1964 | 2014

Projekte zum 50-Jahr-Jubiläum des Österreichischen Filmmuseums

Dekalog 7 (Du sollst nicht stehlen) (1988/89)

Regie: Krzysztof Kieślowski, Drehbuch: Kieślowski, Krzysztof Piesiewicz, Kamera: Dariusz Kuc, Musik: Zbigniew Preisner, Darsteller: Anna Polony, Maja Berełkowska, Władysław Kowalski, Bogusław Linda, Bożena Dykiel. Farbe, 55 min, Poln. OmeU

 

Kann man etwas stehlen, das einem gehört? fragt sich die Studentin Majka, als sie ihre Tochter Ania an sich nimmt, widerrechtlich, sprich: sie entführt. Offiziell ist Ania Majkas kleine Schwester, als Mutter verzeichnet ist die Schuldirektorin Ewa, die damals diese ungebührliche Geschichte zwischen ihrer pubertierenden Tochter und deren Polnischlehrer vertuschte, der Institutionen halber. Der biologische Vater spielt bei all dem genauso wenig eine Rolle wie Ewas Gatte. Verzwickte Geschichte, schlichte Moral, verzwicktes Ende: eine der personenreichsten, sicherlich die erdigste, darin auch etwas lichtere Episode, weitestgehend frei von allen metaphysischen Erwägungen. Sogar der Engel des Schicksals - obwohl im Drehbuch vorgesehen und im Abspann verzeichnet - macht sich rar. (R.H.)

Spieltermine: