Filmmuseum on Location

In Kooperation mit anderen Institutionen im In- und Ausland, Festivals, Museen, Universitäten oder Musikveranstaltern, ist das Österreichische Filmmuseum regelmäßig außerhalb der eigenen vier Wände tätig und organisiert zahlreiche Filmvorführungen "on Location". Darüber hinaus verleiht das Filmmuseum Werke aus seiner Sammlung für Retrospektiven und Festivalscreenings auf der ganzen Welt.

Mitarbeiter*innen des Hauses halten bei Symposien, Kongressen, Ausstellungseröffnungen und Retrospektiven regelmäßig Vorträge und präsentieren Arbeitsergebnisse laufender Forschungsprojekte.
 

Für Ausstellungen werden Filme und andere Artefakte aus der Sammlung des Hauses eingesetzt und Sonderprogramme organisiert. In der Ausstellung Shadowplay stellte sich die Fotosammlung des Filmmuseums 2010 erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vor. Das Filmmuseum hatte jedoch schon seit seiner Gründung immer wieder Ausstellungen organisiert und Retrospektiven zum Anlass genommen, u.a. um auch das graphische Werk von Filmemachern vorzustellen. Weitere Informationen

 

Michael Loebenstein: Online-Einführung
                                          zu "The Wedding March beim Archivfilmfestival Moskau, Kinoteatr "Illusion" (Veranstalter: Gosfilmofond of Russia,
                                          Österrechisches Kulturforum Moskau)
Katharina Müller beim Tag der
                                          Akademie © Severin Dostal
Stefan Huber bei der kino:CLASS’21
                                          der Diagonale (Foto: Diagonale/Lilly Mörz)
Michael Loebenstein: Keynote Lecture,
                                          World Day of Audio-Visual Heritage, National Film Archive of Japan (online)
Einführung von Jurij Meden zur
                                          Ausstellung "Shadow Citizens" © Kunsthalle Wien
2021 FIAF Award

2021

18.11. (abgesagt) | Technisches Museum Wien
Michael Loebenstein: Panel-Diskussion zu "Sammeln" bei der Tagung "Mediathek 60+1"   

18.11. | Kinoteatr "Illusion", Moskau
Michael Loebenstein: Einführung (online) zu The Wedding March (1928, Erich von Stroheim) beim Archivfilmfestival Moskau (Veranstalter: Gosfilmofond of Russia, Österrechisches Kulturforum Moskau)
Weitere Informationen

18.11. | Cinémathèque de Toulouse
Michael Loebenstein macht eine Videoeinführung zum Programm "Shred, scratch, synch – Recycled Cinema, carte blanche à l'Austrian Film Museum"
Weitere Informationen

30.10. | Naturhistorisches Museum Wien
Michael Loebenstein und Ursula Göhlich (NhM) sprechen zum Thema "Darstellung von Sauriern in Filmen" im Rahmen der Sonderausstellung "KinoSaurier. Fantasie & Forschung"
Weitere Informationen

21.10. | Akademie der Bildenden Künste Wien (online)
Michael Loebenstein über Digitalisierung und Restaurierung aus der Perspektive eines Filmmuseums: "A destruction accompanied with false description of the object destroyed" (Teil der Ringvorlesung Wintersemester 2021/22)

19.10. | Online
Anna Högner, Michael Loebenstein: Vortrag "Curating (Big) Data. A Film Museum perspective" bei der Online-Conference "Going Digital with Difficult Histories" (Veranstalter: Science politique de l'Université de Montréal / The Hebrew University of Jerusalem / Konread Wolf Filmuniversität Potsdam)

16.10. | National Film Archive of Japan (online)
Michael Loebenstein: Keynote Lecture am World Day of Audio-Visual Heritage
Online ansehen

14. bis 16.10. | One World Film Festival, Bukarest
Janneke van Dalen und Kevin Lutz beim One World Archive Workshop in Bukarest in Zusammenarbeit mit der Filmuniverstät Bukarest, dem Arhiva Nationala de Filme Bukarest und dem One World Film Festival

12.10. | METRO Kinokulturhaus, Wien
Katharina Müller: Impulsvortrag: "Österreichischer Film?" und Moderation Panel "Was ist österreichischer Film?" im Rahmen der Veranstaltung "Zeiten im Umbruch. Österreichisches Filmschaffen im Diversitäts-Check" organisiert von der Akademie des Österreichischen Films.
Impulsvortrag zum Nachlesen

12.10. | Webinar online
Vortrag Michael Loebenstein: "Visual Histories of 20th Century Occupation". Veranstalter: Horizon Results Booster Program of the European Research Coucil 

12.10. | FDR Library and Museum (online)
Vortrag Michael Loebenstein: "Objectives of the VHH Project" im Rahmen der Konferenz "Examining American Responses to the Holocaust: Digital Possibilities"

4.10. | Le Giornate del Cinema Muto, Pordenone (online)
Filmfair Book Presentation: Jurij Meden spricht über sein Buch Scatches and Glitches (FilmmuseumSynemaPublikationen 2021) beim Pordenone Silent Film Festival.
Le Giornate del Cinema Muto | Shop

24.9. | Universität Graz (online)
Präsentation von Michael Loebenstein und Tobias Ebbrecht-Hartmann (HUJI) "Mapping Visual History of the Holocaust in the Digital Age" bei der Internationalen (Online-)Konferenz Digital Memory – Digital History – Digital Mapping. Transformationen von Erinnerungskulturen und Holocaust-Education
Weitere Informationen

22.9. | Universität Wien (online)
Vortrag Katharina Müller: "Queere ephemere Medienräume als Ressource. Oder: How to preserve and curate sex, desire & intimate connectivity?" im Rahmen der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung (ÖGGF).
Weitere Informationen

16.9. | Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien
Paolo Caneppele beim Workshop "Theater, Zirkus, temporäre Jahrmärkte – Perspektiven auf ambulante Unterhaltungsformen in ländlichen Räumen um 1900", veranstaltet von der Kunstuniversität Linz und dem Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (IKT) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).
Weitere Informationen (PDF)

2.9. | Kino Arsenal, Berlin
Michael Loebenstein bei der Diskussion "What Do We Train for? Future Roles in Film Archiving and Curating" im Rahmen des Symposiums After the Archive im Rahmen des Festivals Archival Assembly #1
Weitere Informationen

22.8. | Internationale Stummfilmtage, Bonn (online)
Janneke van Dalen beim Online-Podiumsgespräch "Finding an Audience for (Silent) Film Heritage Today". Verschiedenen Themen rund um den Zugang zum und die Vermittlung des (Stumm-)Filmerbes sollen diskutiert werden.
Weitere Informationen

19.8. | FeKK Kurzfilmfestival Ljubljana
Präsentation von Jurij Meden: "The Role and Responsibility of Film Curatorship in the Anthropocene" bei FeKK 2021
Weitere Informationen

22.6. | Kino Tuškanac, Zagreb
Ein Filmprogramm mit Werken der schottischen Filmmemacherin und Dichterin Margaret Tait wird im Rahmen der Screening-Serie Kratki utorak, die dem Experimentalfilm gewidmet ist, von Ivana Miloš präsentiert.

8.6. bis 10.6. | Diagonale, Graz
Stefan Huber moderiert die analogen Schulveranstaltungen der Diagonale.
Diagonale kino:CLASS

2.6. | Crossing Europe Festival, Linz (und online)
Vortrag Katharina Müller: "Ephemere Spuren im Archiv und The Steps With No Name"
Online ansehen

4.3. bis 16.5. | Franz Josefs Kai 3, Wien
In der Ausstellung "Barbara Hammer: Women I Love" war auch ein Videointerview mit Barbara Hammer zu sehen, das die Künstlerin Christiana Perschon (Kamera, Ton, Schnitt) zusammen mit Filmmuseum-Mitarbeiterin Katharina Müller (Interview) im März 2018 in New York anlässlich unserer In Person-Reihe realisiert hatte.
Informationen zur Ausstellung | Ausschnitte aus dem Video

Bis 18.4. | Kunsthalle Wien
In der Ausstellung "Želimir Žilnik. Shadow Citizens" wurde auch Jurij Medens filmischer Essay über den Filmemacher präsentiert: Želimir Žilnik: Die Filme meines Lebens. Der Film untersucht die Berührungspunkte zwischen seinem Werk und dessen weiterem filmhistorischen Kontext.
Kunsthalle Wien | Einführung von Jurij Meden

26.3. | Fondazione Antonio Dalle Nogare (online)
Vortrag Christoph Huber: "Das Avantgardekino der Nachkriegszeit und die Weiterführung des absoluten Films" anläßlich der Ausstellung Robert Breer TIME OUT in der Fondazione Antonio Dalle Nogare.
Weitere Informationen

20.3. | Slovenska kinoteka (online)
Nadja Šičarov: Teilnahme am Online-Panel über Filmrestaurierung ("Filmski arhivi – primeri praks restavriranja filmske dediščine"), organisiert von der Slovenska kinoteka als Teil des Internationalen Frankophonie-Tages.
Weitere Informationen

19.3. | FIAF Award (online)
Am 19. März 2021 wurde der FIAF-Award 2021 an Amitabh Bachchan verliehen und damit seine Verdienste und die Bewahrung des indischen Filmerbes gewürdigt.
Danksagungen kamen u.a. von Christopher Nolan und Martin Scorsese. Durch die Zeremonie führte Michael Loebenstein.
Aufzeichnung der Verleihung

2.3. | FIAF (online)
Vortrag Michael Loebenstein: "Recycling Cinema" beim 6th FIAF Online Programming Winter School (in Kooperation mit La Cinémathèque française and Fondation Jérôme Seydoux-Pathé)
Weitere Informationen


1.2. | FU Berlin (online)
Michael Loebenstein sprach im Projektseminar von Nikolaus Perneczky ("Weltkinoerbe: globale Filmgeschichte, Archivarbeit und kuratorische Praxis") über "Kino und Restitution", sowie zu Fragen von Weltkino und Kanon, und Digitalisierung.

18.1. | Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien (online)
Vortrag von Stefanie Zingl über die Archivierung von Amateur- und Familienfilmen im Österreichischen Filmmuseum

15.1. | Institut für Romanistik, Universität Wien (online)
Vortrag Katharina Müller: "Cinécriture-femme: Kleine Geschichte frankophoner Filmemacherinnen"

8.1. | Institut für Germanistik, Universität Salzburg (online)
Stefan Huber leitet einen Blocktermin der Lehrveranstaltung "Praktische Filmarbeit im Deutschunterricht"
Weitere Informationen
 
Online Panel bei SCREENFEST Queer Film Festivals im Kontext

2020

26.11. | SCREENFEST Queer Film Festivals im Kontext – Online/Offline Panels, Symposium, Filmfestival
Katharina Müller diskutiert mit Claudia Slanar, Florian Widegger, Dietmar Schwärzler, Carola Gramann und Margit Hauser über Festivals als Impulsgeber für Archive und Sammlungen. Eine Veranstaltung der Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien, in Kooperation mit Queertactics. Queer_feministisches Filmfestival Wien 2020 und Belvedere 21/Ursula Blickle Video Archiv.
Weitere Informationen

16. bis 21.11. | Youki – Internationales Jugend Medien Festival, Wels
Stefan Huber leitet Online-Vermittlungsworkshops zum Thema Filmanalyse für Kinder und Jugendliche und bildet gemeinsam mit Dina Bukva und Leni Gruber Teil die Jury des Österreich-Preises des Festivals, vergeben von KINO VOD CLUB.
Youki Filmanalyse | Youki Jury


30.10. | Institut für Geschichte des ländlichen Raums (online)
Bei dem Workshop der European Rural History Film Association werden österreichische und internationale Aktivitäten zur Archivierung und Erforschung von Filmmaterial präsentiert. Stefanie Zingl spricht über die Forschungsprojekte des Österreichischen Filmmuseums.
Weitere Informationen

28.10. | Film Restored – The Film Heritage Festival (online)
Workshop-Bericht mit Petra Belc (Kinoklub Zagreb) und Nadja Šičarov (Österreichisches Filmmuseum): "Preserving Yugoslav Experimental Amateur Film Heritage: The films of Tatjana Ivančić", gefolgt von der Vorführung des Kurzfilmprogramms "Tatjana Ivančić: Experimentalfilme".
Weitere Informationen

8.10. | IBA_Wien (WEST)
Katharina Müller und Janneke van Dalen: Beitrag über die Filmsammlung und Filmemacher*innen aus der Amateurfilmsammlung des Filmmuseums beim Symposium "Frauen bauen Stadt. The City Through a Female Lens".
Weitere Informationen

16.9. | Universität für angewandte Kunst Wien (online)
Vortrag von Vanessa Scharrer: "That's Original! Preservation and Restoration of Photographic and Motion Picture Material" im Rahmen der International Summer School 2020 Remote zum Thema Sustaining Cultural Heritage through Preventive Conservation and Collection Care

10.9. (Ersatztermin für 4.6.) | Wiener Stadt- und Landesarchiv
Im Rahmen des Themenschwerpunktes "Vom Lichtspieltheater zum Multiplex – Zur Geschichte des Kinos in Wien" hält Günter Krenn einen Vortrag über die frühe österreichische Kino- und Firmengeschichte: Ein Gebrauchsgegenstand mit künstlerischen Elementen. Bemerkungen zur österreichischen Filmproduktion von den Anfängen bis in die Tonfilmzeit.
Weitere Informationen

27.5. | Orphan Film Symposium Online
Petra Belc (Cineclub Zagreb) und Nadja Šičarov (Austrian Film Museum) präsentieren "The Maritime Mini-documentaries: Restoring the Amateur Experimental" und Super 8 Tonfilme von Tatjana Ivančić (Jugoslawien, 1970er Jahre).
Online ansehen

14.5. | Universität für Angewandte Kunst

Stefan Huber leitet eine Einheit (per Video-Konferenz) des Seminars "a course on animals and art" am Institut für Bildende und Mediale Kunst, Skulptur und Raum der Angewandten. Seminarleitung: Eva Seiler. Titel der Seminareinheit: "Das (Mensch-)Tier im surrealistischen Film".
Weitere Informationen


20.3. (abgesagt) | Festival Cinema du réel, Paris
Nadja Šičarov: Präsentation der Restaurierungsarbeit von Grand Opera (1979, James Benning) während das European Classic Documentary Meeting auf dem Festival Cinema du réel.
Weitere Informationen

7.3. | Technisches Museum Wien
Michael Loebenstein gibt in einer Dialogführung gemeinsam mit Franziska Mühlbacher, Leiterin der Wissensvermittlung im Technischen Museum, Einblicke in die Ausstellung "Special Effects" und Victoria Grinzinger und Stefan Huber zeigen in einem Familienprogramm ab 8 Jahren, wie Filme Spezialeffekte einsetzen und auf diese Weise fantastische Welten erschaffen.
Weitere Informationen

3.3. | Cinémathèque française, Paris
Lecture Portrait of a Programmer Jurij Meden beim 5. FIAF/Cinémathèque française Winter School "Programming Film Heritage"

