Programmvorschau

Die COVID-Pandemie stellt alle Bereiche des Lebens vor neue Herausforderungen. Im Filmmuseum haben wir u.a. über Möglichkeiten nachgedacht, mit der unsicheren Situation im Kulturbetrieb sinnvoll umzugehen. Die Drucklegung unseres Winter-Programmhefts erfolgte im zweiten Lockdown und in völliger Unklarheit, wann wieder Filme im Saal des "Unsichtbaren Kinos" laufen werden können. Also reagieren wir nicht nur in unserem Programm auf die Krise (mit der Reihe Wer zuletzt lacht ...), sondern auch mit dessen Bekanntgabe – und anstelle des gewohnten Programmhefts gibt es eine erste "Corona-Sondernummer".
 
Sie enthält die für Winter 2020/21 geplanten Vorführungen – die Spieltermine werden erst fixiert, sobald klar ist, dass (und wann) wir unsere Kinopforten wieder öffnen können; annonciert werden sie dann hier online. Falls zeitlich machbar, werden wir auch einen gedruckten Spielplan nachreichen. Ob alle angekündigten Filme gezeigt werden können, lässt sich derzeit leider nicht garantieren.
 
 

Wer zuletzt lacht ... Komödien gegen die Krise

Unsere Filmsammlung bildet die Basis unserer zum Jahresausklang geplanten Retrospektive. Darin widmen wir uns anlassbezogen dem Moment der "Krise". Oder besser gesagt, der wirksamsten Waffe, mittels derer die Menschheit noch die schlimmsten Situationen gemeistert hat: nämlich dem Lachen. "Das Leben ist eine Tragödie in der Nahaufnahme – aber eine Komödie in der Totalen", lautet ein Zitat von Charlie Chaplin. Seine Anti-Nazi-Satire The Great Dictator ist das vielleicht berühmteste Beispiel dafür, wie die Komödie Widerstand gegen eine dräuende globale Katastrophe leisten kann. [...]

Recycled Cinema

Gemeinsam mit der Viennale und in Zusammenarbeit mit sixpackfilm widmete sich das Filmmuseum im Oktober und November mit der Retrospektive Recycled Cinema den mannigfaltigen Ausprägungen des Found-Footage-Kinos. Einige Programme der Reihe konnten jedoch nicht mehr gezeigt werden, weil der zweite Lockdown in Kraft trat. Wir planen, diese Vorstellungen nachzuholen, sobald wir den Spielbetrieb wieder aufnehmen dürfen. [...]

Radikaler politischer Film für die Massen

Eine Auswahl von Želimir Žilniks TV-Filmen der 1980er Jahre

Zwischen 1977 und 1990 arbeitete Želimir Žilnik für diverse öffentliche jugoslawische TV-Sender und perfektionierte seine einzigartige Methode der Dokufiktion – und zugleich ein System, um mit radikal politischem Kino das größtmögliche Publikum zu erreichen. In Kooperation mit der Kunsthalle Wien zeigen wir eine Auswahl von sechs Filmen aus dieser Periode rauschhafter Kreativität. [...]

Premiere

"Vitalina Varela" von Pedro Costa

Vitalina Varela von Pedro Costa wurde weltweit als ein Kino-Meisterwerk gefeiert. [...]

Premiere. With Love, My Friend

Filme von Michael Pilz und Peter Schreiner

Zur österreichischen Erstaufführung seines With Love – Volume One 1987–1996 und der Weltpremiere von Three Days, My Friend hat Michael Pilz den Film eines Freundes als dritten Programmpunkt ausgewählt: Garten von Peter Schreiner (2019). [...]
Zyklisches Programm

Was ist Film: ab Programm 15

Peter Kubelka gestaltete 1996 aus Anlass der Hundertjahrfeier des Kinos das Zyklische Programm Was ist Film. Das Programm definiert, so Kubelka, "durch Beispiele den Film als eigenständige Kunst gattung, als Werkzeug, welches neue Denkweisen vermittelt. Es wird damit jungen Filmemachern und allen, die sich ernsthaft mit dem Medium Film auseinandersetzen, in 63 Programmen ein grundlegender Überblick geboten." [...]