Amore e rabbia (Liebe und Zorn)

Marco Bellocchio & Elda Tattoli, Bernardo Bertolucci, Jean-Luc Godard, Carlo Lizzani, Pier Paolo Pasolini. IT/FR, 1969, 35mm, Farbe, 102 min. Italienisch mit dt. UT
 
Amore e rabbia ist ein Episodenfilm in fünf Teilen, der unter dem Arbeitstitel Evangelium '70 konzipiert wurde. Die Idee war, eine weltliche und zeitgenössische Interpretation der Evangelien-Texte zu schaffen. Die Episode L'indifferenza (Die Gleichgültigkeit) entstand unter der Regie von Carlo Lizzani. Vom Gleichnis des Guten Samariters inspiriert spielt sie auf einer Straße in den USA: Ein Autofahrer (Tom Baker) wird von zwei Polizisten gezwungen, einer verletzten Frau zu helfen. Pier Paolo Pasolini drehte seine Episode La sequenza del fiore di carta in nur einem Tag auf der Via Nazionale in Rom. Sie zeigt Ninetto Davoli als Riccetto, der durch die Stadt streunt, ohne sich des Leidens der anderen rund um ihn bewusst zu werden. Gott spricht zu ihm, doch Riccetto hört ihn nicht. Stattdessen tanzt er mit einer großen roten Blume in der Hand auf der Straße. Dazu tauchen Sequenzen der grausamsten Bilder aus der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts auf. (C.Hö.)
 
Courtesy Cineteca Nazionale