27.2. | Berlinale/silent green Kulturquartier
Michael Loebenstein: Panelteilnahme "ANTI-CINEMA, COUNTER-ARCHIVES. Strategies of dissident film preservation, restoration and circulation" organisiert vom Forum and Forum Expanded.
Arsenal

12.2. | International Film Studies Conference, Venedig
Paolo Caneppele: Teilnahme beim Panel "Amateur & Archive Film Festivals" während der International Film Studies Conference "Reframing Film Festivals. Histories, Economies, Cultures". Beitragstitel: I festival del cinema amatoriale. Metodi di ricerca, fonti, storia, prospettive.
Weitere Informationen

2.2. | Stiftung Universität Hildesheim
Michael Loebenstein referiert über "Visual History of the Holocaust. Rethinking Curating in the Digital Age" beim internationalen Symposium "Ethiken des Kuratierens".
Symposium | Forschungsprojekt

 
27.1. |  Malach Centre for Visual History, Prag
Michael Loebenstein: Teilnahme am Expertenpanel "Institutions and Oral History in Europe, 'Small' and 'Big' Perspectives and Possibilities, Research and Technology"
Malach Centre

 
14.1. | Universität Salzburg
Vortrag Katharina Müller: "Über Umwege: Ins Österreichische Filmmuseum"

8.1. | Universität für Angewandte Kunst
Stefan Huber leitet eine Einheit des Seminars "a course on animals" am Institut für Bildende und Mediale Kunst, Skulptur und Raum der Angewandten. Seminarleitung: Eva Seiler. Titel der Seminareinheit: "(Mensch-)Tier und Kino-Apparat. Ein missglückter Domestizierungsversuch".
Weitere Informationen
 
Buchpräsentation "Gerhard Friedl. Ein Arbeitsbuch" im Rahmen der Duisburger
                                          Filmwoche (© Duisburger Filmwoche/Simon Bierwald)
Stefan Huber bei der Youki © Jasmin
                                          Peter
Stefanie Zingl und Amira Ben Saoud
                                          (Riot Festival) im WIFAR - Wiener Filmarchiv der Arbeiterbewegung, 5. März 2019 (Foto: ÖFM © Katharina Müller)
Michael Loebenstein bei der Projektpräsentation
                                          "am rand : die stadt" in Moskau (Fotos: Daniil Primak/Moskino)
Impulsvortrag beim Branchentreffen
                                          der Diagonale von Stefan Huber, 2019 © Dominik Tschütscher
Vortrag von Günter Krenn und Paolo
                                          Caneppele (Foto: Wienbibliothek © Georg Lembergh)
Kevin Lutz, Winter School for
                                          Audiovisual Archiving 2019 (Beeld & Geluid, Hilversum/The Netherlands)
Michael Loebenstein nahm beim
                                          "Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen" teil, September 2019 (C) Franzi Kreis

2019

19.12. | Università degli Studi di Udine
Paolo Caneppele referiert zum Thema Archivierungspraxis bei der Tagung "Non-theatrical film and non-broadcast video" (Sulla pratica di registrare dalla televisione e la sua 'cristallizzazione' nelle raccolte di videocassette. Per un approccio prassiologico delle strategie di acquisizione e conservazione negli archivi).
Weitere Informationen

12.12. | Österreichisches Theatermuseum
Anlässlich des Symposiums zum 100. Geburtstag Fritz Muliars spricht Günter Krenn über Muliars Film- und Fernseharbeiten. Ein Sammelband der Tagungsbeiträge wird 2020 erscheinen.
Theatermuseum

10.12. | Universität Wien, Zentrum für Translationswissenschaft
Vortrag von Ivana Miloš: "Linguistische und filmtechnische Herausforderungen bei der Untertitelung von Spielfilmen"
Weitere Informationen

10.12. | Slovensko mladinsko gledališče, Ljubljana
Jurij Meden bei der Podiumsdiskussion "Ko gre umetnost v partizane" über Partisanenfilm.
Weitere Informationen

9.12. | Université Sorbonne Nouvelle – Paris 3
Katharina Müller, Stefanie Zingl und Sandra Ladwig (Universität für angewandte Kunst) sprechen anlässlich des Symposiums Tuer les pères : femmes derrière la caméra dans les films de famille über "AMATEURINNEN* – Sur la perte de contrôle comme la meilleure façon de tuer les pères".

29.11. | Haus der Geschichte, St. Pölten
Präsentation von Amateurfilmen aus den Sammlungen des Österreichischen Filmmuseums im Rahmen von "Ein Dorf in der Geschichte", einer vierteiligen Film- und Gesprächsreihe in Niederösterreich. Gespräch mit den HistorikerInnen Paolo Caneppele, Ulrich Schwarz-Gräber, Brigitte Semanek und der Archivarin Stefanie Zingl
Museum Niederösterreich | Weitere Informationen

27.11. I Pupille – Kino in der Uni, Frankfurt am Main
Im Rahmen der "Remake. Frankfurter Frauen Film Tage" wurde ums freiwerden hätte es ja gehen sollen von Elfriede Irrall gezeigt. Im Anschluss ein Gespräch mit Stefanie Zingl unter der Komponistin des Films Ulle Zeilfelder.
Weitere Informationen

25.11. | Cineteca di Bologna
Paolo Caneppele: Vortragender beim ganztägigen Bildungskurs an der Cineteca di Bologna: "Die Archive der lebenden Bilder: konservieren um zu zeigen"

22.11. | Youki – Internationales Jugend Medien Festival, Wels
Stefan Huber leitet Vermittlungsworkshops zum Thema Filmanalyse für Kinder und Jugendliche.
Youki

14.11. | AMIA Konferenz, Baltimore/Maryland
Nadja Šičarov und Janneke van Dalen präsentieren gemeinsam mit Karen F. Gracy (Kent State University), Erwin Verbruggen (Netherlands Institute for Sound and Vision) und Catherine Gadbois-Laurendeau (Cinémathèque Québécoise) das Panel Share That Knowledge! Developing Strategies for Knowledge-Sharing about Audiovisual Archives bei der jährlichen Konferenz der AMIA (Associciation of Moving Image Archivists).

8.11. | Duisburger Filmwoche
Buchpräsentation "Gerhard Friedl. Ein Arbeitsbuch" (Hg. Volker Pantenburg) in Anwesenheit von Michael Loebenstein im Rahmen der Duisburger Filmwoche. Aus dem Buch lasen Ivette Löcker, Rembert Hüser, Volko Kamensky, Birgit Kohler und Volker Pantenburg.
Duisburger Filmwoche

7.11. | Buchhandlung Bestseller (Ekazent), Wien
Stefanie Zingl präsentiert Amateurfilme im Rahmen der Buchpräsentation "Motorsport in Österreich 1945 bis 1970" von Matthias Marschik.

31.10. | Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich, Sankt Pölten

Workshop u.a. mit Michael Loebenstein und Stefanie Zingl im Rahmen des Symposiums "Bewegte Landbilder" zur Erschließung der Filmsammlung „Niederösterreich privat“. Themen: Praktiken und Perspektiven der medien- und filmwissenschaftlichen Einordnung, der Archivierung und archivalischen Erschließung sowie der historischen und kulturwissenschaftlichen Erforschung von Amateurfilmsammlungen.

 
17.10. | Österreichisches Kulturforum, Kino Theater Zwezda, Moskau   
Michael Loebenstein und Hanna Schimek präsentierten das Projekt "am rand : die stadt" im Rahmen der Projektpräsentation "I am Moscow"   

28.9. | Festsaal im Wiener Rathaus
Während des Schwarzmarktes für nützliches Wissen und Nicht-Wissen Nr. 20 am 28. September bieten Expert*innen ihr Wissen zu einem bestimmten Thema in 30-minütigen Dialogen an. Michael Loebenstein spricht zum Thema "Rekonstruktion von Geschichte". Eintritt frei.
Schwarzmarkt-Programm

23.5. | Wienbibliothek im Rathaus
In einer Begleitveranstaltung zur ab April 2019 in der Wienbibliothek gezeigten Ausstellung zu dem österreichischen Plakatkünstler Victor Slama sprechen Paolo Caneppele und Günter Krenn über die Filmplakatentwürfe und Einladungskarten Slamas, die sich in den Sammlungen des Österreichischen Filmmuseums befinden. Auch in der Publikation zur Ausstellung werden die beiden Autoren vertreten sein.
Wienbibliothek

16.5. I Sapientia Universität, Cluj-Napoca
Vortrag von Stefanie Zingl "Preserving Memories of Amateur Filmmakers: Oral Histories in the Archive" im Rahmen eines Workshops.

10.5. | Bremer Kommunalkino CITY 46
Michael Loebenstein und Ingo Zechner präsentieren Filmmaterial aus der Jugend von Ivan Illich. Die Vorstellung findet im Rahmen des 24. Internationalen Bremer Symposiums zum Film statt. Als Gäste beteiligen sich Illichs Nichte Yvonne Illich aus Boston, Lindsay Zarwell vom US Holocaust Memorial Museum Washington und die Wiener Historikerin Michaela Scharf an der Diskussion.
Uni Bremen

18.7. & 23.7. | dotdotdot4plus, Wien
Stefan Huber moderiert gemeinsam mit Lisa Mai die Filmprogramme "Jazzoo! Tiere im Groove" und "Ich ziehe in den Zoo" für Menschen ab 4 Jahren.
dotdotdot4plus

6.5 & 21.5. I Bezirksmuseum Floridsdorf und Hauptbibliothek Wien
Janneke van Dalen und Stefanie Zingl präsentieren Amateurfilme im Rahmen der Buchpräsentation "Die Donauwiese" von Matthias Marschik.

12. & 13.4. | Arsenal Kino, Berlin
Christoph Huber ist Eröffnungsredner der Retrospektive zum schwedischen Regisseur Bo Widerberg am 12.4. und hält am 13.4. eine Einführung zu Widerbergs Sjöwall-Wahlöö-Verfilmung Mannen på taket (Mann auf dem Dach, 1976).

12.4. | Universität Udine
Referat Paolo Caneppele anlässlich des Symposiums Feminines Fantum in Italien 1920-1945 an der Universität Udine: "Drei Frauen, drei Diktaturen, Fandom in Deutschland, Österreich und Italien 1930-1945"

11.4. | Tagung in Pordenone
Impulsreferat Paolo Caneppele: "Die Amateurfilme und der Respekt gegenüber den Autoren" während der Tagung Le pellicole in formato ridotto e fotografie amatoriali nelle teche-audiovisive. Valorizzazione e riuso della memoria / Die Amateurfilme und die Amateurfotografie in den Archiven: Neue Nutzungen des visuellen Gedächtnisses

20.3. | Diagonale, Graz
Impulsvortrag beim Branchentreffen der Diagonale von Stefan Huber zum Thema "Wieviel Kino braucht die Filmvermittlung"?
Branchentreffen Diagonale
Vortrag "Wieviel Kino braucht die Filmvermittlung?"

15.-17.3 | Kino im Deutschen Filminstitut & Filmmuseum
Das Filmkollektiv Frankfurt veranstaltet eine Hommage an Robert Hossein, ergänzt wird das Programm durch Einführungen von Christoph Huber.
Filmkollektiv Frankfurt
 
15.3. | Bildraum 07, Wien
Tricky Women | Tricky Realities 2019, das Festival für Animationsfilmkunst von Frauen, präsentiert im Bildraum 07 Arbeiten von Stacey Steers unter dem Titel "Edge of Alchemy". Zur Eröffnung spricht Elisabeth Streit über die Ausstellung (bis 28. März 2019).
Tricky Women
 
13.3. | Akademie der Bildenden Künste, Wien
Katharina Müller & Stefanie Zingl besuchen die Klasse für Kunst und Medien. Vortrag über AMATEURINNEN: Diskutiert werden Filme von Frauen*, die nicht fürs Kino produziert wurden – anhand von Fundstücken aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums wird das gegenwärtige Potenzial dieser Filme, nicht zuletzt im Sinne eines Fortlebens durch künstlerische Bezugnahmen diskutiert.

5.3. | WIFAR - Wiener Filmarchiv der Arbeiterbewegung
Im Rahmen des RRRIOT Festivals führt Stefanie Zingl durch ein Filmamateurinnen*-Programm aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums im WIFAR - Wiener Filmarchiv der Arbeiterbewegung und diskutiert das gegenwärtige Potenzial dieser ephemeren Filme. 
RRRIOT Festival

21.2. | Wienbibliothek im Rathaus
Vortrag von Günter Krenn im Rahmen der Ausstellung "100% Schlager" in der Musiksammlung: "Muss in jedem Film gesungen werden? Bemerkungen zum Schlager im frühen Tonfilm". 
Beitrag auf dem Blog "Following Film" | Wienbibliothek
 

19.2. |  EHESS (École des Hautes Études en Sciences Sociales), Paris

Erste offizielle Projektpräsentation von "Visual History of the Holocaust" in Paris durch unseren wissenschaftlichen Partner CERCEC und der renommierten EHESS. Michael Loebenstein stellt als Gastredner und stellvertretender Projektleiter das Projekt vor.
EHESS

25.1. | Universität Udine
Referat Paolo Caneppele anlässlich des Symposiums an der Universität Udine, Scrivere la storia, costruire l’archivio / Geschichtsschreibung und die Konstruktion eines Archivs: "Die Sammlungspolitik der Filminstitutionen 1910-1930: Spuren eines nie geborenen Kanons"

19.1. | Arsenal Kino, Berlin
Zum Eröffnungswochenende der Retrospektive zu Michail Kalik in Kooperation mit dem Filmmuseum diskutiert Christoph Huber mit Erika und Ulrich Gregor, Barbara Wurm und Anna Malgina über den sowjetisch-jüdischen Regisseur als herausragenden Vertreter des Tauwetter-, aber auch des Exilkinos.
Arsenal

17.1. | Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien
Bei der Podiumsdiskussion "Das Museum geht ins Kino - Johannes Mario Simmel" debattiert Christoph Huber mit Michael Rohrwasser über das "Phänomen" Simmel und die Filmadaptionen der Bücher des Wiener Betsellerautors.
Filmarchiv Austria

15.1. |  Beeld & Geluid, Hilversum/Niederlande
(Online) Vortrag von Kevin Lutz im Rahmen von "Winter School for Audiovisual Archiving 2019".
Webinar Beeld & Geluid
 

Jurij Meden at the Film Preservation & Restoration Workshop India 2018 (c) Film
                                          Heritage Foundation (Mumbai)
Michael Loebenstein beim Symposium
                                          "Picturing Austrian Cinema" an der Universität Cambridge © Katharina Müller
Katharina Müller beim Symposium
                                          "Picturing Austrian Cinema" an der Universität Cambridge © Hamish Park

2018

7.12. | Austria Center Vienna
Im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft organisiert Österreich die Abschlusskonferenz zum Europäischen Jahr des Kulturerbes "#EuropeForCulture". Michael Loebenstein nimmt am Abschlusspanel teil.
Weitere Informationen

