Kollektion

Fünfzig Objekte: Filmgeschichten aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums
Preis: EUR 20,00

Eine Sammlung ist mehr als die Summe der Elemente, aus denen sie entsteht. Und sie wird bereichert nicht nur durch neu hinzugefügte Objekte, sondern auch dadurch, wie man sie sieht und "liest". Dieses Buch betrachtet die Sammlungen des Filmmuseums – in Bildern und Texten und entlang einer pointierten Auswahl. 50 Artefakte, die die Geschichten des Kinos erzählen: von der Stereoskopie des Teufels zum Storyboard von Amour, von Murnaus Tabu in schwarzweißen Outtakes zu Godards "Was tun?" in grünem Filzstift, vom herausgerissenen Einzelfilmkader zum Hakenkreuz auf einem Filmprogramm. Die materiell überlieferten Spuren der Filmkultur, die das 20. Jahrhundert in jeder Faser geprägt hat, berichten nicht nur vom Glamour jenes Kinos, das weithin erinnert wird. Sie beschreiben ein Terrain, auf dem das politische und das private Leben, berühmte und marginalisierte Filme, begehrte und missachtete Objekte miteinander ins Reden kommen. Das "Gespräch in 50 Kapiteln" beginnt mit einem Kino und endet mit einem Kaktus.

 

"Die Vielfalt des Gezeigten öffnet jedem das Herz, der in einem Filmmuseum tätig war." (Hans Helmut Prinzler)

 

"Der Bildband mit dem Titel Kollektion ist ein schöner Versuch, dem Mythos des Bewegtbildes mithilfe eines älteren Mediums, dem Buchdruck, auf die Spur zu kommen." (TAZ)

 

Fünfzig Jahre Österreichisches Filmmuseum, Band 3
Kollektion
Fünfzig Objekte: Filmgeschichten aus der
Sammlung

des Österreichischen Filmmuseums
Paolo Caneppele und Alexander Horwath (Hg.)

FilmmuseumSynemaPublikationen 22

Wien 2014, 192 Seiten, 180 Illustrationen (Farbe). In deutscher Sprache

ISBN 978-3-901644-56-6

Inhaltsverzeichnis - Kollektion (PDF)
 

In den Warenkorb