Programmvorschau Frühjahr 2022

Hier möchten wir Ihnen einen kleinen Ausschnitt unseres geplanten Programms für das Frühjahr 2022 geben. Unsere Vorschau wird laufend ergänzt, wir halten Sie über kommende Retrospektiven, die neuen Module unserer regelmäßigen Programme, Symposien und Premieren auf dem Laufenden.
 

4. bis 27. März 2022

Retrospektive Michael Haneke

Anlässlich des 80. Geburtstages von Michael Haneke realisieren wir im Frühjahr 2022 eine umfassende Retrospektive seines Schaffens. Diese wird Film- und Fernseharbeiten von Michael Haneke sowie die Aufzeichnung seiner Inszenierung von Mozarts Così fan tutte beinhalten.
Im Dialog zwischen Michael Haneke, dem Musikverein und dem Filmmuseum ist außerdem ein mehrtägiges Programm (24. bis 27. März 2022) entstanden, in dem ausgewählte Filme von Haneke mit Konzerten kombiniert werden, die musikalische Aspekte in Hanekes Schaffen sowie seine Leidenschaft für die Musik aufgreifen.
Wiener Musikverein

 

April 2022

"Meine Reisen durch den Film"

Buchpräsentation und Vortrag Harry Tomicek

"Meine Reisen durch den Film" beinhaltet 63 im Zeitraum von 40 Jahren geschriebene Texte. Sie gelten einzelnen Filmen, die zwischen 1895 und 2020 entstanden sind – und gelten dem Film im Ganzen und als solchem. [...]
 

Sonntags

Collection on Screen

Nouvelle Vague / Erich von Stroheim / Western /
Len Lye / Lav Diaz

Im Jahr 2021 startete das Österreichische Filmmuseum die neue Reihe Collection on Screen, um die eigene Filmsammlung kritisch und kreativ zu erkunden. Die meisten Sammlungen, die Museen im Lauf ihres Bestehens er­werben, bleiben größtenteils ungezeigt. Nur ein kleiner Prozentsatz bildet die Basis eines historischen Kanons, der längst einer Revision und Aktualisierung bedarf. Zudem wird die Zirkulation von analogen Filmkopien immer komplizierter. Sei es aus ökologischer oder konservatorischer Perspektive: Filme sind in vielen Fällen schwer zu ersetzende Museumsobjekte geworden. All das gibt Anlass, die eigene Sammlung zu beforschen, um neue Werke zu ergänzen und unter verschiedensten Gesichtspunkten aus­zustellen.
 

Films You Cannot See Elsewhere
Amos-Vogel-Atlas

Der gebürtige Wiener Jude Amos Vogel (1921–2012) wurde nach der Emigration in die USA eine der wichtigsten Figuren der internationalen Filmkultur. Die Reihe Amos-Vogel-Atlas widmet sich der Weiterführung seines widerständigen Erbes parallel zur Beforschung seines Nachlasses im Filmmuseum mit Schwerpunkt auf Raritäten aus der Sammlung und wird auch im Jahr 2022 weitergeführt.
 

Werkstattgespräche mit Filmpionierinnen

In einer Reihe von zehn je zweistündigen Werkstatt-gesprächen sollen Filmpionierinnen auf die Bühne geholt werden: Die Weitergabe des Feuers, einen Abend lang.
Konzept und Umsetzung: Wilbirg Brainin-Donnenberg und Julia Pühringer, in Kooperation mit FC GLORIA Frauen Vernetzung Film
 

Mai/Juni 2022

La lotta non è ancora finita
Feministisches Kino aus Italien

Der italienische Feminismus der 1970er setzt sich von anderen zeitgenössischen Feminismen im Westen deutlich ab: durch seine Radikalität und Vielzahl von Wegen und Formen, von Praktiken und Theorien, die koexistierten, dialogisierten und häufig auch kollidierten. Im Filmmuseum zu sehen: ein Kaleidoskop an Formen, Sprachen und Medien, militanten und experimentellen Filmen, Fernseh-dokumentationen und Spielfilmen, die zum ersten Mal zusammengeführt und untertitelt einem internationalen Publikum präsentiert werden.
 

Mai/Juni 2022

Retrospektive Ulrike Ottinger

Die in Berlin lebende Filmemacherin und Fotografin Ulrike Ottinger (*1942, Konstanz) etablierte sich mit Filmen wie Bildnis einer Trinkerin (1979) oder Freak Orlando (1981) als völlig eigenständige Stimme im Kino. Bei ihren Kinoarbeiten zeichnete sie stets für Drehbuch, Kamera, Regie und Produktion. Ihr Werk ist mit zahlreichen Preisen, A-Festivaleinladungen und Retrospektiven (u.a. in der Cinémathèque française) gewürdigt worden nun freuen wir uns darauf, ihr Werk bei uns im "Unsichtbaren Kino" präsentieren zu können.
 

19. Mai 2022

Filmmuseum on Location

"Blind Husbands"

Am 19. Mai 2022 findet in der Elbphilharmonie Hamburg die internationale Premiere der Neuvertonung unserer restaurierten Fassung von Erich von Stroheims Blind Husbands statt. Es spielt ensemble recherche, Musik (2021) von Andreas Eduardo Frank.
Eine Koproduktion von Österreichisches Filmmuseum, 2eleven music film, ZDF/ARTE in Kooperation mit Wiener Konzerthaus und Elbphilharmonie Hamburg
Details zur Restaurierung | Elbphilharmonie Hamburg
 

VALIE EXPORT Symposium

Mit einem hochkarätig besetzten Symposium wollen wir VALIE EXPORTS Werk beleuchten.