Weitere Aktivitäten und Schwerpunkte im Herbst 2017

9. und 10. November 2017

No Time to Wait!

Open Media, Open Formats, Open Archives

Wir freuen uns sehr, im November Gastgeber des zum zweiten Mal stattfindenden Symposiums "No Time to Wait" -  einer Fachtagung der Open Standards Digital Film Preservation Community, zu sein. Der photochemische physische Film und seine Erhaltung (als Objekt, Medium und Kulturtechnik) steht im Zentrum der Arbeit des Filmmuseums. Jedoch enden das Kino und seine Herstellungs- und Bewahrungstechnologien nicht mit dem Ende des Analogen als industriellen Standard. Es gilt für Filmmuseen und -archive auch in Fragen digitaler Langzeitarchivierung wachsam zu sein, und offene Standards sind dabei essentiell.

https://mediaarea.net/MediaConch/notimetowait2.html

10. bis 27. November 2017

Robert Frank

Im November zeigen wir, parallel zu einer großen Fotoausstellung in der Albertina, das eigensinnige filmische Gesamtwerk des legendären amerikanischen Fotografen und Filmemachers Robert Frank.

23. bis 27. November 2017

Visions of Vienna

Filmreihe und Buchpräsentation

Aus Anlass des Erscheinens eines neuen Standardwerks zum "filmischen Wien" der 1920er und 1930er Jahre hat das Filmmuseum dessen Autorin Alexandra Seibel eingeladen, mit uns eine kleine Reihe seltener als auch kanonischer, in jedem Falle aber großartiger "Wien-Filme" zu kuratieren. Den Auftakt dazu macht die Präsentation ihres neuen Buches, Visions of Vienna. Narrating the City in 1920s and 1930s Cinema.

15. und 16. November 2017 

In person - Claudio Caldini und Pablo Marin

Mit den Filmen von Claudio Caldini (*1952, Buenos Aires) und Pablo Marin (*1982, Buenos Aires) präsentieren wir zwei Generationen des argentinischen Avantgarde-Filmschaffens, das Mitte der 60er Jahre seinen Anfang nahm und hierzulande bisher kaum wahrgenommen wurde. Es weist starke Bezüge zu den Avantgarde-Traditionen der 1920er Jahre und zum New American Cinema auf, zeigt aber zwischen den Polen des lyrischen und strukturellen Films eine große Eigenständigkeit.
Die beiden Abende finden im Rahmen der Vienna Art Week und in Kooperation mit sixpackfilm und der Schule Friedl Kubelka für unabhängigen Film und mit freundlicher Unterstützung der Botschaft der Argentinischen Republik statt.
"Das Unsichtbare Kino 3" ©Bruno Klomfar

18. und 19. November 2017

Eyes Wide Shut

Zwei Konzerte im Unsichtbaren Kino

Im Rahmen der Kooperation mit Wien Modern sind an zwei Tagen SUGAR und Yes Sœur! sowie das Solistenensemble Kaleidoskop bei uns zu Gast. 
Kuratiert von .akut Verein für Ästhetik und angewandte Kulturtheorie