28.-30.11 |  Kommunalkino Bremen
Die Tagung "Research in Film and History: New Approaches, Debates and Projects" dient einer Bestandsaufnahme und Diskussion der aktuellen Ansätze, Debatten und Projekte in der interdisziplinären Forschung zum thematischen Feld von Film und Geschichte. Michael Loebenstein wird unser aktuelles EU Horizon 2020 Projekt "Liberation Footage and Digital Approaches" präsentieren und an der Diskussion "Interactive Film as Research Method" teilnehmen.
Weitere Informationen

22.11. | mumok, Wien
Gespräch mit Roland Fischer-Briand (Leiter der Fotosammlung im Österreichischen Filmmuseum) in der Ausstellung "Photo/Politics/Austria". Die Ausstellung unternimmt eine fotografische Zeitreise durch die österreichische Geschichte von 1918 bis zur Gegenwart.
Weitere Informationen

19.11. | Stadtkino Wien
Buchpräsentation "Echos. Zum dokumentarischen Werk Werner Herzog", herausgegeben von Alejandro Bachmann und Michelle Koch mit Beiträgen u.a. von Filmmuseums-Mitarbeiter/Innen Patrick Holzapfel, Christoph Huber, Katharina Müller. Die Präsentation soll Textexzerpte mit Ausschnitten aus Herzogs Filmen in einen Dialog bringen und zum Gespräch einladen.
Stadtkino Wien

18.11. | Admiral Kino, Wien
Zum Auftakt des Projekts "Keine Rückkehr", Gespräch mit Natalie Ananda Assmann (Künstlerin), Gregor Holzinger (Historiker) und Christoph Huber (Kurator/Filmmuseum) im Anschluss an die Vorführung von Night Mail (1936) und #theircatsaswell (2016). Moderation: Tom Waibel (Filmmuseum)
Admiral Kino

16.12. | Rote Bar im Volkstheater, Wien
"Mein unbeugsames Herz": Gespräch mit Tina Leisch, Co-Regisseurin des Musicals "Traiskirchen. Das Musical", und den Protagonistinnen über künstlerische und politische Zusammenarbeit vor dem Hintergrund der europaweit verschärften Fremdenrechtsgesetzgebung und der schleichenden gesellschaftlichen Entsolidarisierung. Moderation: Elisabeth Streit (Filmmuseum).
Volkstheater

16.-21.11 | Kalkutta, Indien
Jurij Meden (Programmabteilung Österreichisches Filmmuseum) wurde zum Film Preservation & Restoration Workshop India 2018 eingeladen – einer Initiative von Film Heritage Foundation und FIAF. Er wird dort  zum Thema "Access, Presentation and Programming" unterrichten.
Weitere Informationen

4.-6.11 | European Forum at the Hebrew University, Jerusalem
Ingo Zechner (Ludwig Boltzmann Institut) und Michael Loebenstein präsentieren auf Einladung der Hebrew University und des Leo Baeck Institute in Jerusalem ein historisches Filmprogramm zum "Anschluss" 1938.
Hebrew University

13.10. | Museum der Moderne, Salzburg
Im Rahmen der Ausstellungsreihe Kunst unter den Bedingungen von Exil veranstaltet das Museum der Moderne Salzburg mit der Arbeitsgemeinschaft "Frauen im Exil" in der Gesellschaft für Exilforschung e.V. eine Tagung zum Thema Vermittler_innen zwischen den Kulturen. Elisabeth Streit und Tom Waibel referieren über "Amos Vogel – 'A Travelling Salesman of Kultur'".
Zur Tagung

22.-23.9. | Universität Cambridge (Queens' College)
Bereits zum dritten Mal fand an der Universität Cambridge das akademische Symposium "Picturing Austrian Cinema" statt. Michael Loebenstein und Katharina Müller referierten auf Einladung des Österreichischen Filminstituts zum österreichischen Kino.
Zum Symposium

27.-30.9. I 25 FPS, Zagreb
Alejandro Bachmann ist Teil der Critics' Jury
zum Festival

24.9. |  Lab80 / Cinescatti Archive, Bergamo
Paolo Caneppele: Vortrag im Rahmen des Ausbildungsprojekts "Re-framing home movies - L'eredità ritrovata - I film di famiglia dall'archivio alla valorizzazione pubblica", das von drei italienischen Filmarchiven organisiert wird die italienische Amateurfilme und Home Movies bewahren.
Weitere Informationen

20. & 21.9. I DOKUMENTAR - FILM - KULTUR, Köln
Alejandro Bachmann: Vortrag und Moderation eines Workshops zum Thema "Filmbildung" im Rahmen des Symposiums
zum Symposiumsprogramm

7.7. & 12.7. | Kino unter Sternen, Wien
Vorprogramme bei "Kino unter Sternen": Elisabeth Streit und Hans Langsteiner über die Magie der Archers (The Red Shoes, 1948, Michael Powell & Emeric Pressburger) und Michael Loebenstein im Gespräch zum Film Jesus von Ottakring (1975, Wilhelm Pellert)
Kino unter Sternen

7.7. | Belvedere 21, Wien
Ausgehend von seiner multimedialen Ausstellung Pluriversum. Die poetische Kraft der Theorie richtet Alexander Kluge im Belvedere 21 mit seinen Gästen, darunter Michael Loebenstein, eine Denk- und Poesiewerkstatt ein.
Weitere Information

20.6. I Universität von Edinburgh, Schottland
Alejandro Bachmann: Vortrag "Film education and the institution: a media-ecological perspective" im Rahmen der "Scottish International Film Education Conference"
 
5.6. | Wienbibliothek im Rathaus
Ausstellungsgespräch "Film und Geschichte - Propaganda in laufenden Bildern" mit Michael Loebenstein und Ingo Zechner (LBI) im Rahmen der Ausstellung "'Wir wissen es, daß diese Beamtenschaft ihre Pflicht auch im neuen Wien tun wird'- Die Wiener Stadtverwaltung 1938"
Moderation: Sylvia Mattl-Wurm
Weitere Informationen
 
4.6. | Gewerbehaus, Wien
Der kulturellen und künstlerischen Bedeutsamkeit des Films steht seine Flüchtigkeit als Medium entgegen. In der Veranstaltung "Kulturelles Gedächtnis oder digitaler Blackout" werden die Herausforderungen der Film- und Videoarchivierung sowie Rahmenbedingungen für die Langzeitsicherung des audiovisuellen Erbes in Österreich u.a. durch Vertretern des Filmmuseums und des Filmarchivs diskutiert werden.

17.-19.5. | Fondazione Museo Storico del Trentino, Trient
Sammlungsleiter Paolo Caneppele wird bei der Tagung "Rewinding the Great War", bei der die Darstellung des Ersten Weltkriegs in Spielen, Filmen, Büchern, Fernsehserien etc. untersucht wird, zu dem Themenbereich "La Grande Guerra in Internet. Pratiche di presentazione" sprechen.

11.-13.4 | Kinodvor/Slovenska Kinoteka, Llubljana
Alejandro Bachmann: Vortrag zum Experimentalfilm in der Filmvermittlung & zwei Workshops im Rahmen der "2. Internationalen Konferenz zur Filmvermittlung"
>>> Weitergehende Informationen und Videos der Vorträge

16.-25.3. | One World Romania 2018, Bukarest
Michael Loebenstein präsentiert beim International Human Rights and Documentary Festival "One World Romania" in der Sektion "Memory in Motion" Cinema Futures von Michael Palm und diskutiert mit Kolleg/inn/en aus verschiedenen Bereichen die Bedeutung von Filmarchiven und -museen für die Zivilgesellschaft.
>>> Festivalwebsite

13.-18.3. I Diagonale, Graz
Alejandro Bachmann: Einführungen und Gespräche mit Filmemacher/inne/n im Rahmen des Filmprogramms "Provinz unter Spannung. Filmische Tropen des Provinziellen nach 1968"
Programm (PDF) | Diagonale

7.3. | La Cinémathèque française, Paris
Vortrag von Alexander Horwath: "La vie passée, repenser la restauration des films: quelques notes" beim Festival Toute la mémoire du monde 2018
>>> La Cinémathèque française

1.3. | Künstlerhaus, Halle für Kunst & Median, Graz
Vortrag von Michael Loebenstein und Paolo Caneppele "Zwischen Detritus und Überrest: das Treibgut des Filmes" im Rahmen der Ausstellung "Was vom Kino übrig blieb"
Künstlerhaus Graz

22-23.2. | Università La Sapienza, Rom
Vortrag von Paolo Caneppele u.a. zur Schulung im Umgang mit Familienfilmen. Organisation: ANAI Associazione Nazionale Archivistica Italiana ("I film di famiglia negli archivi audiovisivi e nelle biblioteche. Metodologie e pratiche archivistiche")

29.01. | Internationales Filmfestival, Rotterdam
Alejandro Bachmann: "Gazing at the Stars, Reflecting on Present and Past" - Gespräch mit Johann Lurf zu dessen Film im Rahmen des Symposiums "Over the Moon. Imaging Technologies versus Popular Imagination".
Website IFFR
 
Workshop von Stefanie Zingl "Projecting Souvenirs. Home Movie Practice in practice"
                                          in St. Petersburg (Foto: Erpuleva Liudmila)
Workshop von Stefanie Zingl "Projecting
                                          Souvenirs. Home Movie Practice in practice" in St. Petersburg (Foto: Erpuleva Liudmila)
Diskussion im Amerika-Haus mit
                                          Bruce Jenkins, Mark Toscano und Alexander Horwath (Foto: US Embassy Vienna)
Gesprächsrunde mit Andrew Burn,
                                          Katren Lury, Alejandro Bachmann, Alain Bergala, Alasdair Satchel (v.l.n.r.) zur Buchpräsentation von Bergalas "The Cinema
                                          Hypothesis", BFI 2017

2017

3.12. | Filmarchiv Austria, Wien
Begleitend zur Ausstellung "Analog_Digital. Media (Ex)Changes" lädt das Filmarchiv Austria zu einer Reihe von Gesprächen mit ExpertInnen aus Kunst, Kultur und Politik ein. Zum Thema "Techniken der Überlieferung" auf dem Podium: Nikolaus Wostry (Sammlung FAA), Janneke van Dalen (Sammlung ÖFM), Michaela Mayr (Leiterin Hauptabteilung digitale Bibliothek ONB), Christoph Bauer (ORF Fernseharchiv).
Filmarchiv Austria
 
24.10. | Angewandte Innovation Laboratory (AIL), Wien
"Sammlungen dezentralisieren. Archäutopische Untersuchung in der Ausstellung": Filmscreening mit Gespräch über Besitz, Wert- und Bedeutungsverschiebungen von gesammelten Objekten in und außerhalb des Museums. Mit Paolo Caneppele (Leiter der Sammlungen im Filmmuseum) und Michael Salge (Raumprojekt PerpetuuMobile 2.3, KAMA Wien)

21.10. | KV Leipzig
Eine Veranstaltung zum internationalen Home Movie Day mit Stefanie Zingl, Archivarin für Amateur- und Familienfilme im Filmmuseum und Sandra Ladwig, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität für Angewandte Kunst Wien, die mitgebrachte Filme (Super8, Normal8 und 16mm Filme) befunden und die Filme anschließend vorführen werden.
Home Movie Day

18.10. I Österreichisches Filmmuseum, Wien
Alejandro Bachmann: Filmprogramm "The Cinema, Every Day I The Cinematic Everyday" mit Einführung und anschließendem Gespräch im Rahmen der interdisziplinären Vorlesungsreihe "Figurationen des Alltäglichen" der Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien.
Weitere Information

26.9. | Wiener Filmarchiv der Arbeiterbewegung (WIFAR)
Vorstellung der Sammlungen des Filmmuseums und des Projekts "Wien bewegt" durch Paolo Caneppele

13.9. | Akademie der Künste, Berlin
Ausstellungseröffnung mit Jeanine Meerapfel und Alexander Horwath "Sagen Sie's den Steinen. Zur Gegenwart des Werks von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub"
Weitere Information
 
15.-21.6. | Filmkollektiv Frankfurt
Einführungen von Christoph Huber und Elisabeth Streit im Rahmen von "Leben um jeden Preis – Retrospektive Bo Widerberg"
Weitere Informationen

15.6. I Svenska Filminstitutet, Stockholm
Alejandro Bachmann: Vortrag zu den Prinzipien der Filmvermittlung im Österreichischen Filmmuseum

7.6. | Cinémathèque québécoise, Montreal
Vortrag von Stefanie Zingl "The List in a Suitcase. Amateur Film as Visual List" im Rahmen der Konferenz Cinema in the Eye of the Collector
Weitere Informationen

23.5. | Museum of the History of Photography, St. Petersburg
Workshop von Stefanie Zingl "Projecting Souvenirs. Home Movie Practice in Practice"
Fotos vom Workshop

19.5. | Ehemaliges k. und k. Post- und Telegraphenamt, Wien
Alejandro Bachmann: Panelteilnahme bei "Bewegte Bilder: Film und Video als Medium der Architektur" im Rahmen der Ausstellung "Entwerfen" der TU Wien.
Weitere Informationen

18.5. | Lichtspiel Kinemathek, Bern
Internationales Symposium zum Ton im Amateurfilm The Noisy Amateur Film. Vortrag von Stefanie Zingl und Raoul Schmidt "Fragmentary Recollections. Shadows of Sound in Small Gauge Cinema"
Weitere Informationen

6.5. | George Eastman Museum, Rochester
Gespräch mit Alexander Horwath "My Life without Nitrate" (The James Card Memorial Lecture) beim Nitrate Picture Show 2017.
Programm Nitrate Picture Show 2017 (PDF)

4.5. | George Eastman Museum, Rochester
Alexander Horwath im Gespräch mit Gespräch Jeff Clarke (CEO Kodak) nach der Vorführung von Michael Palms Cinema Futures.

