Olyan, mint otthon (Ganz wie zu Hause), 1978, Márta Mészáros (Foto: National Film Institute – Film Archive Hungary)

Olyan, mint otthon (Ganz wie zu Hause)

Márta Mészáros. HU, 1978, DCP, Farbe, 108 min. Ungarisch mit engl. UT
 
Die Beziehung der beiden Hauptfiguren in diesem Film, Zsuzsi (Zsuzsa Czinkóczi) und András (Jan Nowicki), kann als indirekte Fortsetzung von Ők ketten betrachtet werden. In dem früheren Film spielte Nowicki einen (trunksüchtigen) Vater und Czinkóczi dessen Tochter. Diesmal ist Nowicki ein Universitätsprofessor, der seinen Lehraufenthalt in den USA überzogen hat, von den Behörden deshalb als Dissident behandelt wird und seinen Job verliert. Nun ist er fest davon überzeugt, sich für sein neues Leben einen Hund anschaffen zu müssen. Doch leider gehört der Hund, auf den er ein Auge geworfen hat, der sehr eigensinnigen kleinen Zsuzsi. Der Streit um den Hund und die Beziehung zu dem Mädchen verändern András' Leben völlig. Olyan, mint otthon ist Mészáros' erster Film mit einer männlichen Hauptfigur, und die starke, kompromisslose Rebellin ist dieses Mal ein kleines Mädchen – die noch sehr junge Zsuzsa Czinkóczi sollte in späteren Filmen zum Alter Ego der Regisseurin werden. (T.V.)