The Filth and the Fury, 2000, Julien Temple

The Filth and the Fury

Ein Film von Julien Temple; Schnitt: Niven Howie; mit: Sex Pistols, David Bowie, Alice Cooper, Bryan Ferry, Freddie Mercury, Billy Idol. GB/US, 2000, 35mm, Farbe, 107 min. Englisch mit dt. UT
 
Mit The Great Rock 'n' Roll Swindle legte Julian Temple 1980 kurz nach dem Tod von Bassist Sid Vicious und der Auflösung der britischen Punk-Vorreiter Sex Pistols eine gleichermaßen legendäre wie umstrittene Pseudodokumentation über die Band vor: Ihr Manager Malcolm McLaren spielte sich darin als wahrer Sex-Pistols-Mastermind auf. Zwei Jahrzehnte später schilderte Temple mit The Filth and the Fury die Geschichte aus der Perspektive der überlebenden Musiker und brachte das Spektakel der anarchistischen Punk-Explosion mithilfe von atemberaubendem Archivmaterial in den richtigen Kontext. Energiegeladene Konzertauftritte treffen auf Bilder des protestierenden Proletariats der 1970er, Sänger Johnny Rotten wird Laurence Olivier (in seiner überdrehten Shakespeare-Paraderolle als Richard III.) gegenübergestellt und der rüde Witz der Band als Fortschreibung britischen Benny-Hill-Humors enttarnt. Der definitive Pistols-Film. (C.H.)

Spieltermine: