Singin' in the Rain, 1952, Gene Kelly, Stanley Donen (Foto: Deutsche Kinemathek)

Singin' in the Rain

Regie: Gene Kelly, Stanley Donen; Drehbuch: Betty Comden, Adolph Green; Kamera: Harold Rosson; Schnitt: Adrienne Fazan; Musik: Nacio Herb Brown, Lennie Hayton; Darsteller*innen: Gene Kelly, Donald O'Connor, Debbie Reynolds, Cyd Charisse, Jean Hagen. US, 1952, 35mm, Farbe, 103 min. Englisch mit dt. UT
 
Ein in blendendem Technicolor strahlendes Kronjuwel des Hollywood-Musicals, gebaut um eine Handvoll älterer Lieder aus der Feder des MGM-Musical-Masterminds Arthur Freed, vom Regiegespann Kelly & Donen mit pulsierendem, übermütigem Leben erfüllt. Der Wechsel vom Stumm- zum Tonfilm gibt den hochkomischen Handlungsvorwand ab und bezieht aus seiner selbstreflexiven Thematik (Illusion vs. Realität) gerade genug Dichte, um die superb ausgewählten Musiknummern zusammenzuhalten, ohne jemals an Energie einzubüßen. Der Tonfall der Tanzszenen reicht vom Lyrischen (Gene Kellys klassische Titelnummer) übers Burleske ("Make 'em laugh", singt Donald O'Connor) bis hin zur epischen Ekstase der "Broadway Melody". In seiner Feier von Bewegung als Emotion ein quintessenzielles Werk des Musikfilms, ein Meisterwerk sowieso. (C.H.)

Spieltermine: