Nugu-ui ttal-do anin Haewon (Nobody's Daughter Haewon), 2013, Hong Sangsoo

Nugu-ui ttal-do anin Haewon (Nobody's Daughter Haewon)

Hong Sangsoo. KR, 2013, DCP, Farbe, 90 min. Koreanisch mit engl. UT
 
Nach einer Serie von Filmen mit leichterem Tonfall verdüstert sich in Nobody's Daughter Haewon die Stimmung wieder zu einem Porträt weiblicher Einsamkeit. Haewon (Jung Eun-chae) sieht sich sowohl von ihrer Mutter verlassen, die nach Kanada emigrieren will, als auch von ihrem ehemaligen Liebhaber Seung-joon (Lee Sun-kyun, bekannt aus Bong Joon-hos Parasite), der seine Familie nicht für sie verlassen will. In seiner lächerlichen Eifersucht – diesmal nicht auf vergangene Liebhaber, sondern auf nachfolgende – steht Seung-joon seinem Vorgänger aus Woman on the Beach in nichts nach. Sich suhlend im Selbstmitleid hört er den langsamen Satz von Beethovens 7. Sinfonie in einer trashigen Synthie-Version – eine musikalische Reprise von Night and Day. Haewons Traumbilder weisen ihr einen Weg aus der Misere – eine freundliche Jane Birkin lädt sie zu sich nach Paris ein, doch das Erwachen ist schmerzlich. Auf dem Gipfel der Verzweiflung wird Haewon folgenden Satz sagen: "I am the Devil." (S.L.)