Wien Stadt meiner Träume, 1960

Like Seen on the Screen

Filmische Dokumente über Wien und kaum erforschte Amateurfilme aus der Sammlung des Filmmuseums wurden – aufbauend auf dem in Film.Stadt.Wien gewonnenen methodischen Rahmen – mit anderen historischen Wissensformationen verknüpft und zu intermedialen Darstellungsformen gebracht.

 

Ephemere Filme – Amateurfilme, Werbefilme, Aktualitäten, Experimentalfilme und ähnliche Filmdokumente – waren im Projekt "Like Seen on the Screen. Die Medien und unsere Lebenswelten" Anstoß zu einer Expedition in die Geschichte bekannter wie unbekannter Räume Wiens.

 
Im Rahmen des Projekts Like Seen on the Screen analysierten und bearbeiteten Schülerinnen und Schüler zusammen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Ludwig Boltzmann Instituts für Geschichte und Gesellschaft sowie dem Künstler Gustav Deutsch und der Künstlerin Hanna Schimek historische Filmdokumente aus den Beständen des Österreichischen Filmmuseums, des Wiener Stadt- und Landesarchivs, des Filmarchivs der media wien sowie privater Leihgeber/innen. Der medienspezifische Zugang der Schüler und Schülerinnen ergänzte und erweiterte die Auseinandersetzung mit dem historischen Filmmaterial um einen aktuellen, lebensweltlichen Aspekt und ermöglichte so neue Perspektiven auf das historische Material.

 
Die Schülerinnen und Schüler erhielten im ersten Jahr eine Einführung sowohl in Filmanalyse als auch in Grundlagen der historisch-kulturwissenschaftlichen Stadtforschung. Eine praktische Videoarbeit zum Film Hernals (1967) von Hans Scheugl stand am Übergang zum anwendungsorientierten-praktischen zweiten Jahr. In diesem konzipierten die Schüler und Schülerinnen mit den Lehrpersonen, Künstlern und Künstlerinnen, Museumspädagoginnen und -pädagogen sowie dem Projektteam die Ausstellung Wien am Screen – Eine filmische Spurensuche von Schüler/innen, die vom 29. März bis 6. Mai 2012 im Wien Museum am Karlsplatz gezeigt wurde.

Laufzeit: 01.09.2010 bis 30.09.2012

 

Projektleiter: Univ.Doz. Dr. Siegfried Mattl (Ludwig Boltzmann Gesellschaft)

Projektmitarbeiter/innen: Mag. Karin Fest (Ludwig Boltzmann Institut, Österreichisches Filmmuseum), Michael Loebenstein (Ludwig Boltzmann Institut, Österreichisches Filmmuseum), Mag. Marie-Noëlle Yazdanpanah (Ludwig Boltzmann Institut)

Wissenschaftliche Kooperationspartner: Österreichisches Filmmuseum

Künstlerische und Creative Industry-Partner:

Gustav Deutsch und Hanna Schimek (Künstlergruppe D&S),

von automatisch werkstätten (Datenbank und Webdesign)

Beteiligte Schulen:

Gymnasium und wirtschaftskundliches Realgymnasium Haizingergasse

(mit Medienschwerpunkt), Wien 18
Öffentliches Gymnasium der Stiftung Theresianische Akademie, Wien 4

Förderer:
Like Seen on the Screen ist ein Projekt im Rahmen von Sparkling Science, einem Programm des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung
 
Zur Homepage der GWIKU18 Haizingergasse

Zur Homepage der Theresianischen Akademie Wien
Zur Projekthomepage von "Sparkling Science"

LBGClusterlogo
sparklinglogo_de