Nicht-filmische Sammlungen

Das Filmmuseum beherbergt über die Filmsammlung hinaus eine ganze Reihe weiterer wichtiger Sammlungen, die das kulturelle Phänomen Film beleuchten und verständlich machen. Im Kontext der Filmproduktion – von der ersten Filmidee über die Herstellungsphase bis zur Vermarktung und öffentlichen Präsentation – entstehen zahlreiche filmbezogene Dokumente und Materialien. Materialien, wie Fotos, Plakate und Schriftgut werden bewahrt und aufgearbeitet. Filmwissenschaftler*innen und Historiker*innen werden sich der Bedeutung dieser Quellen heute mehr und mehr bewusst – oft stellen sie die einzigen verblieben Zeugnisse eines Filmschaffenden oder eines (mittlerweile verlorenen) Films dar.
 
Als internationales Zentrum für Filmgeschichte übernimmt das Österreichische Filmmuseum regelmäßig Vor- und Nachlässe von Filmschaffenden, Filmsammler*innen und Privatpersonen aus dem In- und Ausland und beherbergt weiters "Special Collections".
 
Es ist eine Politik des Hauses, möglichst viele Materialbestände zu veröffentlichen und Wissenschaftler*innen wie Studierenden zugänglich zu machen. Mit einem offenen und "barrierefreien" Zugang zu den Sammlungen sollen Transparenz und Verbindlichkeit gegenüber den Nutzer*innen dieser Sammlungen gewährleistet werden.

Zu den Sammlungen ONLINE

 
Kontakt:
Paolo Caneppele, Nicht-filmische Sammlungen (Leitung)

T +43 | 1 | 533 70 54 DW 211