Filmmuseum on location:

"Farbiges Leuchten" im Photoinstitut Bonartes

Metropolis, 1927, Fritz Lang © Horst von Harbou - Deutsche Kinemathek
Film und Kino waren in den 1920er und 30er Jahren populärer als zu jedem anderen Zeitpunkt der neueren Kulturgeschichte. Um auch außerhalb der Kinoprojektion Sichtbarkeit zu erlangen und Werbung betreiben zu können, nutzte das Medium Film seinen "älteren Bruder" – die Fotografie, auf der der Film technisch und ästhetisch in vieler Hinsicht aufgebaut hatte.

Parallel zur Ausstellung Film-Stills. Fotografien zwischen Werbung, Kunst und Kino, die derzeit in der Albertina zu sehen ist und bei der das Filmmuseum als Kooperationspartner und größter Leihgeber fungiert, wird die Thematik der Filmfotografie nun in einer weiteren Ausstellung aufgegriffen und mit einer Buchpublikation vertieft. Die Schau Farbiges Leuchten – Transparente Filmstandfotos der 1920er und 30er Jahre im Photoinstitut Bonartes präsentiert bis 24. Februar 2017 erstmals diese Sonderform innerhalb der Fotosammlung des Filmmuseums: handkolorierte Foto-Folien, die im Durchlicht zum Strahlen gebracht werden. Diese am Filmset hergestellten, meist anonymen Aufnahmen sollten – als ausgesprochen mondäne und exklusive Ausprägung fotografischer Werbung – in den Foyers der Wiener Premierenkinos die Schaulust anfachen und zum Lösen eines Kinobillets animieren. Bezogen auf den Aspekt der Projektion und des Lichts handelt es sich bei dieser raren Spielart der film stills um ein geradezu selbstreflexives Medium: "Im abgedunkelten Raum der Galerie gegenüber dem Etablissement Ronacher schimmern die Filmszenen wie Wunderkästen." (Maya McKechneay)

Eine Kooperation zwischen dem Photoinstitut Bonartes und dem Österreichischen Filmmuseum. Kurator: Roland Fischer-Briand

Publikation zur Ausstellung: Roland Fischer-Briand, "Farbiges Leuchten. Transparente Filmstandfotos der 1920er- und 1930er-Jahre" / "Colorful Lucency. Transparent Stills of the 1920s and 1930s" (Beiträge zur Geschichte der Fotografie in Österreich, Bd. 14), Salzburg: Fotohof edition, 2016, 120 Seiten mit rund 80 Abbildungen in Farbe und Schwarzweiß sowie vier transparenten Folien


Photoinstitut Bonartes
Seilerstätte 22, 1010 Wien
Die Besichtigung ist jederzeit gegen Voranmeldung möglich.
T +43 | 1 | 236 02 93, photoinstitut@bonartes.org