3.-7.5. I 22. Internationales Symposium zum Film, Bremen
Alejandro Bachmann: Vortrag "Raumforschung Zur räumlichen Sprache des Films am Beispiel des Museumsraums"

27.4. | Depot, Wien
Buchvorstellung Kino Buch. Filme, die ich gesehen habe. Protokolle der Stenotypistin Charlotte Gerth aus Leipzig von Katrin Erthel und Tabea Nixdorff und Gespräch mit Paolo Caneppele
Weitere Informationen

19.-23.4. I Dokumentarfilmwoche, Hamburg    
Alejandro Bachmann: Programmpräsentation und Diskussion zum Thema "Analoger Film und dokumentarisches Arbeiten"
 
15.4. | Dartmouth College, Hanover/USA
Gespräch mit Alexander Horwath und anderen Gästen bei der Tagung "A Century of Filmkritik and Beyond" zum Thema "Film Advocacy: Museums, Archives, Collections"
Weitere Informationen

4.4. | Amerika-Haus, Wien
Paneldiskussion "Die globale Bedeutung des amerikanischen Avantgarde-Films" mit Bruce Jenkins und Mark Toscano. Moderation: Alexander Horwath. In Kooperation mit dem Amerika-Haus und der Diagonale.
Weitere Informationen
 
30.3. | Diagonale, Graz
Alexander Horwath im Gespräch mit Birgit Kohler: "Film: Was bleibt?" (im Anschluss an das Screening von Cinema Futures von Michael Palm). Anlässlich dieser Veranstaltung erscheint eine gleichnamige Broschüre mit einem Dialog zwischen Alexander Horwath und Sylvia Winkelmayer. Alejandro Bachmann gibt Einführungen zum Programm "This is not America: Austrian Drifters".
Shop

14.3. | Universita' degli studi di Udine (Gorizia)
Vortrag/Workshop Paolo Caneppele: "Lista, archivio, filmografia. Empatia ed emozioni nel lavoro archivistico" ("Liste, Archiv, Filmografie. Empathie und Emotionen in der filmarchivarischen Praxis")

13.3. | Admiral Kino, Wien
Wie bringen wir die Leute ins Kino. Reden wir über Verwertung! - Veranstaltung von Verband Filmregie Österreich und dok.at zum Thema moderne Verwertung im Kino. Alexander Horwath im Gespräch.
Weitere Informationen

3.2. I British Film Institute, London    
Alejandro Bachmann: Einführung zur Buchpräsentation The Cinema Hypothesis von Alain Bergala sowie Gesprächsrunde zusammen mit Alain Bergala, Andrew Burn, Karen Lury und Alasdair Satchel
Aufzeichnung des Gesprächs

13.1. I Cinemateca Portuguesa, Lissabon
"O Lugar do Analógico e o Desafio do Digital": Panel mit Alexander Horwath zum Thema Digitalisierung und Restaurierung (anlässlich einer Tagung zum 20jährigen Jubiläum von ANIM – Arquivo Nacional de Imagens em Movimento der Cinemateca Portuguesa)
 
Elisabeth Streit und Hans Langsteiner über Anna
                                          Seghers und Fred Zinnemann bei Kino unter Sternen 2016
Alexander Horwath spricht mit
                                          Lucas Gehrmann, Kunsthalle "L'Exposition Imaginaire"
Alexander Horwath im Gespräch
                                          mit Judith Wieser-Huber bei Kino unter Sternen 2016
Michael Haneke und Alexander Horwath
                                          auf der Diagonale 2016 © Diagonale/Pibernig

2016

25.11. bis 4.12 I Festival Internazionale di Cinema Dal, Mailand
Alejandro Bachmann und Claudio Santancini geben Einführungen zu vier Programmen des Österreichischen Filmmuseums

25.11. | École nationale des chartes, Paris
Alexander Horwath im Gespräch mit Natacha Laurent: "A Utopia of Film – Projection is Restoration" bei der Tagung "Patrimoine et patrimonialisation du cinéma depuis les années 1960"
Programm (PDF, auf Französisch)

23.11.-25.11. | Youki - Internationales Jugend Medien Festival, Wels
Stefan Huber leitet Vermittlungsprogramme für Kinder und Jugendliche unter dem Titel "Bildgestaltung & Schnitt (or: How a Star is Born)".
Weitere Informationen

22.11. | Kino Tuškanac, Zagreb
Christoph Huber stellt das Programm "Film mosaic: Magic of the Austrian Film Museum" beim Short Tuesday vor.
Zum Programm

07.11.-13.11. | Duisburger Dokumentarfilmwoche
Alejandro Bachmann ist Mitglied der diesjährigen ARTE-Jury
Weitere Informationen

20.10. | Technisches Museum, Wien
Projektpräsentation "Wien bewegt!" durch Paolo Caneppele, Raoul Schmidt bei der Tagung "Aufnahme läuft. Private Videobestände – Öffentliche Archive?"
Weitere Informationen

28.9. | Steirischer Herbst Festival, Graz
Der Steirische Herbst Festival zeigt Cemetery of Splendour, den neuen Film des international bedeutendsten thailändischen Regisseurs Apichatpong Weerasethakul, erstmals in Graz. Anschließend Gespräch mit Alexander Horwath und Claus Philipp.
Steirischer Herbst

21.9.-23.9. | Deutsches Filmmuseum, Frankfurt
Alejandro Bachmann: Moderation des Panels "Film als Medium der Begegnung und Bewältigung?" und Filmgespräch im Anschluss an die Filmvorführung Babylon von Youssef Chebbi im Rahmen der Tagung "Film, Flucht und Interkultur".
Mehr zur Tagung

15.9.-17.9. I Warburg-Haus, Hamburg
Alejandro Bachmann: Vortrag "Film ist. I Denken ist. – Zur Sichtbarmachung assoziativen Bilddenkens in Film ist. 1-6" im Rahmen des Symposiums "Visuelle Assoziation"
 
7.7. und 11.7. | Kino unter Sternen, Wien
"Hoffnung, wo es keine gibt": Elisabeth Streit und Hans Langsteiner über Anna Seghers und Fred Zinnemann & "Der GLANZ des Ö-Films – Nacht und Tag": Alexander Horwath im Gespräch mit Judith Wieser-Huber
Kino unter Sternen

20.-22.6. | Universidad de Navarra, Spanien
Raoul Schmidt: Vortrag "Home Movies as Ego-Documents" im Rahmen der TiMeDoc Konferenz zum Thema Time and Memory in Non-fiction Cinema
TiMeDoc Conference
 

1.5. | Kunsthalle Wien
Alexander Horwath spricht im Rahmen von "L'Exposition Imaginaire" über andere Formen des Ausstellens und über die Idee eines Museums auf der Leinwand. Wie beeinflusst die fortschreitende Digitalisierung die Gegenwart und Zukunft von Ausstellungen und wie gehen Ausstellungshäuser mit der Tendenz zur Dematerialisierung um?
Kunsthalle Wien | Videoaufzeichnung des Gesprächs

  

27.4-1.5. I 21. Internationales Symposium Film, Bremen
Alejandro Bachmann: Kooperationspartner bei Symposiumskonzeption, Vortrag "Mit der linken Hand sehen. Utopie der Moderne und kindlicher Blick"
Mehr zum Symposium

 

14.4. | Österreichische Gesellschaft für Literatur, Wien

:aichinger - digital human Symposium: Gespräch mit Alexander Horwath über "Ilse Aichinger und das Kino"

Mehr zum Symposium

  

8.-13.3. I Diagonale, Graz
Alejandro Bachmann: Einführungen zum Filmprogramm "Filmische Widerreden. Österreich, die Waldheim-Jahre" (täglich); Alexander Horwath im Gespräch mit Michael Haneke (13.3.)
Mehr zur Diagonale | Programm "Filmische Widerreden" (PDF)
 
Vortrag Alejandro Bachmann im National Film Archive,
                                          Prag
Stefan Huber, YOUKI 2015 (C) Anja
                                          Kundrat

2015

21.11. | Youki-Internationales Jugend Medien Festival, Wels
Stefan Huber: Seminar für Lehrer/innen zum Thema "Filmvermittlung als Spurenlesen" im Rahmen des Festivals
 
12. & 13.11. | Kinothek Asta Nielsen e.V., Frankfurt
Paolo Caneppele: Vortrag "Die Amateurfilmschachtel" und (gemeinsam mit Raoul Schmidt) Filmprogramm "Amateurfilme im Österreichischen Filmmuseum" im Rahmen von Privat-Vorstellung: Internationales Amateurfilmfestival
 
13.11. | Tiroler Landesmuseum – Museum im Zeughaus, Innsbruck
Oliver Hanley, Adelheid Heftberger: Vortrag und Projektvorstellung „World Wide Wochenschau – Das Online-Videoprojekt Österreich in Bild und Ton: Die Jahre 1935 bis 1937“ im Rahmen der Jahrestagung der IASA-Ländergruppe Deutschland/Schweiz und der Medien Archive Austria
 
5.11. | Museum Documentation Centre, Zagreb
Alejandro Bachmann: Vortrag "The How and the What - On conceptualizing Curatorship of Film" beim Symposium Museums of Film, Film in the Museum.
 
29.10. | Institut für Kultur-, Literatur- und Musikwissenschaft, Universität Klagenfurt
Paolo Caneppele und Raoul Schmidt: Präsentation der Tätigkeit des Filmmuseums im Bereich Amateurfilm und Buchvorstellung Abenteuer Alltag im Rahmen der Konferenz Bewegtbilder und Alltagskultur(en) – von Super 8 über Video zum Handyfilm. Praktiken von Amateuren im Prozess der gesellschaftlichen Ästhetisierung.
  
16.10. I LUFF - Lausanne Underground Film & Music Festival
Alejandro Bachmann: Einführungen zum Filmprogramm "From Mosaic to Mosaic: Fragments from the History of the Austrian Avantgarde - 1955 to 2011"
 
9.10. | London Film Festival, BFI Southbank
Podiumsdiskussion "Film" mit Alexander Horwath, Tacita Dean und Christopher Nolan
Mehr zum Programm
 
2.10. | Wiener Konzerthaus
Oliver Hanley & Alexander Horwath: Vortrag "The Case of Lena Smith", Berio Saal; Präsentation von Josef von Sternbergs Salvation Hunters mit Live-Musik von Brad Mehldau, Großer Saal
 
24.9. I Bundeszentrale für politische Bildung, Berlin
Alejandro Bachmann: Teilnahme mit Impulsvortrag bei Tagung "Konzepte und Methoden zur Vermittlung von Filmgeschichte".
 
19.6. | Deutsches Filmmuseum, Frankfurt
Alexander Horwath: Werkstattgespräch "Kontext Kino" im Rahmen des Masterstudiengangs Filmkultur
Mehr zum Programm (PDF)
 
26.5. I National Film Archive, Prag
Alejandro Bachmann: Vortrag "Don't Believe the Hype: Cinema as a Political Space of Film Education" im Rahmen des Seminars "Archival Film Today"
 
9.5. I City 46, Bremen
Alejandro Bachmann: Filmprogramm Science | Fiction. Vergegenwärtigung des Außergewöhnlichen mit Einführung im Rahmen des Symposiums "Die Zukunft ist jetzt. Science Fiction-Kino als audiovisueller Entwurf von Geschichte(n), Räumen und Klängen"
 
5.5. I Internationale Kurzfilmtage, Oberhausen
Alejandro Bachmann: Vortrag mit Filmprogramm Die Vergangenheit unter ihren Vorzeichen für die Gegenwart aktualisieren im Rahmen der Reihe "Archive"
 
27.3. I Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften, Potsdam
Alejandro Bachmann: Panel-Teilnahme Bildung und Vermittlung im Rahmen der Tagung "Audiovisuelles Kulturerbe. Archivierung, Nutzung, Vermittlung"
 
15.3. | Forum Stadtpark, Graz
Oliver Hanley: Teilnahme an der Podiumsdiskussion "Basisarbeit. Filmreihen, Kommunale Kinos, Filmarchive, Multimediale Sammlungen, Digitalisierung" im Rahmen des Symposiums "blimp 30: film.zeit.schrift" zum 30. Gründungsjahr der Filmzeitschrift blimp
Mehr zum "blimp 30"-Projekt
  
2.3. I Deutsches Filmmuseum, Frankfurt
Alejandro Bachmann berichtet über Prinzipien der Filmvermittlung im Österreichischen Filmmuseum im Rahmen der Tagung "Film & Schule in Hessen: Welche Unterstüzung brauchen Lehrer/innen in Unterricht und Ausbildung?"
 
16.1. I Národní filmový archiv, Prag
Alejandro Bachmann: Film Education and Cinema Space. Panelteilnahme im Rahmen der Konferenz "Film Education for the 21st Century"
Alejandro Bachmann, YOUKI Wels © Lukas Maul

2014

21.11. I YOUKI – Internationales Jugend Medien Festival, Wels

Alejandro Bachmann: Seminar für Lehrende: Filmvermittlung als Spurensuche im Rahmen der Vermittlungsreihe und als Kooperation mit dem Festiva

mehr zum Vermittlungsprogramm

 

20.11. I Extrauni – die Zeitbasierten im OK, Linz

Alejandro Bachmann und Raoul Schmidt: Vortrag und Gesprächsmoderation nach Filmpräsentation für Masterstudenten der Zeitbasierten Medien der Kunstuniversität Linz

mehr zu Extrauni

 

18.11. I cinefest, Hamburg

Alejandro Bachmann im Gesprächspodium zum Thema "abgedreht, angelaufen, ausgestellt. Filmvermittlung durch Ausstellen?" in der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg

mehr zu den Foren des cinefest

 

23.9. I Deutsches Filmmuseum, Frankfurt

Alejandro Bachmann: Das regelmäßig im ÖFM durchgeführte Vermittlungsprogramm Die Kino Maschine wird vor Ort mit Schüler/innen durchgeführt.

Mehr zu Die Kino Maschine

 

21.9. I University of Cambridge, St. John’s College
Alexander Horwath: Vortrag zum österreichischen Avantgardefilm und Panel-Leitung im Rahmen der Forschungskonferenz Picturing Austrian Cinema 

 

8.5. I Universität Bremen & City 46, Bremen
Alejandro Bachmann: Filmprogramm On Air. Eine Sprossen- und Zackenschrift des 20. Jahrhunderts mit Einführung. Im Rahmen des Symposiums "Film Geschichte / Produktion und Erfahrung von Geschichte durch Bewegtbild und Ton"
Mehr zum Symposium

2.4. I Udine/Gorizia
Paolo Caneppele: Items Misplaced in Time. Film Industry's Trade Marks (1893-1920). Vortrag im Rahmen der 21. International Film Studies Conference: At the Borders of (Film) History. Temporality, Archaeology, Theories

19.-22.3. I Diagonale - Festival des österreichischen Films
Alejandro Bachmann, Alexander Horwath, Regina Schlagnitweit: Ein anderes Land: Fünf österreichische Filmgeschichten. Gemeinsam mit Sebastian Höglinger und Barbara Pichler (Diagonale) zusammengestelltes Programm anlässlich des 50. Jubiläums des ÖFM

Mehr zu Ein Anderes Land

14.1. I Universität für angewandte Kunst, Wien
Georg Wasner: Relationale Ästhetik, Aktualität & Nachzeitlichkeit filmdokumentarischer Überlieferungen. Vortrag im Rahmen des Seminars "Filmavantgarde IV" von Prof. Gabriele Jutz
 
Paolo Caneppele in der Lehrveranstaltung "Film
                                          Preservation als dissiminatives Netzwerk" (Foto: Katharina Müller)
Publikumsgespräche mit Amir Labaki
                                          über Dziga Vertov und die Vertov-Sammlung des Filmmuseums, "E Tudo Verdade / It's All True", Sao Paolo und
                                          Rio de Janeiro

2013

28.11. | Cinémathèque royale de Belgique, Brüssel
Oliver Hanley: Vision and strategy for digitisation at the Austrian Film Museum. Präsentation im Rahmen des jährlichen Treffens der Cinema Expert Group – Subgroup Film Heritage der Europäischen Kommission
Mehr zum Treffen

