Metallica: Some Kind of Monster , 2004, Joe Berlinger, Bruce Sinofsky

Metallica: Some Kind of Monster

Regie, Drehbuch: Joe Berlinger, Bruce Sinofsky; Kamera: Bob Richman; Schnitt: Will Znidaric, Jonathan Stromberg; mit: James Hetfield, Lars Ulrich, Kirk Hammett, Robert Trujillo u.a. US, 2004, 35mm, Farbe, 141 min. Englisch mit dt. UT
 
Mit ihrer Klage gegen die Download-Plattform Napster und getrieben von ihrer Egomanie richteten James Hetfield und Lars Ulrich Anfang der 2000er Jahre ihre Band Metallica beinahe zugrunde. Ein Therapeut wird angeheuert, um zwischen gekränktem Genietum und verletzten Männerseelen zu vermitteln. "Uncomfortable" mutiert zu Hetfields Lieblingswort, wenn ihm etwas nicht passt. Auch die Filmemacher werden während der Dreharbeiten als unangenehm abgemahnt. Ihr Angebot, den Film nicht zu machen, erweist sich letztendlich als Freibrief. Ab dem Zeitpunkt filmen die beiden ungeniert eine Metal-Band gefangen zwischen missinterpretiertem nietzscheanischen Abgrund und falsch verstandenem Existenzialismus à la Sartre. Die Hölle sind sie immer noch selbst. Ihre jahrelangen Fans hat das allerdings nie gestört. (E.S.)