In the Line of Fire, 1993, Wolfgang Petersen

In the Line of Fire

Regie: Wolfgang Petersen; Drehbuch: Jeff Maguire; Kamera: John Bailey; Schnitt: Anne V. Coates; Musik: Ennio Morricone; Darsteller*innen: Clint Eastwood, John Malkovich, Rene Russo, Gary Cole, John Mahoney, Gregory Alan Williams, Clyde Kusatsu. US, 1993, 35mm, Farbe, 128 min. Englisch
 
Secret-Service-Agent Frank Horrigan (Clint Eastwood) war Leibwächter von JFK und hat Schuldgefühle, weil er das Attentat auf den Präsidenten nicht verhinderte, was Privatleben und Karriere in Mitleidenschaft gezogen hat. Doch nach drei Dekaden fordert ihn ein anonymer Anrufer (John Malkovich) heraus, der ein neues Präsidentenattentat ankündigt und Horrigan in ein Katz-und-Maus-Spiel verwickelt. Eine famose Kombination von Psycho-Thriller und Mythos – die vom historischen Trauma angeknackste Psyche der USA einerseits, der Kino-Superstar als alternde Legende andererseits. Eastwood überließ dabei die Regie Wolfgang Petersen, der schnörkelloses Hochspannungshandwerk ablieferte, während er Digitaleffekt-Pionierarbeit für Hollywood leistete, so in den Kennedy-Szenen mit digitalisierten und nachbearbeiteten Eastwood-Bildern aus Filmen der 1960er. Kongenial dazu auch der Komponist: ein Wiederhören mit Ennio Morricone. (C.H.)

Spieltermine:

Mi 09.02.2022 19:30
download iCal
Achtung: geänderte Beginnzeit!