21.11. | 26. Internationaler Filmhistorischer Kongress, Hamburg
Paolo Caneppele: Schmalfilme, schmal zensuriert? Die Zensurpraxis der Amateur- und Schmalfilme 1928-38

Mehr zum Programm

15.11. | University of Copenhagen, Kopenhagen
Oliver Hanley, Adelheid Heftberger: Curation and Presentation in the Digital Age. Vortrag im Rahmen der LARM-Konferenz "Digital Archives, Audiovisual Media and Cultural Memory"
Mehr zur Konferenz

21.10. | British Film Institute – JP Conservation Centre, Berkamsted
Adelheid Heftberger: Small is beautiful? Digitisation, Publication and "Digital" Curation at the Austrian Film Museum. Vortrag bei einem Conservation Technology Seminar

9.10. | Auditorium della Regione, Pordenone
Oliver Hanley: Präsentation des Projekts EFG1914 im Rahmen der XXXII. Giornate del Cinema Muto
Mehr zum Festival

9.8. I Eisenerz, Steiermark
Georg Wasner: Romantisch, Stählern. Vortrag zu Walter Ruttmanns Metall des Himmels im Rahmen des Filmprogramms "Eisenerz im Film": Eine hundertjährige Filmgeschichte; Block II: Nationalsymbol IndustriearbeiterInnen
Mehr zur Veranstaltung

2.7. | Il Cinema Ritrovato, Bologna
Alejandro Bachmann, Oliver Hanley: Filmgeschichte im Österreichischen Filmmuseum. Vortrag im Rahmen des Seminars "Präsentation und Distributionsformen von Filmgeschichte" der Universität Zürich

22.6. | Charles University, Prag
Oliver Hanley: Digitisation and "Non-National" Film Archives  Maintaining Archival Identity in a Transitory Age. Panelvortrag im Rahmen der 8. Jahreskonferenz des NECS – Network for European Cinema and Media Studies "Media Politics – Political Media"
 
19.6. | Městská knihovna, Prag
Adelheid Heftberger: "Towards a Political Engagement with Open Access in Scholarly Publishing" – Round Table im Rahmen der 8. Jahreskonferenz des NECS
Mehr zum Round Table

17.6. | Mediateca Regionale Pugliese, Bari
Adriana Noviello: Film Restoration. Vortrag im Rahmen des Workshops "Digital Heritage – Audiovisual Archives in the Digital Era"
Mehr zum Workshop

  

17.6. | Universität Wien
Alejandro Bachmann: 3 Aspekte der Filmvermittlung im musealen Kontext  Dispositiv, Historizität, Spurensuche. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Filmische Bildung" des Fachbereichs Deutsche Philologie
Mehr zur Lehrveranstaltung

11.6. | Porgy and Bess, Wien
Adelheid Heftberger: Einführung zu Po Zakonu im Rahmen der 100-Jahr-Feier des Österreichischen Komponistenverbandes

4.5. | Internationale Kurzfilmtage Oberhausen
Alejandro Bachmann in einer Podiumsdiskussion zum Thema "Vom überraschenden Lernen: Kinder erfahren Experimentalfilme"
 
17.4.-21.4. | Courtisane Festival, Ghent
Alejandro Bachmann, Alexander Horwath: Präsentation von 3 Filmprogrammen zum Thema Artistic Research

 
7.4. & 10.4. | E Tudo Verdade / It's All True, Sao Paolo und Rio de Janeiro
Adelheid Heftberger: Publikumsgespräche mit Amir Labaki über Dziga Vertov und die Vertov-Sammlung des Filmmuseums im Rahmen der Retrospektive
Mehr zum Festival
 
Oliver Hanley in der Cinémathèque Française bei einer Diskussion und Präsentation des Films "Der lebende Leichnam"

2012

7.12. | Studienzentrum Filmarchiv Austria, Wien
Paolo Caneppele: Vortrag Das schöne Behältnis. Über Schachteln, Aufschriften und Kuverts im Rahmen der Jahrestagung der Medien Archive Austria – MAA
Mehr zum Programm

5.12. | Leokino, Innsbruck
Adelheid Heftberger: Einführung zum Film Die unglaublichen Abenteuer des Mister West im Lande der Bolschewiki, gemeinsam mit Eva Binder (Universität Innsbruck). Im Rahmen des Polit-Film-Festival 12 – Umbruch und Status Quo
Mehr zum Festival

30.11.-4.12. | Kinoproba-Filmfestival, Ekaterinburg
Adelheid Heftberger: Präsentation des Filmprogramms Out of Focus  Archival Treasures from the Collection of the Austrian Film Museum

Mehr zum Filmprogramm
 
29.11. | SCALA-Programmkino, Lüneburg
Alejandro Bachmann: Präsentation des Filmprogramms Die doppelte Spur  Film und Kunst und anschließendes Gespräch im Rahmen der Reihe "Filmic Affairs-Schnittstellen zwischen Kunst und Kino" der Halle für Kunst, Lüneburg
 
28.11. | Cinémathèque Française, Paris
Oliver Hanley: Diskussion und Präsentation des Films Der lebende Leichnam im Rahmen der ersten Edition des Festivals "Toute la mémoire du monde. Festival international du film restauré"

Mehr zu Diskussion und Präsentation

21.10. | Home Movie Day, Paris
Adelheid Heftberger: Präsentation eines Programms mit Amateurfilmen aus der Sammlung

Mehr zu Home Movie Day, Paris

  
19-25.10. | To Save and Project: The 10th MoMA International Festival of Film Preservation, New York
Alexander Horwath: Präsentation vier kuratierter Programme aus der Sammlung und rezenten Restaurierungen des ÖFM

15.9. | Collegium Hungaricum, Berlin
Alejandro Bachmann: Gespräch mit Hannes Brühwiler über das Ausstellen von Filmen im Rahmen der Filmreihe "Hands on Fassbinder – Diskussionen, Projektionen, Assoziationen"

28.6. | Il Cinema Ritrovato, Bologna
Alejandro Bachmann, Oliver Hanley: Filmgeschichte im Österreichischen Filmmuseum. Vortrag im Rahmen des Seminars "Präsentation und Distributionsformen von Filmgeschichte" der Universität Zürich

31.3. I Ludwig Maximilians-Universität, München
Georg Wasner: OCEANO NOX  Reflexionen zur Aktualität & Nachzeitlichkeit einer filmdokumentarischen Überlieferung. Filmscreening und Vortrag im Rahmen des interdisziplinären Symposiums "Titanic 1912: Global- und Medienhistorische Echolote" (Organisation: Dr. Nic Leonhardt), Global Theatre Histories Projekt.
 

Konferenz "Ohne Archiv gibt es keine Geschichte", Deutsches Historisches
                                          Institut, Moskau
Oliver Hanley und Adelheid Heftberger
                                          bei der Konferenz "Ohne Archiv gibt es keine Geschichte", Deutsches Historisches Institut, Moskau
Alexander Horwath im Gespräch
                                          mit Judith Wieser-Huber bei Kino unter Sternen 2011

2011

9.12.-10.12. | Universalmuseum Joanneum, Graz
Vorträge im Rahmen des Symposiums "museum multimedial | Audiovisionäre Traditionen in aktuellen Kontexten". Tagungsprogramm
Adelheid Heftberger: Hierarchien von Ausstellungen? Amateurfilme auf Online-Portalen, zwischen Recherche und nostalgischen Bildern
Markus Wessolowski: Das Unsichtbare festhalten. Ethische Grundlagen in der Restaurierung von Filmen

2.- 4.12. | Braunschweig
Alejandro Bachmann, Alexander Horwath: Das Wiener Modell, Präsentation, Diskussionen und vier Filmprogramme beim Kongress der Kommunalen Kinos
 
29.11. | Museum Tinguely, Basel
Georg Wasner: Rhetorik der Transformation. Vom lyrischen zum partizipatorischen Film: Das filmavantgardistische Umfeld von Robert Breer
Vortrag / Filmprogramm im Rahmen der Ausstellung "Robert Breer"
 
Blind Husbands / Die Rache
                                          der Berge (Blinde Ehemänner), 1919, Erich von Stroheim
Blind Husbands / Die Rache der
                                          Berge (Blinde Ehemänner), 1919, Erich von Stroheim

2022

19.5. | Elbphilharmonie Hamburg
Am 19. Mai findet die internationale Premiere unserer restaurierten Fassung von Erich von Stroheims Blind Husbands statt. Es spielt ensemble recherche, Musik (2021) von Andreas Eduardo Frank
Eine Koproduktion von Österreichisches Filmmuseum, 2eleven music film, ZDF/ARTE in Kooperation mit Wiener Konzerthaus und Elbphilharmonie Hamburg
Mehr zur Restaurierung | Elbphilharmonie
 
Bis 11.1. | arte (online)
30 Tage lang ab 12. Dezember 2021 haben Sie die Möglichkeit unsere Rekonstruktion der Premierenfassung von Erich von Stroheims Blind Husbands und die neue Musik von Andreas Eduardo Frank auf arte zu erleben.
Eine Koproduktion von Österreichisches Filmmuseum, 2eleven music film, ZDF/ARTE in Kooperation mit Wiener Konzerthaus und Elbphilharmonie Hamburg
Mehr zur Restaurierung | arte.tv
 
Blind Husbands im Wiener Konzerthaus © Wiener Konzerthaus / Foto: Lukas Beck
Blind Husbands im Wiener Konzerthaus
                                          (Foto: ÖFM / © Christoph Fintl)
Filmmuseum on location: "Mit
                                          dem Motorrad über die Wolken"

2021

12.12. bis 11.1.2022 | arte (tv und online)
30 Tage lang ab 12. Dezember (online) bzw. am 14. Dezember (Fernsehausstrahlung) haben Sie die Möglichkeit unsere Rekonstruktion der Premierenfassung von Erich von Stroheims Blind Husbands und die neue Musik von Andreas Eduardo Frank auf arte zu erleben.
Eine Koproduktion von Österreichisches Filmmuseum, 2eleven music film, ZDF/ARTE in Kooperation mit Wiener Konzerthaus und Elbphilharmonie Hamburg
Mehr zur Restaurierung | arte.tv
 
21.11. bis 21.12. | arte (online)
Noch bis 21. Dezember präsentiert arte Mister Radio von Nunzio Malasomma (1924) online zum Streamen. Die digitale Restaurierung in 4K durchgeführt von DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum basiert auf die 35mm-Nitrokopie, die sich in unserer Filmsammlung befindet.
arte.tv

13.11. | Arsenal Berlin
Im Rahmen des Amos Vogel Tributes "The gatekeepers exist to be overthrown" werden einige Filme von Tatjana Ivančić, die vom Österreichischen Filmmuseum restauriert wurden, im Arsenal präsentiert.
Weitere Informationen

27.10. | Slovenska kinoteka, Ljubljana
Nadja Šičarov präsentiert 14 Filme von Tatjana Ivančić, die das Filmmuseum in Zusammenarbeit mit Kinoklub Zagreb restauriert hat.
Weitere Informationen (PDF)

21. 10. | Courtisane Festival, Ghent
Alexander Horwath präsentiert das von ihm kuratierte Programm "The Clock, or: 89 Minutes of 'Free Time'" beim Courtisane Festival in Ghent.
Weitere Informationen

14. bis 16.10. | Sandleitenkino, Wien
Kuratierte Filmprogramme bei SOHO Ottakring: Michael Loebenstein und Stefan Huber präsentieren das "Das rote Wien im ephemeren Film", Joachim Schätz "Filme zur Volksbildung" und Stefanie Zingl "Krawutzi Kaputzi! Trickfilme und Filmtricks von Filmamateur*innen".

3.10. | Wiener Konzerthaus
Am 3. Oktober findet im Rahmen von Film + Musik live die Premiere unserer restaurierten Fassung von Erich von Stroheims Blind Husbands statt. Es spielt ensemble recherche unter der Leitung von Nacho de Paz, Musik (2021) von Andreas Eduardo Frank
Eine Koproduktion von Österreichisches Filmmuseum, 2eleven music film, ZDF/ARTE in Kooperation mit Wiener Konzerthaus und Elbphilharmonie Hamburg
Mehr zur Restaurierung | Wiener Konzerthaus

26.9. | French Institute, Budapest
Im Rahmen des internationalen Filmfestivals "Budapest Classics Film Marathon" wird die neue Restaurierung von Mit dem Motorrad über die Wolken (1926, Lothar Rübelt) im French Institute in Budapest gezeigt. Einführung von Michael Loebenstein, Piano-Begleitung: Elaine Loebenstein.
Mehr zur Restaurierung | Budapest Classics Marathon

11.9. | Kino Katarina, Vodnjan, Kroatien
Ausgewählte Schmalfilme von Frauen bei Kino Katarina: Nadja Šičarov präsentiert restaurierte Filme von Tatjana Ivančić, Stefanie Zingl stellt Amateurfilme aus der Sammlung vor und Hanna Schimek zeigt Tanzfilme, die zwischen 1984 und 1993 gemeinsam mit Gustav Deutsch entstanden sind.

18.8. | FeKK Kurzfilmfestival Ljubljana
Vorführung dreier Kino-Pravda-Ausgaben aus unserer Sammlung (1922–24, Dziga Vertov) bei FeKK 2021
Weitere Informationen

12. bis 22.8. | Internationale Stummfilmtage, Bonn
Beim 37. Bonner Sommerkino ist das Filmmuseum dreimal vertreten: Die restauriere Fassung von Mit dem Motorrad über die Wolken (1926, Lothar Rübelt) erfährt seine internationale Premiere (Live-Musik: Richard Siedhoff), ebenso wird unsere Kopie von Die seltsamen Abenteuer des Mr. West im Lande der Bolschewiki (1924, Lev Kulešov) gezeigt sowie Die Jagd nach der Million (1930, Max Obal) – eine digitale Restaurierung durch das Deutsche Filminstitut & Filmmuseum in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Filmmuseum und dem CNC (Paris).
Mehr zur Restaurierung | Internationale Stummfilmtage

5.8. | Piaristengasse, Wien (abgesagt)
Bei der vom Verein 08 organisierten "Pianistengasse 2021" improvisiert Elaine Loebenstein zur restaurierten Fassung des 1926 produzierten Films Mit dem Motorrad über die Wolken. Eine Koproduktion von Filmarchiv Austria und Österreichisches Filmmuseum
Weitere Informationen


24. und 25.6. | Open-Air-Kino Augarten, Wien und METRO Kinokulturhaus, Wien
Am 24. Juni präsentieren wir die kürzlich mit den Kolleg*innen des Filmarchiv Austria fertiggestellte Restaurierung des legendären Stummfilm-Roadmovies Mit dem Motorrad über die Wolken (1926, Lothar Rübelt) unter freiem Himmel im Frühlingskino im Augarten.
Davor: "Basiskurs Filmrestaurierung" mit Nadja Šičarov (Österreichisches Filmmuseum) und Christina Wintersteller (Filmarchiv Austria)
Mehr zur Restaurierung | Programm Filmarchiv Austria
 
26. Mai bis 6. Juni | Documenta Madrid
Die 18. Ausgabe der Documenta Madrid präsentiert in der Sektion "Back and Forth" auch eine Auswahl von Amateurfilmen von Tatjana Ivančić, die vom Filmmuseum restauriert wurden.
Weitere Informationen
 
Festkonzert, Musikverein für Steiermark © Diagonale/Miriam Raneburger
Kaleidoskop 2020. Fragmente (Foto:
                                          Ipek Hamzaoglu © Cine Collective)

2020

27.10. bis 10.11. | Film Restored – The Film Heritage Festival (online)
Das Kurzfilmprogramm "Tatjana Ivančić: Experimentalfilme" wird beim Filmerbe-Festival Film Restored online zu sehen sein.
Weitere Informationen

27. bis 29.10. | BAMPFA Online
Grad u izlogu (City in the Shop Window), ein Kurzfilm von Tatjana Ivančić, den das Österreichische Filmmuseum restauriert hat, ist Teil des Online-Programms "Portraits and the Sky: Yugoslav Experimental Films, 1960s-1990s", das Petra Belc und Pavle Levi für das Berkeley Art Museum & Pacific Film Archive kuratiert haben.
Weitere Informationen

17.10. | Online
Das Österreichische Filmmuseum beteiligt sich mit einem Filmprogramm am internationalen Home Movie Day, der diesmal online stattfinden wird.
Weitere Informationen

8.10. | Leokino, Innsbruck
Elfriede Irralls Film ums freiwerden hätte es ja gehen sollen (1977–1984) wird im Rahmen der feministischen Filmreihe kinovi[sie]on gezeigt, mit einer Einführung von Stefanie Zingl.

