Cinetracts, 2017, Marine Hugonnier

Nicole Brenez I

Diagnose, rückwärts

Cinetracts Marine Hugonnier. FR/GB, 2017, DCP, Farbe, 57 min
Giverny's Cusp Marine Hugonnier. FR, 2019, 35mm, Farbe, 10 min
 
Mit Cinetracts greift Marine Hugonnier im Alleingang jene kollektive Form wieder auf, die im Mai '68 von einem ganzen Berufsstand als Auflehnung praktiziert wurde. Mit einer Ironie, die Félix Fénéons würdig wäre, präsentiert sie eine Reihe von reinen und bearbeiteten Ready-mades und bietet uns damit ein kraftvolles Promptuarium für unsere Zeit, aber auch eine Untersuchung der ideologischen und kritischen Rollen, die Bilder in ihr spielen. Giverny's Cusp arrangiert eine Konfrontation von Analogfilm mit den Gemälden von Claude Monet. Hugonnier: "Diese ungeschnittene Einstellung dauert eine ganze 400 Fuß lange Filmrolle und zeigt zunächst eine mikroskopische Ansicht des Randes eines Wasserlilienblatts. Dann erlaubt ein Zoom rückwärts mehr Übersicht und offenbart Monets ikonische grüne Brücke, bevor das absichtliche Entfernen der Linse von der Kamera den Analogfilm in Direktkontakt mit der Umgebung bringt, deren Gegenwart ohne Schnittstelle aufgenommen wird." (N.B.)

Spieltermine:

Sa 30.10.2021 21:30download iCal
Während der Viennale von 21. bis 31.10. sind keine Reservierungen möglich, es gelten gesonderte Ticketregelungen. Tickets sind ausschließlich an Viennale-Kassen, per Telefon 01/526 594 769 oder unter www.viennale.at erhältlich.