Kärlek 65 (Roulette der Liebe), 1965, Bo Widerberg

Kärlek 65 (Roulette der Liebe)

Regie, Drehbuch, Schnitt: Bo Widerberg; Kamera: Jan Lindeström, Bruno Rådström, Hans Emanuelsson; Musik: Antonio Vivaldi, Bill Evans u. a.; Darsteller: Keve Hjelm, Ann-Marie Gyllenspetz, Inger Taube, Evabritt Strandberg, Ben Carruthers, Nina Widerberg. SE, 1965, 35mm, sw, 96 min. Englisch und Schwedisch mit engl. UT
 
Keve – Filmregisseur, Ehemann, Vater, Liebhaber – weiß nicht mehr weiter. Sein aktuelles Projekt überfordert ihn, seine Gattin Ann-Marie fühlt sich vernachlässigt, während sich seine Amour Maj-Britt als kapriziöser denn gedacht erweist. Die Sixties-Kinomoderne war zur Dekadenmitte an einen Punkt gelangt, wo das Verzweifeln am Film zu einem eigenen Subgenre geworden war – was wohl auch heißt, dass man diese Kunstform ernst genug nahm, um ihr die Gegenwart, deren (Zeit-)Geist anzuvertrauen. Widerbergs frühes Hauptwerk Kärlek 65 ist denn auch weniger ein Akt der grübelnden Selbstbefragung als ein kühl-mondänes Melodram, in dem mit La notte gekreuzt und dann im schwedischen Küstenwasser leicht angefroren wird. Nach Kärlek 65 versteht man, warum Stockholm in jenen Jahren cinephil ähnlich hip war wie Paris, London, Warschau oder New York. (O.M.)