Mizu no nai puru (Ein Pool ohne Wasser), 1982, Wakamatsu Kōji

Hirasawa Go I

Mizu no nai puru (Ein Pool ohne Wasser)

Regie: Wakamatsu Kōji; Drehbuch: Uchida Eiichi; Schnitt: Nakajima Teruo; Musik: Ōno Katsuo; Darsteller: Uchida Yūya, Mie, Nakamura Reiko, Fujita Yumiko, Shima Akemi. JP, 1982, DCP (von 35mm), Farbe, 103 min. Japanisch mit engl. UT
 
Wakamatsu hatte zusammen mit Adachi Masao und Yamatoya Atsushi ab den späten 1960ern mit Filmen wie Tenshi no kōkotsu (Ecstasy of the Angels, 1972) die Soft-Pornografie (pinku eiga) in revolutionäres Kino verwandelt und kämpfte wie viele seiner Kollegen erbittert gegen dessen Niedergang. 1969 gelang es ihm jedoch, mit einer großen Filmgesellschaft Ejiki (Prey, 1969) zu produzieren. Darin konfrontiert ein von der Zeit zurückgelassener Rock-Sänger die neue Hyperkonsumgesellschaft mit Reggae und Waffengewalt. Inspiriert von einem tatsächlichen Verbrechen mit Hilfe von Chloroform wählte Wakamatsu dann für Mizu no nai pūru den selben Hauptdarsteller (Musiker Uchida Yūya ) und als Drehbuchautor den Romancier und Dramatiker Uchida Eiichi. Wakamatsu zeigt den Alltagswahnsinn eines Eisenbahn-Angestellten, doch das Werk unterscheidet sich insofern von seinen vorangegangenen Filmen als es nicht auf einer politischen Ebene angesiedelt ist, sondern eine neue, revolutionäre Sichtweise ins Spiel bringt. (H.G.)

Spieltermine:

Fr 22.10.2021 18:30
download iCal
Während der Viennale von 21. bis 31.10. sind keine Reservierungen möglich, es gelten gesonderte Ticketregelungen. Tickets sind ausschließlich an Viennale-Kassen, per Telefon 01/526 594 769 oder unter www.viennale.at erhältlich.

Freier Eintritt für Fördernde Mitglieder am 22. Oktober