Be Kind Rewind, 2008, Michel Gondry (Foto: Cinémathèque suisse)

Be Kind Rewind

Regie, Drehbuch: Michel Gondry; Kamera: Ellen Kuras; Schnitt: Jeff Buchanan; Musik: Jean-Michel Bernard; Darsteller: Jack Black, Mos Def, Danny Glover, Mia Farrow. US, 2008, 35mm, Farbe, 100 min. Englisch mit dt. UT
 
Passaic, New Jersey als Bühne für puppenspielhafte Do-It-Yourself-Träume. Die alte, charmante Videothek von Mr. Fletcher (Danny Glover als sprichwörtlicher good guy) steht vor dem Ende. Die Gemeinde möchte moderne Eigentumswohnungen statt schlechtgehender Geschäfte, das Gebäude soll abgerissen werden und Mr. Fletcher verreist, um Rettungspläne zu schmieden. Zwei Fans der Videothek (Mos Def und Jack Black) lösen inzwischen eine Katastrophe aus, die in unglaubliche Abenteuer mündet: Durch einen gescheiterten Sabotageakt ist einer elektromagnetisch aufgeladen und löscht dadurch versehentlich alle VHS-Kassetten. Um die Lage zu retten, produziert das Chaoten-Duo handgemachte 20-Minuten-Versionen von Filmen wie RoboCop, Rush Hour, 2001: A Space Odyssey und King Kong für die Grätzelgemeinschaft ... Ein Versuch, den Untergang einer Welt zu verhindern, mit den eigenen Händen und der unaufhaltsamen Energie des Kinos. (I.M.)