Election / Hak se wui

Election / Hak se wui (2005)

Regie: Johnnie To; Drehbuch: Yau Nai-hoi, Yip Tin-shing; Kamera: Cheng Siu-keung; Musik: Lo Tayu; Darsteller: Simon Yam, Tony Leung Kai Fai, Louis Koo, Nick Cheung, Cheung Siu- fai. Farbe, 101 min. Kantonesisch/Mandarin OmeU

Neuwahl bei Hongkongs Gangster-Triaden. Die Konkurrenz zwischen dem traditionsbewussten designierten Nachfolger und einem impulsiven jungen Herausforderer führt wörtlich zum Wettlauf ums Zepter: In einem tödlichen Stafettenlauf muss das Machtsymbol aus der Volksrepublik China zurückgeholt werden, woher auch Ursprungslegende und Selbstbild der Triaden stammen. Tabuisierte, stilisierte Rituale beschwören die Tradition. Dann der blutige letzte Akt, eine Konsequenz: Wahrung der ganz gegenwärtigen Gesetze der Triaden, Gewinnmaximierung und -sicherung. Ein Meisterwerk von Johnnie To, ausgeführt als harter (und exklusiv handgreiflicher), eleganter, nächtlicher Breitwand-Noir; in hypnotischem Rhythmus und zum Kreisen eines Gitarrenriffs montiert vom großen Regiekollegen Patrick Tam - nahtloses Ineinandergreifen der Szenen einer organisierten Gewaltspirale. Kapitalismus, kriminell: das Hellhole Hongkong zu Sam Fullers Underworld USA. (C.H.)