Programm Jänner / Februar 2022

(13. Jänner bis 3. März 2022)

Das hier vorgestellte Programm wurde von uns in der Hoffnung zusammengestellt, dass Kinovorstellungen und Präsentationen im Jänner und Februar 2022 möglich sein werden. Auch wenn sich das im Laufe der kommenden Wochen ändern sollte und wir den Spielbetrieb vielleicht temporär einstellen müssen, werden wir versuchen, den veröffentlichten Spielplan aufrecht zu halten, sofern unser Kino geöffnet ist. Bitte beachten Sie auch, dass die Beginnzeiten der angekündigten Veranstaltungen bis vorläufig 31. Jänner aufgrund der vorgeschriebenen Sperrstunde um 22 Uhr vorverschoben werden mussten.

Informationen zu Programm, Spielzeiten, Gästen und Maßnahmen erhalten Sie tagesaktuell auf unserer Website.
 

13. Jänner bis 3. März 2022

Ennio Morricone

Zum Jahresauftakt würdigt das Filmmuseum den berühmtesten Filmkomponisten – wenn nicht überhaupt den berühmtesten Komponisten – des 20. Jahrhunderts. Der Römer Ennio Morricone (1928-2020) hat alleine fürs Kino über ein halbes Jahrhundert hinweg 500 Soundtracks produziert und war auch sonst vielfältig musikalisch tätig. Seine Schaffensfreude tat seinem Einfallsreichtum dabei keinen Abbruch, vielmehr gelang Morricone der Spagat, gleichermaßen populär wie innovativ zu wirken: Selbst Menschen, die niemals die dazugehörigen Filme gesehen haben, kennen viele seiner berühmtesten Melodien. Unsere Retrospektive präsentiert eine Auswahl der spannendsten künstlerischen Kollaborationen Morricones. [...]
27. Jänner bis 28. Februar 2022

Unverschleiert
Die Filme von Rakhshan Banietemad

Rakhshan Banietemad ist eine der bedeutendsten Erforscherinnen sozialer Themen im Kino und eine der subversivsten Filmkünstlerinnen. Sie zeigt uns ein Gesicht der modernen iranischen Gesellschaft, das viele lieber verschleiert lassen würden. [...]
16. Jänner bis 27. Februar 2022

Collection on Screen

Kurosawa Akira

In Japan nannte man Kurosawa Akira den Kaiser des Kinos, für den Westen war er eine Art Botschafter von Nippons Filmschaffen. In der Sammlung des Filmmuseums hatte er von jeher einen fixen Platz, im Zuge dieses Collection on Screen-Moduls kommen einige bislang ungespielte Kopien zum Einsatz, ebenso bewährte Klassiker. [...]
19. Februar 2022

All the Soundtracks

Dirk Schaefer und Peter Tscherkassky

Die Zusammenarbeit zwischen dem Filmemacher Peter Tscherkassky und dem Komponisten Dirk Schaefer gehört zu den aufregendsten im zeitgenössischen Kino. Anlässlich der Doppel-LP-Veröffentlichung der gemeinsam gestalteten Arbeiten 2005–2021 laden wir die beiden zum gemeinsamen Musikhören und zu einem Gespräch ein. [...]
24. Februar 2022

Dear Darkness

Filmpremiere und Konzert

Antoinette Zwirchmayr lässt in Dear Darkness drei ehemals beste Freundinnen in einer aus der Zeit gefallenen Villa aufeinandertreffen. Im Zusammenspiel von Körper und Sprache, Posen und Blicken, Dekor und Kostümen gerät das Kammerspiel in schillernde Bewegung. [...]
25. und 26. Februar 2022

Films You Cannot See Elsewhere

Amos-Vogel-Atlas Kapitel 7: Fortbestand

Diesmal widmen wir uns zwei besonderen Leidenschaften des bedeutenden Kurators und Autors Amos Vogel. Zum einen dem subversiven Kino der 1960er und 1970er aus Osteuropa, genauer gesagt: Ex-Jugoslawien. Zum anderen der Diversität im kulturell geförderten französischen Kurzfilm zwischen Dokument, Animation und Komödie. [...]
Jeden Dienstag

Zyklisches Programm

Was ist Film 31–44

Mit Werken von Stan Brakhage, Dietmar Brehm, Robert Breer, Aleksandr Dovženko, Carl Theodor Dreyer, VALIE EXPORT, Rainer Werner Fassbinder, Karl Kels, Kurt Kren, Pat O'Neill, Ernst Schmidt jr., Hans-Christof und Rosemarie Stenzel, Peter Tscherkassky, Andy Warhol [...]
VERSCHOBEN

In memoriam Gerhard Jagschitz

Buchpräsentation

Eine neue, von Medien Archive Austria herausgegebene Festschrift würdigt Gerhard Jagschitz' Pionierarbeit im Umgang mit den audiovisuellen Medien. Die geplante Buchpräsentation am 26. Jänner muss leider entfallen und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. [...]
VERSCHOBEN

Treibgut

Das geplante Programm "Zeigen als pädagogische Ur-Geste. Die Praktiken des Lehrfilms" wird zu einem geeigneten Zeitpunkt nachgeholt. [...]