Zir-e poost-e shahr (Under the Skin of the City), 2000, Rakhshan Banietemad

Zir-e poost-e shahr (Under the Skin of the City)

Regie: Rakhshan Banietemad; Drehbuch: Rakhshan Banietemad, Farid Mostafavi; Kamera: Hossein Jafarian; Schnitt: Mostafa Khergheh-Poush; Darsteller*innen: Golab Adineh, Mohammad-Reza Forutan, Baran Kosari. IR, 2000, DCP (von 35mm), Farbe, 95 min. Persisch mit engl. UT
 
Die vielfach preisgekrönte Arbeit Zir-e poost-e shahr ist der Abschluss von Rakhshan Banietemads inoffizieller Stadt-Trilogie und mit Abstand ihr erzählerisch komplexester Spielfilm. Es ist die Geschichte von Tuba, einer Frau, die als Nebenfigur in Banoo-Ye Ordibehesht vor Gericht um ihr Kind kämpfte. Tuba arbeitet in einer Fabrik, um ihren Mann und ihre vier Kinder durchzubringen. In einem verzweifelten Versuch, seiner Mutter zu helfen, bringt ihr ältester Sohn die ganze Familie in noch größere Schwierigkeiten. Die emotionale Intensität wird durch die hervorragende schauspielerische Leistung von Goab Adineh als Tuba und von Mohammad Reza Foroutan als ihr Sohn Abbas gesteigert. Zir-e poost-e shahr war der meistbesuchte Film des Jahres im Iran, und zwar ohne jegliche Fernsehwerbung. Banietemad setzte sich direkt mit der Politik auseinander – oder vielmehr mit dem Versagen der Politik –, indem sie ihre Geschichte in der Zeit vor den Parlamentswahlen ansiedelte und politische Debatten in die Alltagsgespräche ihrer Figuren einflocht. Einige Hauptfiguren des Films werden 2014 in Banietemads Ghesse-ha wiederauftauchen. (T.A.)

Spieltermine:

Mi 02.02.2022 17:30
download iCal
Achtung: geänderte Beginnzeit!
Fr 18.02.2022 21:00
download iCal
Ticketkauf/Reservierung derzeit noch nicht möglich.