The Salvation Hunters

The Salvation Hunters (1925)

Regie, Drehbuch: Josef von Sternberg, Kamera: Edward Gheller, Darsteller: George K. Arthur, Georgia Hale, Bruce Guerin, Otto Matieson, Nellie Bly Baker. s/w, 76 min, Engl. ZT  20. April: Am Klavier: Gerhard Gruber
 

Absurd kollidierende Schicksale in den Niederungen einer Hafenstadt. Nicht die "Realität" und nicht "das Leben, wie es ist", statt dessen eine Kinophantasie, stilisiertes Spiel mit Schatten und Licht, Form und Bewegung. Sternbergs erster Film, sein persönlichstes Werk neben Anatahan, entsteht fern vom Hollywoodsystem, mit lächerlich kleinem Budget; aber er bringt ihm die Verehrung durch Chaplin ein. Sternberg demonstriert ausgiebiges Desinteresse am Sozialen und parallel dazu seine Faszination angesichts des wunderbaren und schrecklichen Kosmos der Erotik. Greed oder The Gold Rush gehören dem 19. Jahrhundert an, schreibt Andrew Sarris. The Salvation Hunters jedoch, wiewohl von Greed beeinflusst, sieht die Welt - und die Frau - wie einen modernen Film. (H.T.)