Ghost of OT301

Kontrapunkt 

Anthem Apichatpong Weerasethakul. TH, 2006, 35mm, Farbe, 5 min
What's Opera, Doc? Chuck Jones. US, 1957, 16mm, Farbe, 7 min
Le Barbier de Séville Pathé Frères. FR, 1910, 35mm, Farbkopie, 11 min
Rabbit of Seville Chuck Jones. US, 1950, 16mm, Farbe, 7 min
The Velvet Underground Rehearses Danny Williams. US, 1966, 16mm, sw, 6 min
Grateful Dead Robert Nelson. US, 1967, 16mm, Farbe, 7 min
Ave Maria Max Ophüls. FR, 1936, 35mm, sw, 5 min
My Baby Just Cares for Me Peter Lord. GB, 1987, 35mm, Farbe, 4 min
Ether Symphony George Pal. NL, 1936, 35mm, Farbe, 5 min
The Heart Of The World Guy Maddin. CA, 2000, 35mm, sw, 6 min
Mongoloid Bruce Conner. US, 1977, 16mm, sw, 4 min
Ghost of OT301 Makino Takashi. JP, 2013, DCP, Farbe und sw, 9 min
 
Anhand von sechs kontrapunktischen Filmpaaren werden die unterschiedlichsten Wechselwirkungen von Film und Musik präsentiert: Weerasethakuls Ouvertüre und Wagner à la Bugs Bunny; historisches Stummfilm-Opernbild und wilde Animationsparodie; Live-Musizieren legendärer Sixties-Bands (ohne und mit Ton); Auftritte großer Sängerinnen (Elisabeth Schumann für Max Ophüls und Nina Simone als Aardman-Animation); zwei Auftragsarbeits-Kunstwerke (George Pals Radiowerbungs-Fantasie und Guy Maddins KINO!-Stakkato); zuletzt: zwei grandiose Musikvideos der anderen Art. (C.H.)
 
Einführung von Christoph Huber

Spieltermine: