Nuovo Cinema Paradiso

Nuovo Cinema Paradiso (1988)

Regie: Giuseppe Tornatore; Drehbuch: Tornatore, Vanna Paoli; Kamera: Blasco Giurato; Musik: Ennio Morricone; Darsteller: Philippe Noiret, Jacques Perrin, Marco Leonardi, Salvatore Cascio, Leopoldo Trieste. 35mm, Farbe, 123 min

Der international gefeierte Regisseur Salvatore erhält in Rom eine Nachricht von seiner Mutter aus Sizilien, der alte Alfredo sei gestorben ... Erinnerungen an Salvatores Kindheit in den Nachkriegsjahren steigen hoch: Der aufgeweckte Halbwaise entdeckte da-mals seine erste Liebe – das Kino. Salvatore verbrachte jede freie Stunde im örtlichen Cinema Paradiso und fand im Projektionisten Alfredo (Philippe Noiret) nach anfänglichen Schwierigkeiten einen Ersatzvater, der ihm zwischen Zensur-Interventionen und Kinoklassiker-Ekstasen nicht nur die Welt des Films erschloss, sondern auch Lektionen fürs Leben mitgab. Giuseppe Tornatores honiggoldglänzende Liebeserklärung an sein Metier und seine Heimat wurde zum Welterfolg und damit zum populären Mainstream-Repräsentationsobjekt der regionalen Kino-Renaissance jener Jahre. Siziliens historischer Wandel liefert den fragmentarischen Hintergrund zum emotionstreibenden Entwicklungsroman. (C.H.)

Spieltermine:

So 08.01.2017 16:00
(Ital. OmdU)
So 29.01.2017 20:15
(Ital. OmdU)