Bringing Out the Dead, 1999, Martin Scorsese (Foto: Park Circus © Disney)

Bringing Out the Dead

Martin Scorsese. US, 1999, 35mm, Farbe, 120 min. Englisch mit dt./frz.UT
 
Drei Nächte auf hysterischer Höllenfahrt durch Hell's Kitchen (vor den "Säuberungen" der Ära Giuliani), an der Seite des Rettungssanitäters Frank Pierce, der, besessen gespielt von Nicolas Cage, besessen ist von der Angst, nicht mehr Leben retten zu können, sondern den Tod zu bringen: Auf den Gesichtern der Menschen sieht Frank das Antlitz eines Mädchens, das er wegen eines Fehlers verloren hat. Die Erlösung scheint unendlich fern, der Tod ist nah und überall: im nachtschwarzen und blutroten Inferno draußen, im Chaos der Notaufnahme, im Hirn des halluzinierenden Rettungsfahrers. Eintauchen in seine fiebrigen Schreckensvisionen, gebadet im tiefschwarzen Humor, mit dem man sich die Verzweiflung erträglich macht, begleitet von der Dreifaltigkeit des Verdrängens: Seine Kollegen flüchten sich ins Essen, in Prediger-Heilsposen und strafende Gewalt. Frank driftet weiter, wie betäubt, zur widersprüchlichen Apotheose zwischen rettendem Funkenregen in den Farben der Flagge und tröstender Pietà. Der einzige Ausweg ist vorläufig: der Schlaf der Erschöpfung. (C.H.)

Hinweis: Der Vorstellungsbeginn von Bringing Out the Dead am 20.10. ist von 20:30 auf 20:45 verschoben.