Dangsinjasingwa dangsinui geot (Yourself and Yours), 2016, Hong Sangsoo

Dangsinjasingwa dangsinui geot (Yourself and Yours)

Hong Sangsoo. KR, 2016, DCP, Farbe, 86 min. Koreanisch mit engl. UT
 
Schon der Titel gibt einen Hinweis darauf, dass Yourself and Yours mit der Strategie der Doppelung spielt, die sich hier als Ich-Spaltung oder Du-Spaltung findet: Yourself, das ist Min-jeung (Lee You-young), die nach einem Streit mit ihrem Freund Yeoung-soo (Kim Joo-hyuk) plötzlich verschwindet. Yours, das ist eine Frau (Lee You-young in einer Doppelrolle), die genauso aussieht wie Min-jeung. Ob diese Frau nun eine Zwillingsschwester Min-jeungs ist oder gar sie selbst, die sich für eine andere ausgibt, ist unmöglich zu entscheiden. Oder handelt es sich um die Projektion von Hongs Männern, die ja bekanntlich seit Tale of Cinema dieselbe Frau doppelt sehen? War Tale of Cinema Hongs Version von Hitchcocks Vertigo, so lässt sich Yourself and Yours als Variante von Luis Buñuels Cet obscur objet du désir (Dieses obskure Objekt der Begierde) verstehen, in dem der greise Lüstling die unerreichbare Jungfrau einer visuellen Doppelprojektion unterzieht. (S.L.)