Malizia

Malizia (1973)

Regie, Drehbuch: Salvatore Samperi; Kamera: Vittorio Storaro; Musik: Fred Bongusto; Darsteller: Laura Antonelli, Turi Ferro, Alessandro Momo, Tina Aumont, Lilla Brignone. 35mm, Farbe, 97 min

Ende der 1950er Jahre, im sizilianischen Acireale: Nach dem Tod der Ehefrau stellt der wohlhabende Stoffhändler Don Ignazio ein Hausmädchen aus armen Verhältnissen ein. Die attraktive Angela (Laura Antonelli) wird rasch zum Objekt der Begierde im Haushalt, nicht nur für den vage Heiratspläne wälzenden Witwer, sondern auch für seine viel jüngeren Söhne: Insbesondere Teenager Nino beginnt, ergriffen von verwirrender pubertierender Lust und durch die Konkurrenz hervorgerufenen Frust, erniedrigende Spiele mit der sozial wehrlosen Angela zu treiben. Die Ablösung der Commedia all'italiana durch die sogenannte Commedia sexy in den 1970ern wird gern als Verflachung zum Erotikfilm rezipiert: Malizia ist einer der berühmtesten Vertreter dieser Welle und zugleich eine mustergültige Widerlegung des Vorurteils. Mit erstaunlicher Raffinesse und großer formaler Schönheit inszeniert Salvatore Samperi den fließenden Übergang von anzüglichem Amüsement zu genuin finsterer und kritischer Satire. (C.H.)

Spieltermine:

Mi 11.01.2017 20:45
(Ital. OmeU)
Sa 04.02.2017 20:45
(Ital. OmeU)