Schengener Schrecken

Ohne Film wäre die Welt ungesehen, sie wäre bloß überwacht; Europa wäre noch düsterer ohne Horrorfilm. Der begrenzte Raum Schengen sieht sich selbst unter Ausblendung seiner Gräuel; Horror blendet sie wieder ein. Wie Filme aus diesen Breiten und diesem Jahrtausend das tun, zeigt die Schau Schengener Schrecken: Euro-Horror heute. Die von Drehli Robnik konzipierte Reihe wird ergänzt durch eine Tagung mit Beiträgen von Johannes Binotto, Karin Harrasser, Christine Lötscher, Michael Palm, Drehli Robnik und Michaela Wünsch.

 

Drehli Robnik © ÖFM/Eszter Kondor
Drehli Robnik, Michael Palm © ÖFM/Eszter Kondor
Christine Lötscher, Drehli Robnik © ÖFM/Eszter Kondor
Christine Lötscher, Andrey Arnold © ÖFM/Eszter Kondor
Gabu Heindl, Joachim Schätz © ÖFM/Eszter Kondor
Regina Schlagnitweit, Sebastian Höglinger, Marius Hrdy © ÖFM/Eszter Kondor