Husbands, 1970, John Cassavetes

Husbands

Regie, Drehbuch: John Cassavetes; Kamera: John Cassavetes, Victor Kemper, Mike Chapman; Schnitt: Peter Tanner; Musik: Ray Brown; Darsteller*innen: Ben Gazzara, Peter Falk, John Cassavetes, Jenny Runacre, Jenny Lee Wright. US, 1970, 35mm, Farbe, 142 min. Englisch mit dt. UT
 
Das erste Werk, in dem alle Cassavetes-typischen Elemente und Idiosynkrasien ihre – stets prekäre und per se vorläufige – Balance gefunden haben. Und ein Werk, das im Niemandsland zwischen den Produktionssphären entstand: ein unabhängiger Film mit Major-Geldern, für dessen Realisierung ein paar alte Freunde ihr ganzes Gewicht als Stars eingesetzt haben. Geschichte von einer Auszeit, die nie zur Wendezeit wird: Drei Freunde treffen sich bei der Beerdigung des Vierten ihrer einstigen Quadriga und wissen nach der Feier nicht, wohin mit sich. Der Verlust ist zu groß, als dass sie sich jetzt so einfach trennen könnten. Sie bleiben die nächsten Tage beisammen, versuchen, auf die ganz männliche Art – Sport, Spiel, Suff, Sex – über ihre Schmerzen hinweg zu kommen. Dann sind die Tage zu Ende. Dinge sind anders, verändert hat sich aber nichts. Vielleicht haben sie sich alle im Zwielicht nur gegenseitig etwas vorgespielt, ganz ehrlich. (O.M.)
 
Herzlichen Dank an Christa Pelikan und Erich Kramer für die Filmpatenschaft