Vorschau Programm Mai | Juni 2017

D'Est, 1993, Chantal Akerman
Valahol Európában (Irgendwo in Europa), 1948, Géza von Radványi (Foto: Deutsche Kinemathek)
11. Mai bis 25. Juni 2017

Europa erzählen

Die Retrospektive, die das Österreichische Filmmuseum im Rahmen der Wiener Festwochen 2017 präsentiert, geht davon aus, dass es die eine "Erzählung Europa" nicht geben kann; dass die Chance auf ein aufgeklärtes Verständnis Europas gerade im Anerkennen seiner schöpferischen Splitterhaftigkeit liegt. Europa ist das Werk widerstreitender, unfügsamer historischer Kräfte, die weder von den Phantasmen des Neo-Nationalismus noch von der bürokratisch-ökonomistischen Rahmung namens "Brüssel" einfach stillgestellt werden können. Filme aus den Jahren 1929 bis 2012: fünfzig Erzählungen von Europa, fünfzig Beispiele für die kommende Aufklärung. [...]
Michael Haneke, Emmanuelle Riva und Jean-Louis Trintignant am Set von "Amour", 2012, Michael Haneke © Denis Manin
3. Juni 2017

Jean-Louis Trintignant

Zu Gast im Filmmuseum

Auf Einladung von Michael Haneke und der Filmakademie Wien anlässlich ihres 65-jährigen Bestehens beehrt der große europäische Schauspieler Jean-Louis Trintignant auch das Österreichische Filmmuseum mit einem Besuch. [...]
Seishun zankoku monogatari (Nackte Jugend), 1960, Ōshima Nagisa
8. bis 19. Juni 2017

Shōchiku New Wave

Japanisches Kino 1960

Der fünfte Teil der von Lukas Foerster und Hannes Brühwiler zusammengestellten Serie "Kino-Atlas", konzentriert sich auf einen einzelnen Jahrgang und präsentiert zehn Produktionen des Studios Shōchiku aus dem Jahr 1960. [...]
brouillard #19, 2015/17, Alexandre Larose
2. und 4. Juni 2017

In person: Alexandre Larose

Die filmischen Werke des Kanadiers Alexandre Larose lassen sich als zeitgenössisches "Cinema of Attractions" umschreiben. Sie versuchen stets, das Ineinander von Film, Gedächtnis und Traum- bzw. Raumerfahrung spürbar zu machen. Im Rahmen einer Masterclass gibt der Künstler Einblicke in seinen Arbeitsprozess. [...]
EVE, 2004, Makino Takashi
4. Juni 2017

In person: Makino Takashi

Makino Takashi, international vielfach preisgekrönt, produziert nicht einfach Filme, sondern rauschhafte Exzesse. Sie ermöglichen im Moment der Projektion eine Erfahrung, die gemeinhin auf das Danach verschoben wird: als würde man sich an die Bilder erinnern, während man ihnen beiwohnt. In Anwesenheit des Künstlers. [...]
Jeden Dienstag

Was ist Film: Programm 12-16

Mit Werken von Kenneth Anger, Martin Arnold, Stan Brakhage, Luis Buñuel, Cinématographe Lumière, Joseph Cornell, VALIE EXPORT, Jean Genet, Ken Jacobs, Michael Snow, Dziga Vertov, Jean Vigo [...]
Jeden Dienstag

Die Utopie Film: Kapitel 103

Mit Werken von Charles Chaplin, René Clair, Hervé Le Roux, Luc Moullet, Jean Renoir, Frederick Wiseman [...]