Romy Schneider (btb Verlag, 2022, Nicolas Mahler)

Buchpräsentation

Der Wiener Comiczeichner Nicolas Mahler ist international bekannt für seinen unverwechselbaren minimalistischen Stil samt lakonischen Pointen mit existenziellem Nachhall. Er hat sich nun erneut einem Filmthema zugewandt und ist am 25. Mai eingeladen, um dieses Projekt und seine Entstehungsgeschichte im Gespräch mit Christoph Huber vorzustellen: Knapp vor deren 40. Todestag erscheint mit Mahlers Romy Schneider (btb Verlag, 2022) eine ungewöhnliche Studie des filmischen Werks von Österreichs wohl populärster Schauspielerin. In bewährt "Mahlerischer" Manier wird ihre ganze Filmographie durchmessen: eine gezeichnete "Momentaufnahme" von jeder ihrer Rollen, dazu einen pointierten "Steckbrief" zum jeweiligen Film.

Unerhörter Revisionismus oder überfällige Neueinschätzung? Der kontroversen (oder auch nicht) Debatte folgt selbstverständlich eine Signierstunde.

Eintritt: 1 € Solidarbeitrag für Aktion Kulturpass

Spieltermine: