Nargess, 1991, Rakhshan Banietemad

Nargess

Regie: Rakhshan Banietemad; Drehbuch: Rakhshan Banietemad, Fereydoun Jeyrani; Kamera: Hossein Jafarian; Schnitt: Shirin Vahidi; Musik: Mohammad Reza Aligholi; Darsteller*innen: Farimah Farjami, Abolfazl Pourarab, Atefeh Razavi. IR, 1991, DCP (von 35mm), Farbe, 92 min. Persisch mit engl. UT
 
Nargess, der erste Spielfilm, bei dem Rakhshan Banietemad sowohl das Drehbuch geschrieben als auch Regie geführt hat, schildert die komplexe Beziehung des getrennt lebenden Paars Afagh und Adel, das immer noch zusammenarbeitet – als Diebe. Als sich Adel in die junge Nargess verliebt, gibt sich Afagh als Adels Mutter aus, um der neuen Beziehung nicht im Weg zu stehen. Das äußerst originelle Drehbuch, angesiedelt in der iranischen Unterwelt, und die überzeugende Regie machten Nargess zum sofortigen Erfolg. Heute gilt der Film als einer der wichtigsten Beiträge zur iranischen Filmgeschichte. Zwei beliebte iranische Stars, Farimah Farjami (Afagh) und Albolfazl Pour Arab (Adel), brillieren in der rasanten Erzählung und vermögen die intensive emotionale Dynamik ihrer verworrenen Beziehung zu vermitteln. Nargess ist eine Geschichte über die brutale Realität von Armut, Kriminalität, Drogenabhängigkeit und fehlender struktureller Unterstützung für ehemalige Straftäter*innen, aber auch eine Geschichte über Freundschaft und Hoffnung. Der Film, der in den unterprivilegierten Vierteln im Süden Teherans gedreht wurde, nutzt die heruntergekommene Stadtlandschaft als Metapher für die Einsamkeit seiner Hauptfiguren. (T.A.)
 
Leider muss Rakhshan Banietemad ihren Besuch aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Spieltermine:

Sa 29.01.2022 17:00
download iCal
Achtung: geänderte Beginnzeit!
Fr 11.02.2022 20:00
download iCal
Achtung: geänderte Beginnzeit!