Mafioso

Mafioso (1962)

Regie: Alberto Lattuada; Drehbuch: Rafael Azcona, Marco Ferreri, Age & Scarpelli; Kamera: Armando Nannuzzi; Musik: Piero Piccioni; Darsteller: Alberto Sordi, Norma Bengell, Gabriella Conti, Cinzia Bruno, Ugo Attanasio. 35mm, s/w, 102 min

Antonio Badalamenti hat es geschafft: Er ist leitender Angestellter einer Mailänder Firma, im mittelständischen Rahmen wohlhabend und zudem mit einer blonden Frau aus dem italienischen Norden verheiratet – für den Sizilianer haben sich alle Versprechen des Wirtschaftswunders erfüllt. Auf ihn selbst wartet allerdings noch die Erfüllung eines fast vergessenen Versprechens in der alten Heimat: Der ehrenwerte Don Vincenzo braucht einen guten Schützen für eine "kleine Angelegenheit" – und hatte er Antonio nicht auch einmal vor Jahren "helfen" können? Wie fast alle Meisterwerke von Alberto Lattuada, dem vielleicht verkanntesten Regisseur dieser Ära, erzählt auch Mafioso eine Geschichte vom Ende der Unschuld: in diesem Fall eines Boom-Mannes mittleren Alters, der erkennen muss, dass er seiner Herkunft und deren Machtstrukturen niemals entkommen wird – dass also die ganze Fortschrittseligkeit jener Jahre in Wahrheit eine grausame Farce ist. (O.M.)

Spieltermine: