Les Quatre cents coups, 1959, François Truffaut

Filmästhetik und Kindheit

Seit Ende April 2016 ist das Österreichische Filmmuseum an einem Projekt der Universität Bremen beteiligt.

Filmästhetik und Kindheit, finanziert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), erforscht die medienspezifische Ästhetik von Kindheitsdarstellungen: Wie wird Kindheit inszeniert und wie machen Filme die Kindheit erfahrbar? Das von Bettina Henzler geleitete Forschungsvorhaben wird mit dem 21. Bremer Filmsymposium ("Kindheit und Kino") eine erste öffentliche Präsentation erleben, und auch die im August zum 10. Mal stattfindende Summer School des Filmmuseums widmet sich dem Thema. Im Rahmen der Vermittlungsreihe "Fokus Film" werden das Filmmuseum und die Universität Bremen zwei Jahre lang einen Korpus an Filmen mit kindlichen Protagonisten erarbeiten und gemeinsam mit Kindern sichten und analysieren. Die Ergebnisse dieses Prozesses werden für künftige Filmvermittlungsprojekte aufbereitet und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Kontakt

Alejandro Bachmann,
T +43 | 1 | 533 70 54 DW 10
Bettina Henzler, Universität Bremen,