9.9. (Ersatztermin) | Musikverein Graz
Kuratiertes Filmprogramm beim 4. Festkonzert "Film und Musik im Dialog, Beiträge zum Thema Menschenrechte". Eine Kooperation von Musikverein für Steiermark, Diagonale und Österreichisches Filmmuseum
Musikverein Graz

6.8. | Piaristengasse, Wien
Bei der vom Verein 08 organisierten "Pianistengasse 2020" improvisiert Elaine Loebenstein zu alten Wien-Aufnahmen aus unserer Sammlung.
Weitere Informationen


26.6. bis 17.7. | Karlsplatz Wien
Das Filmmuseum ist Partner bei Kaleidoskop 2020. Fragmente, einer transmedialen Intervention die im ursprünglich geplanten Festivalzeitraum von Kaleidoskop – Film und Freiluft am Karlsplatz stattfindet. Täglich werden Filme und Filmfragmente aus unserer Sammlung gezeigt.
Kaleidoskop

25. bis 29.3. (abgesagt) | Diagonale, Graz
Das Filmmuseum präsentiert gemeinsam mit Diagonale, Filmarchiv Austria und ORF-Archiv das Special "Sehnsucht 2020 – Eine kleine Stadterzählung" – 22 Filme die um die Schlagworte Stadt und Sehnsucht im österreichischen Film kreisen.
Diagonale

12.1. | METRO Kinokulturhaus, Wien
Vorführung von "Tabu – Takes & Outtakes" (1931/2003, Friedrich W. Murnau / Enno Patalas) aus der Sammlung des Filmmuseums, vorgestellt von Michael Loebenstein
Zur Entstehung von F. W. Murnaus Tabu (1931) – Edition der Outtakes | Filmarchiv Austria
 
(Foto: ÖFM / © Andrea Pollach)
Die Jagd nach der Million, 1929/30,
                                          Max Obal (© Det Danske Filminstitutet)
Ein Film vom Neuen Wien, 1926,
                                          SDAP

2019

25.12. bis 2.1.2020 | Jerusalem Cinematheque & Tel Aviv Cinematheque
"From Austria to Israel": Programmaustausch in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Kulturforum in Tel Aviv, dem Zukunftsfonds der Republik Österreich und Moviemento mit den Kinematheken Jerusalem und Tel Aviv. Einführungen von Alessandra Thiele.
Jerusalem Cinematheque | Tel Aviv Cinematheque
 
15.12. | Wohnprojekt Gleis 21, Wien
Stefan Huber und Michael Loebenstein präsentieren rare Filmdokumente aus über hundert Jahren. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Favoriten gelegt.
Gleis 21

9.12. | Haus der Begegnung/Per-Albin-Hansson Siedlung, Wien
Janneke van Dalen präsentiert ein Amateurfilmprogramm rund um die Per-Albin-Hansson Siedlung.

14. bis 22.11. | Großfeldsiedlung/Floridsdorf, Wien
am rand : die stadt ist im November in der Großfeldsiedlung zu Gast. Das Unsichtbare Wanderkino des Österreichischen Filmmuseums präsentiert in der VHS Großfeldsiedlung eine Woche Filmprogramm.
Weitere Informationen


25.10. | Deutsche Kinemathek, Berlin
Premiere von Max Obals Die Jagd nach der Million (1929/1930) anlässlich des Festivals Film:ReStored im Oktober 2019. Eine digitale Restaurierung durch das Deutsche Filminstitut & Filmmuseum in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Filmmuseum und dem CNC (Paris) unter Verwendung der historischen Nitrokopie des Filmmuseums.
Film:ReStored

13.10. | Filmcasino, Wien
Im Rahmen von "urbanize! Int. Festival für urbane Erkundungen" gibt es im Filmcasino das Screening "Wiener Wohngeschichten von oben und unten" mit Beiträgen von am rand: die stadt!
Weitere Informationen
 
19. bis 28.9. | Per-Albin-Hansson-Siedlung, Wien
Im September ist das Projekt am rand : die stadt 2 in der Per-Albin-Hansson-Siedlung zu Gast. In Kooperation mit lokalen Partnern finden zahlreiche Veranstaltungen, Workshops und Vermittlungsprogramme zum Thema "der private filmische Blick auf Wien" statt.
Weitere Informationen

22.6. | Sandleitenhof, Wien
Im Rahmen des WIR SIND WIEN.FESTIVALS war das Filmmuseum zu Gast in der Seestadt Aspern und präsentierte dort u.a. das Filmprogramm "Aspern / Seestadt gestern und heute". 
Weitere Veranstaltungen

16.6. | Sandleitenhof, Wien
Im Rahmen des WIR SIND WIEN.FESTIVALS war das Filmmuseum zu Gast in Sandleiten und veranstaltete dort den Home Movie Day 2019.
Weitere Veranstaltungen

27. bis 29.3. | Kino Valli in Pula, Kroatien
Im Rahmen der Dušan Makavejev Retrospektive in Pula werden die vom Filmmuseum restaurierten Fassungen der Kurzfilme Boje sanjaju, Prokleti praznik und Slikovnica pčelara präsentiert.
 
5.3. | WIFAR - Wiener Filmarchiv der Arbeiterbewegung
Im Rahmen des RRRIOT Festivals führt Stefanie Zingl durch ein Filmamateurinnen*-Programm aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums im WIFAR - Wiener Filmarchiv der Arbeiterbewegung und diskutiert das gegenwärtige Potenzial dieser ephemeren Filme. 
RRRIOT Festival
 

Filmamateurinnen*-Programm
                                          aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums, März 2019, WIFAR
11x14, 1977, James Benning
Raoul Schmidt und Stefanie Zingl
                                          bei der Präsentation des Programms "A Small Gauge Gaze. Recollecting Home Movies" in der Slovenska kinoteka (Foto:
                                          Slovenska kinoteka © Igor Sukur)

2018

29.6. bis 21.7. | Kino unter Sternen, Wien

Das Filmmuseum ist auch 2018 als Veranstaltungspartner bei "Kino unter Sternen" mit dabei.

Kino unter Sternen
13. bis 18.3. | Diagonale, Graz
Auf der Diagonale in Graz präsentiert das Filmmuseum ein vierteiliges Programm unter dem Titel "Provinz unter Spannung – Filmische Tropen des Provinziellen nach 1968"
Programm (PDF) | Diagonale

16. und 18.2. | Berlinale
Auf der diesjährigen Berlinale in der Sektion "Forum - Special Screenings" wird unsere in Zusammenarbeit mit James Benning und dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V. (Berlin) realisierte Restaurierung von 11x14 (1977, James Benning) präsentiert.
Berlinale
 
15.2. | Slovenska kinoteka, Ljubljana
Filmprogramm "A Small Gauge Gaze. Recollecting Home Movies" in der Slovenska kinoteka präsentiert von Raoul Schmidt und Stefanie Zingl

29.1. | MoMA, New York
Die Restaurierung der von uns konservierten und digitalisierten, unveröffentlichten Filme von Maria Lassnig wurden im MoMA in New York von Mara Mattuschka und Hans Werner Poschauko (Maria Lassnig Stiftung) erstmals präsentiert.
MoMA
 
Batang West Side, 2001, Lav Diaz

2017

20.12. | Centre Pompidou, Paris
Präsentation von Ėntuziazm (Simfonija Donbassa) von Dziga Vertov aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums in Anwesenheit von Michael Loebenstein

September-Oktober | Slovenska kinoteka, Llubljana
Zahlreiche Kopien aus der Sammlung des Filmmuseums wurden im Herbst bei der "Retrospektiva: 100 let oktobrske revolucije" (Retrospektive: 100 Jahre Oktoberrevolution) in der Slovenska kinoteka präsentiert.
Weitere Informationen

2.10.-2.11. | Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid
Unter dem Titel "The Eye in Matter. Dziga Vertov and Early Soviet Cinema" präsentiert das Museo Reina Sofía in Kooperation mit der Filmoteca Española zahlreiche Langfilme von Dziga Vertov sowie frühe Wochenschauen aus den Sammlungen des Filmmuseums.
Weitere Informationen

20.9. | Eden / Gran Lux (St. Etienne)
Kurzfilmprogramm "The clock ou 89 minutes de 'temps libre'" mit Filmen aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums, präsentiert von Alexander Horwath.
Weitere Informationen

5.-7.5. | Nitrate Picture Show, Rochester
Beim 3. Nitrate Picture Show im George Eastman Museum, Rochester, wurde u.a. Aleksandr Nevskij (1938, Sergej Eisenstein) aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums präsentiert.
Programm Nitrate Picture Show 2017 (PDF)

22.4. | Pacific Film Archive, Berkeley, CA.
Kurzfilmprogramm "The Clock: Notions of Cinematic Temporality" mit Filmen aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums wird von Alexander Horwath präsentiert.
Programm

18.4. | Slovenska Kinoteka, Ljubljana
Das Kurzfilmprogramm "Magic of the Austrian Film Museum" wird von Christoph Huber präsentiert.
Slovenska Kinoteka

28.3.-2.4. | Diagonale, Graz
Auf der Diagonale in Graz präsentiert das Filmmuseum ein sechsteiliges Programm zum diesjährigen Festivalschwerpunkt, dem Verhältnis von Pop, Film und Österreich.
Programm (PDF) | Diagonale
 
Bis 12.3. | University of Westminster und der Londoner Gallery West, London
Mit seiner Restaurierung von Lav Diaz' Batang West Side trägt das Filmmuseum zu einem großen Ausstellungsprojekt und Symposium der University of Westminster und der Londoner Gallery West bei: Lav Diaz: Journeys ist bis 12. März in London zu sehen.
Weitere Information

4.3. | Philharmonie Luxembourg
Vorführung von Josef von Sternbergs The Salvation Hunters mit Musikbegleitung von Brad Mehldau und seinem Trio.

1.-5.3. | La Cinémathèque française, Paris
An der Cinémathèque française werden beim Festival Toute la mémoire du monde zwei rezente Restaurierungen des Hauses erstmals in Frankreich gezeigt: From the Notebook of... von Robert Beavers und American Dreams von James Benning.
 
Kino unter Sternen, 2016

2016

9.10. | New York Film Festival
Am 9. Oktober zeigt das New York Film Festival in der Sektion "Projections" die vom Österreichischen Filmmuseum restaurierte Kopie von From the Notebook of... (1971/1998, Robert Beavers).
Weitere Information

1.-8.10. | Le Giornate del Cinema Muto, Pordenone
Eine weitere Festivalpräsentation von Restaurierungen des Filmmuseums: Auf dem traditionsreichen Festival in Pordenone werden Anfang Oktober Prater (1929, Friedrich Kuplent) und Africa Before Dark (1928, Walt Disney) zu sehen sein.
Le Giornate del Cinema Muto

13.8. | Internationale Stummfilmtage, Bonn
Im August zeigt das größte deutsche Stummfilmfest in Bonn den kürzlich vom Filmmuseum restaurierten Sensationsfilm Mister Radio (1924, Nunzio Malasomma).
Internationale Stummfilmtage

1.-23.7. | Kino unter Sternen, Wien

Das Filmmuseum ist auch 2016 als Veranstaltungspartner bei Kino unter Sternen mit dabei.

Weitere Informationen | Kino unter Sternen


25.6. | Il Cinema Ritrovato, Bologna
Zum Auftakt des Festivals Il Cinema Ritrovato wurde das jüngste Restaurierungsprojekt des Filmmuseums erstmals gezeigt, eine Kooperation mit der Slovenska kinoteka, Ljubljana: vier herausragende Kurzfilme von Karpo Godina, einer der führenden Figuren der jugoslawischen "Schwarzen Welle" – darunter das Meisterwerk Zdravi ljudi za razonodu (Die Litanei der glücklichen Leute, 1971).
Il Cinema Ritrovato
 

29.3. | Wiener Konzerthaus
In Kooperation mit dem Filmmuseum zeigte das Wiener Konzerthaus in der Reihe "Film + Musik" Lev Kulešovs Die seltsamen Abenteuer des Mr. West im Land der Bolschewiki. Es spielte das renommierte Ensemble PHACE.

Wiener Konzerthaus

 

8.-13.3. | Diagonale, Graz
Unter dem Titel "Filmische Widerreden. Österreich, die Waldheim-Jahre" reflektierten fünf Programme des Filmmuseums auf der diesjährigen Diagonale einen Wendepunkt in der Nachkriegsgeschichte Österreichs: die Präsidentschaftskandidatur von Kurt Waldheim vor genau dreißig Jahren.

Programm "Filmische Widerreden" (PDF) | Diagonale

 

25.2. | Stadtkino im Künstlerhaus, Wien
Das Stadtkino im Künstlerhaus präsentierte am 25. Februar die restaurierte Fassung von Mysterious Object at Noon (2000, Apichatpong Weerasethakul) in Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum.

Stadtkino

 

11.-21.2. | Internationale Filmfestspiele Berlin

Im Forum Expanded der Berlinale erlebte eine der jüngsten Restaurierungen des Filmmuseums ihre Welturaufführung: Robert Beavers' frühes Schlüsselwerk From the Notebook of... (1971/1998).
Berlinale Forum Expanded
 
Kino unter Sternen 2015
Home Movie Day 2015

2015

12. & 13.11. | Kinothek Asta Nielsen e.V., Frankfurt
Filmprogramm "Amateurfilme im Österreichischen Filmmuseum" im Rahmen von Privat-Vorstellung: Internationales Amateurfilmfestival

 

10.10. | Österreichisches Museum für Volkskunde, Wien

Am 10. Oktober organisierte das Filmmuseum mit seinen Partnern zum sechsten Mal eine ganztägige Veranstaltung zum internationalen Home Movie Day.

