Ekvinocij (Tagundnachtgleiche), 1973, Tatjana Ivančić

Filme von Tatjana Ivančić

Igra života (Das Lebensspiel) YU, 1972, DCP (von Super-8), Farbe, 4 min
Dobro staro veslo (Das gute alte Ruder) YU, 1976, DCP (von Super-8), Farbe, 5 min
Varijacije (Variationen) YU, 1975, DCP (von Super-8), Farbe, 5 min
Dosada (Langeweile) YU, 1973, DCP (von Super-8), Farbe, 3 min
Do posljednje kapi (Bis zum letzten Tropfen) YU, 1972, DCP (von Super-8), Farbe, 2 min
Rapsodija u zelenom (Rhapsodie in Grün) YU, 1970, DCP (von Super-8), Farbe, 4 min
Od 0 do 2 (Von 0 bis 2) YU, 1972, DCP (von Super-8), Farbe, 7 min
Putositnice (Reisekleinigkeiten) YU, 1976, DCP (von Super-8), Farbe, 5 min
Od zore do mraka (Von Sonnenaufgang bis zur Dunkelheit) YU, 1971, DCP (von Super-8), Farbe, 4 min
(S)umorno more (Das düstere Meer) YU, 1977, DCP (von Super-8), Farbe, 4 min
Pijesak (Sand) YU, 1971, DCP (von Super-8), Farbe, 3 min
Ekvinocij (Tagundnachtgleiche) YU, 1973, DCP (von Super-8), Farbe, 3 min
Najveći dan (Der größte Tag) YU, 1979, DCP (von Super-8), Farbe, 8 min
Grad u izlogu (Die Stadt im Schaufenster) YU, 1969, DCP (von Super-8), Farbe, 5 min
 
Tatjana Ivančićs Kinolandschaften changieren zwischen dem Dokumentarischen, dem Experimentellen und dem Home-Movie-Genre. Nuanciert und erfinderisch erforschte sie sowohl ihre Umgebung – vom Mikrokosmos der Küstenstrände bis zum geschäftigen Treiben einer Stadt, das sich in einem Schaufenster spiegelt – als auch die Möglichkeiten des Mediums Film. Dabei interessierte sie sich vor allem für das Spiel mit dem Licht und die subtilen Texturen der Natur, fing so die unsichtbare Magie des Alltäglichen ein: die Welt als kinematische, kinetische und kinästhetische Erfahrung. (P.B.)
 
Einführung von Janneke van Dalen am 5.9. und von Nadja Šičarov am 3.10.