Adolescence (Jugend), 1966, Vladimir Forgency, Marin Karmitz

The French Connection

Adolescence (Jugend) Vladimir Forgency, Marin Karmitz. FR, 1966, 16mm, sw, 22 min. Französisch mit dt. UT
Le Delta del Sel (Das Salzdelta) Lucien Clergue. FR, 1968, 16mm, Farbe, 8 min. Französisch mit dt. UT
Univers (Universum) Manuel Otéro. FR, 1969, 16mm, Farbe, 9 min
Les escargots (Die Schnecken) René Laloux, Roland Topor. FR, 1966, 16mm, Farbe, 11 min
Contre-pied (Auf dem falschen Fuß) Manuel Otéro. FR, 1965, 16mm, Farbe, 7 min
Insomnie (Schlaflosigkeit) Pierre Étaix, Jean-Claude Carrière. FR, 1963, DCP (von 35mm), Farbe und sw, 16 min*
 
Als Kodirektor des New York Film Festivals ist Vogel derjenige, der sich für den Kurzfilm stark machte. Die französische Produktionslandschaft ist ein besonders reicher Ort für Fundstücke, wie diese Auswahl demonstriert. Vom Dokumentarischen (im einfühlsamen und oscarnominierten Ballettschülerinnen-Porträt Adolescence und der sinnlich-abstrakten Salzsee-Landschaftsstudie des Picasso-Freunds Lucien Clergue) zur surrealen Komik der Animationsfilme des zu Unrecht vergessenen Manuel Otéro und des anerkannten Meisters René Laloux, der mit Roland Topor fantastisches Unheil beschwört. Zum Abschluss: ein vampirisches Vergnügen von Kultregisseur Pierre Étaix und Drehbuch-Kapazunder Jean-Claude Carrière. (C.H.)
 
Einführendes Gespräch zwischen Tobias Hering und Christoph Huber
 
* Courtesy Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Screening dates: