Sous le ciel de Paris coule la Seine (Unter dem Himmel von Paris), 1951, Julien Duvivier

Sous le ciel de Paris coule la Seine (Unter dem Himmel von Paris)

Julien Duvivier, FR 1951
Drehbuch: René Lefèvre, Julien Duvivier, Henri Jeanson; Kamera: Nicolas Hayer; Schnitt: André Gaudier; Musik: Jean Wiener; Darsteller*innen: Raymond Hermantier, Christiane Lénier, Brigitte Auber, Jean Brochard; Erzähler: François Périer. 35mm, sw, 117 min. Französisch mit engl. UT 
 
Julien Duvivier formt lose ineinander verschachtelte Begebenheiten zum Panorama eines Tages aus dem Leben der Stadt Paris und ihrer Menschen. Sieben Personen, die ohne es zu wissen an diesem Tag füreinander bestimmend sein werden, agieren wie lebendige Zeichen eines kunstvoll komponierten Ganzen, in dem das Tragische gleichberechtigt mit dem Komischen und Absurden das Zepter führt. Gewiss entstammen die vielen willkürlich herbeigeführten Zufälle dem Geist eines Drehbuchautors und Regisseurs (und die Kostüme der Manufaktur von Christian Dior). Aber gerade weil die Allwissenheit hier auf die Spitze getrieben wirkt, scheint auch das Despotische der erzählerischen Manöver deutlich durch. Mit traumwandlerischer Sicherheit balanciert Duvivier in diesem Film zwischen absoluter Hermetik und grenzenloser Offenheit. (R.E.)
 
Einführung von Ralph Eue