Das Filmmuseum zeigt Werke aus der Geschichte des Films grundsätzlich in analoger Kinoprojektion und ist um Kopien im jeweiligen Originalformat bemüht (35mm- und 16mm-Film). Video- und digitale Arbeiten sowie Fernsehproduktionen werden in Videoformaten bzw. digital projiziert. Sonderfälle werden speziell ausgewiesen.X
Neotpravlennoe pis'mo (Ein Brief, der nie ankam), 1959, Michail Kalatozov
13. Oktober bis 30. November 2017

Utopie und Korrektur

Sowjetisches Kino 1926-1940 und 1956-1977
Die Retrospektive widmet sich im Jubiläumsjahr 2017 der Revolution von 1917 in Russland. Sie besteht aus 15 Filmpaaren, von denen jedes Paar auf die eine oder andere Weise von den utopischen Ideen der Russischen Revolution und ihren "Korrekturen" im Lauf der Geschichte zeugt. [...]
3. November 2017 | Gartenbaukino

Filmmuseum on location

A Tribute to George A. Romero: Konzert und Film
"A Tribute to George A. Romero" ist eine Kooperation zwischen Filmmuseum und Gartenbaukino im Andenken an den kürzlich verstorbenen stilbildenden amerikanischen Filmemacher George A. Romero (1940-2017). [...]
Cinema Futures, 2016, Michael Palm
9. und 10. November 2017

Symposium "No Time to Wait 2"

Wir freuen uns, Gastgeber des zum zweiten Mal stattfindenden Symposiums "No Time to Wait" zu sein, in dessen Rahmen Teilnehmer/innen aus dem Archiv- und Software-Entwicklungsbereich neue Zugänge und Strategien erörtern und diskutieren, um digitale Filmdaten in offenen Formaten langfristig sichern zu können. [...]
Candy Mountain, 1987, Robert Frank mit Rudy Wurlitzer
10. bis 27. November 2017

Robert Frank

Die Film- und Videoarbeiten des großen Fotografen Robert Frank zählen zu den bestgehüteten Geheimnissen der Filmgeschichte. Im November zeigen wir, parallel zu einer großen Fotoausstellung in der Albertina, sein eigensinniges filmisches Gesamtwerk sowie Don't Blink – Robert Frank, ein neues Dokumentarfilm-Porträt von Laura Israel. [...]
Vadi-Samvadi, 1981, Claudio Caldini
15. und 16. November 2017

Claudio Caldini und Pablo Marín

In person
Mit den Filmen von Claudio Caldini (*1952) und Pablo Marín (*1982), präsentiert das Filmmuseum zwei Generationen des argentinischen Avantgarde-Filmschaffens, das in den 1960er Jahren den Anfang nahm und hierzulande bislang kaum wahrgenommen wurde. [...]
Michael Loebenstein © ÖFM/Eszter Kondor

Say Hello and Wave Goodbye

Das Team des Filmmuseums freut sich, Michael Loebenstein als neuen Direktor des Hauses zu begrüßen. Wir bedanken uns bei Alexander Horwath für 16 großartige Jahre!
Produktionsfoto von Michael Haneke mit Jürgen Jürges bei Dreharbeiten zu "Code inconnu" (Sammlung Michael Haneke)

Sammlung Online: Michael Haneke

Die Sammlung Michael Haneke, die Hanekes Vorlass zu Lebzeiten und damit sein gesamtes künstlerisches Schaffen dokumentiert, steht nun in einer eigenen Online-Datenbank zur Verfügung: haneke.filmmuseum.at.

Schule im Kino

Auch dieses Semester bietet unsere Vermittlungsreihe Schule im Kino wieder 16 kostenlose Veranstaltungen für Schulklassen aller Altersstufen und Schultypen an.

Film online

Das Österreichische Filmmuseum bringt nicht nur regelmäßig Filme auf DVD heraus, seit 2009 werden auch Teile der "Non-Film"-Sammlungen sukzessive online zugänglich gemacht und Laufbilder auf der Website veröffentlicht.