En kluven värld (A Divided World), 1947, Arne Sucksdorff (Foto: Swedish Film Institute)

Kurzfilmprogramm 2 

Gryning (The Shadow of the Hunter)
Arne Sucksdorff. SE, 1944, 35mm, sw, 8 min
Skuggor över snön (Shadows on the Snow)
Arne Sucksdorff. SE, 1945, 35mm, sw, 11 min. Schwedisch mit engl. UT
Människor i stad (Rhythm of a City)
Arne Sucksdorff. SE, 1947, 35mm, sw, 18 min
Den drömda dalen – Soria Moria (Dream Valley)
Arne Sucksdorff. SE, 1947, 35mm. sw, 12 min. Schwedisch mit engl. UT
En kluven värld (A Divided World)
Arne Sucksdorff. SE, 1947, 35mm, sw, 9 min
Uppbrott (Open Road)
Arne Sucksdorff. SE, 1948, DCP (von 35mm), sw, 10 min. Romani mit engl. UT
 
Dieses Programm präsentiert Sucksdorff am Zenit seiner Kurzfilm-Karriere als Meister des Mediums. Seine damaligen Filme über die Tierwelt zeigen eine Natur, in der Gefahr und Tod allgegenwärtig sind, aber die dennoch weniger grausam ist als der Mensch (Gryning und Skuggor över snön). Sucksdorffs Bildwelt wird dabei immer pointierter, während der Einsatz der Erzählstimme minimiert wird und mit En kluven värld ganz verschwindet. Das gilt auch für Sucksdorffs visuell verblüffende Stadtfilme, den oscargekrönten Människor i stad und Uppbrott. (J.W.)
 
In Anwesenheit von Jon Wengström am 9.12.