Ruz-egar-e ma (Our Times), 2002, Rakhshan Banietemad

Ruz-egar-e ma (Our Times)

Regie, Drehbuch: Rakhshan Banietemad; Kamera: Soheil Noruzi; Schnitt: Mohsen Abdolvahab, Pirooz Kalantari, Nava Rohani; Mit: Pegah Ahangarani, Arezzu Bayat. IR, 2002, DCP, Farbe, 65 min. Persisch mit engl. UT

Ma nimi az jamiat Iranim (We Are Half of Iran's Population)

Regie, Drehbuch: Rakhshan Banietemad; Schnitt: Reza Bahrami Nezhad. IR, 2009, DCP, Farbe, 47 min. Persisch mit engl. UT
 
In Ruz-egar-e ma fängt Banietemad die Debatten der Menschen vor den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2001 ein; eine Wahl, die erstmals nach Jahrzehnten wieder lange Schlangen von Wähler*innen zu den Urnen zurückbrachte. Bei dieser Wahl trat zum ersten Mal nach der Revolution ein gemäßigter und reformorientierter Kandidat (Khatami) an. Banietemad ist mit ihrer Handykamera durch die belebten Straßen Teherans gezogen und hat verschiedene Gruppen dabei begleitet, wie sie über ihre Hoffnungen und Träume von Veränderung sprechen. So hat sie ein unschätzbares Dokument eines besonders lebendigen, offenen Moments in der zeitgenössischen iranischen Geschichte geschaffen, als Wandel möglich schien. Im Zentrum des Films stehen Frauen, die für die Präsidentschaft kandidieren, viele von ihnen völlig unbekannt und ohne jegliche Parteizugehörigkeit. Sieben Jahre später, im Vorfeld der nächsten Wahlen, kehrt Banietemad an den "Tatort" zurück, um eine Fortsetzung zu drehen. Ihr Hauptargument bleibt: Wir repräsentieren die Hälfte der iranischen Bevölkerung und verdienen es, gehört zu werden! (T.A.)

Spieltermine:

Do 03.02.2022 17:30
download iCal
Achtung: geänderte Beginnzeit!
Mo 21.02.2022 21:00
download iCal
Ticketkauf/Reservierung derzeit noch nicht möglich.