Weitere Informationen

 

16.10. I LUFF - Lausanne Underground Film & Music Festival Filmprogramm "From Mosaic to Mosaic: Fragments from the History of the Austrian Avantgarde 1955 to 2011" Mehr zum Programm

 

2.10. | Wiener Konzerthaus
Präsentation von Josef von Sternbergs The Salvation Hunters mit Live-Musik von Brad Mehldau, Großer Saal

Wiener Konzerthaus

 

26.6.-18.7. | Kino unter Sternen, Wien

Das Filmmuseum war auch 2015 als Veranstaltungspartner bei Kino unter Sternen mit dabei. Geschichten über Verwechslungen und Täuschungsmanöver bestimmen den Programmschwerpunkt "Doppelgänger"

Weitere Informationen | Kino unter Sternen

 

9.5. I City 46, Bremen Filmprogramm Science | Fiction. Vergegenwärtigung des Außergewöhnlichen mit Einführung im Rahmen des Symposiums "Die Zukunft ist jetzt. Science Fiction-Kino als audiovisueller Entwurf von Geschichte(n), Räumen und Klängen Mehr zum Programm

5.5. I Internationale Kurzfilmtage, Oberhausen Filmprogramm Die Vergangenheit unter ihren Vorzeichen für die Gegenwart aktualisieren im Rahmen der Reihe "Archive" Mehr zum Programm

 

17.-22.3. | Diagonale, Graz

Mit dem restaurierten Werk von Alfred Kaiser (1940–1994) stellte das Filmmuseum auf der Diagonale einen Einzelgänger der heimischen Filmgeschichte vor.

Diagonale
 

"The Merry Widow" (1925, Erich von Stroheim),
                                          mit Livemusik von Maud Nelissen in Bologna (2014)

2014

12.-16.11. | Anthology Film Archives, New York 
Die New Yorker Anthology Film Archives erwiesen dem Filmmuseum unter dem Titel "The Climate of Vienna – The Austrian Film Museum at Fifty" die Ehre eines Tribute-Programms. In insgesamt zehn Vorstellungen wurde eine reiche Auswahl von Werken aus der Sammlung des Filmmuseums präsentiert.
Anthology Film Archives
 

18.10. | Österreichische Mediathek, Wien

Am 18. Oktober organisierte das Filmmuseum mit seinen Partnern zum fünften Mal eine ganztägige Veranstaltung zum internationalen Home Movie Day.

Weitere Informationen
 

28.6.-5.7. | Filmfestival Il Cinema Ritrovato, Bologna
Das Filmmuseum wurde eingeladen, einen Einblick in seine vielfältige Arbeit der letzten 50 Jahre zu geben. Die Sonderschau bestand aus mehreren Programmen und zeigte Beispiele aus der Sammlung, klassische und neue Restaurierungen des Filmmuseums, aber auch die kuratorischen Positionen des Hauses.

Jubiläums-Programm Il Cinema Ritrovato 2014 (PDF, englisch, italienisch)
 

4.-12.4. | Filmfestival Zoom Arrière, Toulouse
Seit einigen Jahren organisiert die Cinémathèque de Toulouse ein Festival der Filmgeschichte unter dem Titel Zoom Arrière. Eine der größeren Programmschienen wurde dieses Jahr dem Filmmuseum übertragen – mit dem Ziel, die „Wiener Positionen“ beispielhaft darzustellen und vor
Ort zu diskutieren. 

Einleitung von Alexander Horwath zum Programm (PDF, englisch) | Programm (PDF, englisch)
 

8.5. | Universität Bremen

Filmprogramm On Air. Eine Sprossen- und Zackenschrift des 20. Jahrhunderts mit Einführung von Alejandro Bachmann. Im Rahmen des Symposiums "Film Geschichte / Produktion und Erfahrung von Geschichte durch Bewegtbild und Ton"
Mehr zum Symposium

18.-23.3. | Diagonale, Graz
Die Diagonale und das Filmmuseum präsentierten unter dem Titel "Ein anderes Land. Fünf österreichische Filmgeschichten" eine gemeinsam entwickelte, fünfteilige Sonderschau. Die drei Worte im Namen der jubilierenden Institution wurden dabei buchstäblich zum Programm – und zu einer Serie offener Fragen: Österreich? Film? Museum?

Programm "Ein anderes Land" (PDF)


27.2.-20.4. | Museum of Modern Art, New York
Mit einer gemeinsam gestalteten zweimonatigen Retrospektive feierte das New Yorker Museum of Modern Art den 50. Geburtstag des Österreichischen Filmmuseums. Die Schau Vienna Unveiled: A City in Cinema erkundete die Stadt Wien als kinematografischen Topos.

Programm "Vienna Unveiled: A City in Cinema" (PDF, englisch)
 

29.1. | Wiener Konzerthaus

Das Wiener Konzerthaus wurde zum Aufführungsort des restaurierten Klassikers Der Mann mit der Kamera (1929, Dziga Vertov). Der Komponist und Musiker Wolfgang Mitterer schuf dazu ein neues musikalisches Pendant.

Weitere Informationen
 

Vertical Cinema © Sascha Osaka
Kino unter Sternen 2013

2013

9.10.-12.11. | Museum of Modern Art, New York

Präsentation der Restaurierung von Lav Diaz' Batang West Side (2001) im Rahmen von "To Save and Project: The 11th MoMA International Festival of Film Preservation"

MoMA

 

5.11. | Stiftung Mozarteum, Salzburg

Uraufführung der 2010 restaurierten Fassung von Čelovek s kinoapparatom (1929, Dziga Vertov) mit neuer Vertonung durch Wolfgang Mitterer (Komposition, Orgel und Elektronik)

  

19.10. | Wienbibliothek im Rathaus

Am 19. Oktober – dem internationalen Home Movie Day 2013 – veranstaltete das Filmmuseum gemeinsam mit seinen Partnern bereits zum vierten Mal den Wiener Home Movie Day

Weitere Informationen

 

12.10. | Kontraste-Festival, Krems

Am 12. Oktober präsentierte das Kontraste Festival in Krems unter dem Titel "Vertical Cinema" zehn für eine um 90 Grad gekippte Leinwand konzipierte Filmarbeiten, an deren Umsetzung das Filmmuseum mitgearbeitet hat.

 

27.9.-13.10. | New York International Filmfestival

Anfang Oktober erfolgte die amerikanische Erstaufführung von Mysterious Object at Noon (2000, Apichatpong Weerasethakul) beim 51. New York International Filmfestival.

 

30.-31.8. | 70th Venice International Film Festival

Ende August zeigte die 70. Mostra del Cinema in Venedig als Welturaufführung die Restaurierung von Apichatpong Weerasethakuls Langfilmdebüt Mysterious Object at Noon, durchgeführt vom Filmmuseum und Martin Scorseses World Cinema ­Founda­tion. 

La Biennale

 

8.8. | Festival del film Locarno
Im August präsentierte das Internationale Filmfestival von Locarno erstmals die vom Filmmuseum durchgeführte Restaurierung von Lav Diaz’ fünfstündigem Epos Batang West Side (2001).

 

17.4.-21.4. | Courtisane Festival, Gent
Präsentation von drei Filmprogrammen zum Thema Artistic Research

Weitere Informationen
 

Jornada Brasileira de Cinema Silencioso, São Paulo
Home Movie Day im Wienbibliothek
                                          im Rathaus
Home Movie Day im Wienbibliothek
                                          im Rathaus
Kino unter Sternen 2012

2012

31.12. | Theater an der Wien
Live-Aufführung von The Merry Widow (1925, Erich von Stroheim) mit der Musik von Maud Nelissen, eingespielt vom Wiener Kammerorchester unter der Leitung von Maud Nelissen.
Weitere Informationen

 
28.11. | Cinémathèque Française, Paris
Französische Erstaufführung der neuen Restaurierung von Živoj trup / Der lebende Leichnam (1929, Fedor Ocep) durch das Filmmuseum im Rahmen des Festivals Toute la mémoire du monde - Festival international du film restauré

 

19.-25.10. | Museum of Modern Art, New York

To Save and Project: The 10th MoMA International Festival of Film Preservation, New York: Präsentation zu vier kuratierten Programmen aus der Sammlung des Filmmuseums

Weitere Informationen

 

20.10. | Wienbibliothek im Rathaus 

Das Filmmuseums lud zusammen mit seinen Kooperationspartnern, dem Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft, der ­Wienbibliothek und dem Österreichischen Museum für Volkskunde, zum internationalen Home Movie Day.

Weitere Informationen


4.9. | 70. Mostra del Cinema, La Biennale di Venezia
Welturaufführung der Restaurierung von American Dreams (lost and found) (1984, James Benning) durch das Filmmuseum 
 

11.-19.8. | Jornada Brasileira de Cinema Silencioso, São Paulo

Das Stummfilmfestival in São Paulo, Brasilien, zeigte zu seiner Eröffnung einen Film aus der Sammlung des Filmmuseums Die seltsamen Abenteuer des Mr. West im Land der Bolschewiken (1924, Lev Kulešov)

 
9.-19.2. | Internationale Filmfestspiele in Berlin

Die 62. Berlinale widmete ihre Retrospektive dem legendären deutschsowjetischen Filmstudio Mežrabpomfil’m. Dank seiner langjährigen Beschäftigung mit dem sowjetischen Kino konnte das Filmmuseum als Partner wesentlich zur Realisierung dieser Retrospektive beitragen.

Weitere Informationen
 
Home Movie Day im Volkskundemuseum
Kino unter Sternen 2011

2011

Dezember | Kongress der Kommunalen Kinos, Braunschweig

Schwerpunkt "Das Wiener Modell": vier Filmprogramme rund um die Arbeit des Filmmuseums.

 

Oktober | Volkskundemuseum, Wien

Das Filmmuseum, die Wienbibliothek und das Ludwig-Boltzmann-Institut für Geschichte und Gesellschaft luden zum Home Movie Day

Weitere Informationen

 

September | Pacific Film Archive, Berkeley

Retrospektive Dziga Vertov

 

Juli | Kino unter Sternen am Wiener Karlsplatz

Hommage an den Filmmusikkomponisten Max Steiner in Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum

 

April | Museum of Modern Art, New York

Retrospektive Dziga Vertov

 

März | Festival MaerzMusik, Berlin

Präsentation von Šestaja čast’ mira (Ein Sechstel der Erde, 1926, Dziga Vertov) mit der Michael Nyman Band

 

Februar | Internationale Filmfestspiele Berlin

Internationales Forum des Jungen Films: Präsentation der restaurierten Kopie von Himmel und Erde (1979–82, Michael Pilz)

 

Februar | Deutsche Kinemathek, Berlin

Projektpräsentation zur Entstehung von F.W. Murnaus Tabu und zur Sicherung und Edition der Outtakes (ein gemeinsames Projekt der Deutschen Kinemathek und des Filmmuseums)
 

Jänner | Wiener Konzerthaus

Präsentation von Körkarlen (Fuhrmann des Todes, 1921, Victor Sjöström) mit dem Matti Bye Ensemble im Rahmen des Zyklus Film und Musik

 

Jänner | Internationales Filmfestival Rotterdam

Präsentation von Po zakonu (Nach dem Gesetz, 1926, Lev Kulešov) mit Live-Musik von Franz Reisecker
 
Ausstellung "Wien
                                          im Film" im Wien Museum © Markus Pillhofer
Ausstellung "Wien im Film"
                                          im Wien Museum © Markus Pillhofer

2010

Dezember | Film Mutations Festival, Zagreb

Mit einem Doppel­programm (Werke von Gerhard Friedl, Dziga Vertov und Jean Vigo) beteiligt sich das Filmmuseum am Festival Film Mutations: the Festival of Invisible Cinema in Zagreb.


Dezember | Slovenska Kinoteka, Ljubljana

Carte blanche für das Österreichische Filmmuseum, Alexander Horwath stellt 21 Filme aus der Sammlung des ÖFM vor

FM-Programm, Ljubljana (PDF)

 

Dezember | Museum of Modern Art und Anthology Film Archives, New York

Erstmalige Präsentation der Filme von John Cook in den USA

 

November | Lange Nacht der Forschung, Krems

Präsentation von Beispielen aus der digitalen Filmrestaurierung durch Matteo Lepore und Raoul Schmidt

 

Oktober | Wiener Konzerthaus

Uraufführung der Musik Michael Nymans zu Ein Sechstel der Erde (1926, Dziga Vertov), ein gemeinsames Projekt von Filmmuseum, ARTE und Konzerthaus

Weitere Informationen

 

Oktober | Wienbibliothek im Rathaus

Filmmuseum und Wienbibliothek laden zur Inspektion und Projektion selbst gedrehter, gefundener und geerbter Amateurfilme.

Weitere Informationen

 

Juli | Kino unter Sternen am Wiener Karlsplatz

Gemeinsame Gestaltung der Retrospektive Wien im Film, anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Wien Museum

Weitere Informationen

 

Mai | Wiener Konzerthaus

Präsentation der restaurierten Fassung von Blind Husbands (1919, Erich von Stroheim) im Rahmen des Zyklus Film und Musik

Weitere Informationen

 

April | Film Biennale, Amsterdam

Uraufführung der vom Niederländischen und Österreichischen Filmmuseum restaurierten vollständigen Fassung von Der Mann mit der Kamera (1929, Dziga Vertov)

 

März | Diagonale, Graz

Filmschau Zu Gast: Romuald Karmakar
 

Uraufführung von Michael Nymans Neukomposition
                                          zu Dziga Vertovs "Das elfte Jahr" beim Kunstfest Weimar
Uraufführung von Michael Nymans
                                          Neukomposition zu Dziga Vertovs "Das elfte Jahr" beim Kunstfest Weimar

2009

Oktober | Giornate del cinema muto, Pordenone
Zur Eröffnung wurde am 3. Oktober in Kooperation mit dem Filmmuseum der Klassiker The Merry Widow (1925) von Erich von Stroheim gezeigt – mit einem neuen Orchester-Score der nieder­ländischen Komponistin und Pianistin Maud Nelissen.

