Oki-eui yong-hwa (Oki's Movie), 2010, Hong Sangsoo

Oki-eui yong-hwa (Oki's Movie)

Hong Sangsoo. KR, 2010, 35mm, Farbe, 80 min. Koreanisch mit engl. UT
 
Mit Oki's Movie erreicht Hongs Kino eine neue Ebene metafilmischer Verschachtelung: Vier Episoden, viermal Film im Film im Film ..., deren Strudel kaum zu entflechten ist. "Wie die unterschiedlichen Entwürfe eines in Entstehung begriffenen Romans, von denen sich noch keiner gegen die anderen durchgesetzt hat, verschwimmen die vier Filme, A Day for Incantation, King of Kisses, After the Snowstorm und Oki's Movie, zu einem nur mit Mühe noch zu entwirrenden Knäuel." (Nikolaus Perneckzy) Die Hauptfiguren in dem Liebesknäuel sind: die Filmstudentin Oki, ihr Kommilitone und ihr Professor. Mit dem letzten Film-Film wagt Hong nun erstmals Versuch, der männlichen Komödie des Imaginären eine weibliche Perspektive entgegenzusetzen. Es kommt zu einem polyphonen Wettstreit zwischen den auktorialen Stimmen von Oki und Hong: Kann sich die fiktionale Figur (als Filmemacherin) dem Regisseur entgegenstellen, der sie erschaffen hat? (S.L.)
 
Courtesy Korean Film Archive