Weitere Informationen

 

August | pèlerinages – Kunstfest Weimar

Präsentation von Dziga Vertovs Odinnadcatyi (Das elfte Jahr, 1928) mit der Uraufführung von Michael Nymans Neukomposition zum Film

Weitere Informationen

  

Juli | Kino unter Sternen am Karlsplatz, Wien

Präsentation von John Cooks Film Langsamer Sommer

 

März | Diagonale, Graz

Sonderprogramme Aus der Werkstatt. Rezente Restaurierungen des Filmmuseums und Script: Anna Gmeyner (gemeinsam mit SYNEMA)

 

Februar | Berlinale

Internationales Forum des jungen Films: Sonderprogramm mit den Filmen Langsamer Sommer (1974–76) und Schwitzkasten (1978) von John Cook

 

Jänner | Wiener Konzerthaus

Präsentation von Der Mandarin (Fritz Freisler, 1918) im Rahmen des Zyklus "Film und Musik"

Weitere Informationen

 

Gruppe von Besetzern im Kinosaal des Filmmuseums am 14. Jänner 1969 (C) Gertraude Wolfschwenger
                                          (Leihgabe für die Ausstellung "Kino Welt Wien" im Metro Kinokulturhaus)
Blonde Savage, 1947, Steve Sekely
                                          (Leihgabe für die Ausstellung "Unerwünschtes Kino" im Filmarchiv Austria)
"Vienne en tramway"
                                          (1906) zu sehen im Leopold Museum (Ausstellung WIEN 1900)

Leihgaben an Ausstellungen

Neben Dauerleihgaben stellt das Filmmuseum regelmäßig Leihgaben für Wechselausstellungen und wissenschaftliche Publikationen zur Verfügung. Im Jahr 2021 für folgende Ausstellungen:

Der junge Hitler. Prägende Jahre eines Diktators 1889–1914
Die Ausstellung ist eine Koproduktion zwischen dem Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich und dem Nordico Stadtmuseum Linz.
Nordico Stadtmuseum Linz
Bis 15. August 2021

Kino Welt Wien. Eine Kulturgeschichte städtischer Traumorte
Die neue Ausstellung im METRO Kinokulturhaus erzählt die Geschichte eines magischen Raumes, den Menschen betraten, um ihn verändert zu verlassen. Das Filmmuseum hat sowohl historische Fotografien als auch eine alte Sitzreihe des unsichtbaren Kinos als Exponat zur Verfügung gestellt.
METRO Kinokulturhaus
Bis 30. Juni 2021

Der junge Hitler. Prägende Jahre eines Diktators 1889–1914
Im Mittelpunkt der Ausstellung stand der Lebenslauf Adolf Hitlers bis 1914 sowie die prägenden Ideen und die Kulturgeschichte der Jahrhundertwende.
Haus der Geschichte/Museum Niederösterreich
Bis 7. Februar 2021

Unerwünschtes Kino. Vertriebene Filmschaffende in Wien und Budapest 1933–1938
Das Filmarchiv Austria beleuchtet Protagonisten und Werke der kurzen, aber ereignisreichen Periode des deutschsprachigen Exilfilms und präsentiert zahlreiche Objekte und Dokumente. Die Fotosammlung des Filmmuseums hat zwei originale Vintage-Abzüge als Leihgaben zur Verfügung gestellt.
METRO Kinokulturhaus
Bis 31. Jänner 2021

Dauerausstellungen:
Leopold Museum, WIEN 1900. Aufbruch in die Moderne
Imperial War Museum London, The Second World War Galleries

Verkehrsmuseum Wiener Linien

Technisches Museum Wien medien.welten

Russian Jewish Museum and Tolerance Center, Moskau

In den Jahren 2019/20 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2020 Aufbruch ins Ungewisse – Österreich seit 1918, Haus der Geschichte Österreich

2020 WIE WOHNEN WIR MORGEN? Neues Soziales Wohnen, IBA Wien, Neues Soziales Wohnen

2019/20 Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne, Theatermuseum, Wien

2019/20 POP 1900–2000. Populäre Musik in der Steiermark, Joanneum Graz

2019/20 Das Rote Wien 1919–1934, Wien Museum MUSA

2019/20 Die Spitze tanzt. 150 Jahre Ballett an der Wiener Staatsoper, Theatermuseum, Wien
 
Ausstellung Erkämpfte Republik. 1918/19 in Fotografien (Foto: Wien Museum Karlsplatz © Manuela Mark)
Ausrufung der Republik in Wien
                                          (1918) (Kadervergrößerung ÖFM)
Photo/Politics/Austria im mumok
                                          (Foto: Lisa Rastl © mumok)
Sissi, die junge Kaiserin (1956)
                                          in der Ausstellung "Photo/Politics/Austria" im mumok

In den Jahren 2018/19 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2019 Leopoldsdorf und die Wienerberger: Geschichte(n) der Ziegelbarone und Ziegelböhm', Marktgemeinde Leopoldsdorf (AG34-Haus)

2019 Oskar Maria Graf – Rebell, Weltbürger, Erzähler, Deutsche Nationalbibliothek / Deutsches Exilarchiv 1933–1945

2018/19 Die erkämpfte Republik. 1918/19 in Fotografien, Wien Museum Karlsplatz

2018/19 Kunst in Bewegung. 100 Meisterwerke mit und durch Medien, ZKM Karlsruhe

2018/19 Film und mehr. Aus den Archiven von Kurt Kren und Ernst Schmidt jr., mumok

2018/19 Photo/Politics/Austria, mumok
"Resonanz von Exil", 2018 im Museum der Moderne Salzburg (© Rainer Iglar / Museum der Moderne Salzburg)
"Resonanz von Exil", 2018 im Museum
                                          der Moderne Salzburg (© Rainer Iglar / Museum der Moderne Salzburg)
Was vom Kino übrig blieb, Ausstellungsansicht
                                          Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien, Graz, 2018, Foto: Markus Krottendorfer
Was vom Kino übrig blieb, Ausstellungsansicht
                                          Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien, Graz, 2018, Foto: Markus Krottendorfer
Was vom Kino übrig blieb, Ausstellungsansicht
                                          Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien, Graz, 2018, Foto: Markus Krottendorfer
li: Kurt Kren, 1994, beim Casting
                                          für "Before Sunrise" / re: Lederjacke aus dem Nachlass von Kurt Kren, ca. 1975 © Robert Newald (in der Ausstellung
                                          "Was vom Kino übrig blieb" im Künstlerhaus Graz
"Resonanz von Exil",
                                          2018 im Museum der Moderne Salzburg (© Rainer Iglar / Museum der Moderne Salzburg)
"Genosse. Jude", 2018
                                          im Jüdischen Museum Wien (Foto: Jüdisches Museum © Wulz)

Im Jahr 2018 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2018 Resonanz von Exil, Museum der Moderne Salzburg

2018 Der Neubeginn nach dem Ersten Weltkrieg 1918–1925, Kultur- und Museumsverein Eibiswald

2018 Genosse. Jude. Wir wollten nur das Paradies auf Erden, Jüdisches Museum Wien

2018 Was vom Kino übrig blieb, Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien, Graz

2018 Günter Brus. Unruhe nach dem Sturm, Belvedere 21, Wien
Die Frauengasse von Algier, 1927, Wolfgang Hoffmann-Harnisch in der Ausstellung „Farbiges
                                          Leuchten“ im Photoinstitut Bonartes
Durchlaucht Radieschen, 1926/27,
                                          Richard Eichberg
Die tolle Lola, 1927, Richard
                                          Eichberg © Heinrich Gärtner - Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung in der Ausstellung "Farbiges Leuchten" im Photoinstitut
                                          Bonartes
Metropolis, 1927, Fritz Lang in
                                          der Ausstellung "Film-Stills" in der Albertina (© Horst von Harbou - Deutsche Kinemathek)
Das Cabinet des Dr. Caligari,
                                          1920, Robert Wiene in der Ausstellung "Film-Stills" in der Albertina
Der Student von Prag, 1926, Henrik
                                          Galeen

Im Jahr 2017 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2017 Film-Stills. Fotografien zwischen Werbung, Kunst und Kino, Albertina, Wien

2017 Farbiges Leuchten. Transparente Filmstandfotos der 1920er- und 30er-Jahre, Photoinstitut Bonartes, Wien

2017 Letztes Jahr in Marienbad. Ein Film als Kunstwerk, Galerie Rudolfinum, Prag
Originalgetreuer Nachbau von Étienne-Jules Mareys Zoetrope im Metro Kinokulturhaus, Wien

Im Jahr 2016 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2016 KINO.MAGIE – Was geschah wirklich zwischen den Bildern?, Metro Kinokulturhaus, Wien

2016 Letztes Jahr in Marienbad. Ein Film als Kunstwerk, Kunsthalle Bremen
Metropolis, 1927, Fritz Lang © Horst von Harbou - Deutsche Kinemathek bei "Tanz der Hände" im Museum der
                                          Moderne Salzburg
Unsichtbare Gegner, 1977, VALIE
                                          EXPORT bei der Ausstellung "Peter Weibel - Medienrebell", 21er Haus, Wien
Vampyr, 1932, Carl Theodor Dreyer
                                          im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg
The Missing Image - Mahnmal gegen
                                          Krieg und Faschismus (Installation von Ruth Beckermann), Wiener Albertinaplatz 2015

Im Jahr 2015 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2015 Idee Europa – 200 Jahre Wiener Kongress, Bundeskanzleramt, Ballhausplatz 2

2015 The Missing Image - Mahnmal gegen Krieg und Faschismus (Installation von Ruth Beckermann), Wiener Albertinaplatz

2015 Monster. Fantastische Bilderwelten zwischen Grauen und Komik, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

2015 Tanz der Hände. Tilly Losch und Hedy Pfundmayr in Fotografien 1920–1935, Museum der Moderne Salzburg

2015 Peter Weibel - Medienrebell, 21er Haus, Wien

2015 Der Erste Weltkrieg auf großer Leinwand, Fondazione Museo storico del Trentino

2015 Vom Boom zum Bürgerkrieg, Museum Arbeitswelt Steyr

2015 Lob an eine (verschwundende) Leidenschaft? Von Film-Amateurinnen und ihren Werkzeugen seit den 1920er Jahren, Bezirksmuseum 1070 Wien

2015 Die Einwohner von Crikvenica im Ersten Weltkrieg, Museum der Stadt Crikvenica

Im Jahr 2014 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2014 El Lissitzky, the Experience of Totality, Funcació Catalunya La Pedrera/Barcelona, Museo Picasso Malaga, MART Rovereto

2014 Architektur-Biennale, Österreich-Pavillon, La Biennale di Venezia

2014 1914 1918. Der Erste Weltkrieg, Deutsches Historisches Museum

2014 Vom Leben mit dem Krieg – Oberösterreich im 1. Weltkrieg, Schlossmuseum Linz/Oberösterreichisches Landesmuseum

2014 Krieg an der Wand – Der Erste Weltkrieg im Spiegel internationaler Plakate, Bundesministerium für Inneres

2014 Alexander Calder – Avantgarde in Bewegung, Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Im Jahr 2012 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2012 Paralellwelt Zirkus, Kunsthalle Wien

2012 Einmal Unterwelt und zurück, Residenzgalerie Salzburg

2012 20. Kurt Weill Fest Dessau – Hommage à Paris, Kurt Weill Zentrum

2012 Auf die Plätze. Die Sportausstellung des deutschen Hygiene-Museums, Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

2012 Animismus. Moderne hinter den Spiegeln, Generali Foundation

2012 Bigger than Life. 100 Jahre Hollywood. Eine jüdische Erfahrung, Jüdisches Museum Wien

Im Jahr 2011 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2011 Vienna 1900: Style and Identity, Neue Galerie New York

2011 The Unfinished Film, Gladstone Gallery, New York

2011 Das weiße Band, Museum für Film und Fernsehen – Deutsche Kinemathek Berlin

2011 The Moderns Revolution in Art and Science, Museum Moderner Kunst Wien
Der Student von Prag, 1926, Henrik Galeen
Ausstellung_Shadowplay_21.jpg
Ausstellung_Shadowplay_109

Shadowplay. Filmstills aus der Sammlung des Österreichischen Filmmuseums

Mit der Ausstellung Shadowplay, kuratiert von Roland Fischer-Briand und Walter Moser, präsentierte sich die ca. 350.000 Abzüge umfassende Fotosammlung des Filmmuseums zum ersten Mal einer größeren Öffentlichkeit. Shadowplay fand im Rahmen des Monats der Fotografie statt und war von 21. Oktober bis 22. November 2010 in der Wiener Galerie Wolfrum zu sehen.
Weitere Informationen


Im Jahr 2010 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2010 Dracula – Voivode and Vampire, Kunsthistorisches Museum Wien im Nationalmuseum Bukarest

2010 Femmes Fatales, Kunsthalle Krems

2010 Wien im Film – Stadtbilder aus 100 Jahren, Wien Mueum

2010 Kampf um die Stadt. Politik, Kunst und Alltag um 1930, Wien Museum

2010 Rodchenko and Popova: Defining Constructivism, Tate Modern, London; Greek State Museum of Contemporary Art, Athen; Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia, Madrid

2010 Universal Archive, Macba, Museu d'Art Contemporani di Barcelona; Museu Berardo de Lisboa, Lissabon
Karte "Jean-Pierre Léaud – Citoyen du Cinéma"
Karte "Jean-Pierre Léaud
                                          – Citoyen du Cinéma"
Ausstellung "Jean-Pierre
                                          Léaud – Citoyen du Cinéma"
Ausstellung "Jean-Pierre
                                          Léaud – Citoyen du Cinéma"

Jean-Pierre Léaud – Citoyen du Cinéma

Von 3. April bis 8. Mai 2009 präsentierte das  Filmmuseum parallel zu der Jean-Pierre Léaud gewidmeten Retrospektive eine Auswahl von Originalplakaten und Fotografieren aus seinen Beständen.
Die Ausstellung wurde organisiert von Roland Fischer-Briand (Österreichisches Filmmuseum, Fotosammlung) und fand im Palais Clam-Gallas / Institut Français de Vienne statt.

Im Jahr 2009 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2009 Best of Austria, Lentos Kunstmuseum Linz

2009 Zauber der Ferne – Imaginäre Reisen im 19. Jahrhundert, Wien Museum

Im Jahr 2008 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2008 Moderne auf der Flucht, Jüdisches Museum Wien

2008 Linz Texas eine Stadt mit Beziehungen, Architekturzentrum Wien

2008 Am Puls der Stadt, Wien Museum

Im Jahr 2007 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2007 Laboratorium Moderne, MUMOK Wien

2007 1937. Perfektion und Zerstörung, Kunsthalle Bielefeld

2007 Zwischen den Kriegen, Leopold Museum

Im Jahr 2006 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2006 Russia!, Museo Guggenheim Bilbao

2006 Kino wie noch nie, Generali Foundation

2006 Grosser Bahnhof – Wien und die weite Welt, Wien Museum

2006 Kurt Kren – Das Unbehagen am Film, Österreichische Galerie Belvedere

2006 Charlie Chaplin, Filmgalerie Krems

2006 Felix Salten. Schriftsteller - Journalist - Exilant, Jüdisches Museum Wien

Im Jahr 2005 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2005 Gertie Fröhlich – Plakate für das Österreichische Filmmuseum, Galerie Ulysses

Im Jahr 2004 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2004 Interfunktionen 1968-1975, Fundació Joan Miró, Barcelona

2004 Dziga Vertov, Giornate del Cinema Muto, Sacile

Im Jahr 2003 waren Leihgaben des Filmmuseums u.a. in folgenden Ausstellungen zu sehen:

2003 Helmut Qualtinger – Quasi ein Genie, Wien Museum

2003 Francis Bacon und die Bildtradition, Kunsthistorisches Museum Wien