Il regista di matrimoni (Der Regisseur der Hochzeit)

Marco Bellocchio, IT/FR 2006
Drehbuch: Marco Bellocchio; Kamera: Pasquale Mari; Schnitt: Francesca Calvelli; Musik: Riccardo Gagni; Darsteller*innen: Sergio Castellitto, Donatella Finocchiaro, Sami Frey, Gianni Cavina, Maurizio Donadoni. 35mm, Farbe, 107 min. Italienisch mit engl. UT
 
Regisseur Franco Elica (Sergio Castellitto) steckt in der Krise. Die Verfilmung des Romanklassikers I promessi sposi soll ihn sanieren, doch fehlt es ihm an Inspiration, woraufhin er eine Sizilienreise unternimmt. Dort begegnet Elica einem alten Freund und Kollegen, der sich für tot erklären lässt, um endlich Preise zu erhalten, und einem Hochzeitsvideo-Regisseur. Auch Elica wird von einem bankrotten Prinzen (Sami Frey) engagiert, um die arrangierte Hochzeit von dessen Tochter Bona (Donatella Finocchiaro) zu filmen. Bona wollte für Elicas Film vorsprechen (und sieht der Hauptdarstellerin von Mario Camerinis bekannter Kinoversion I promessi sposi von 1941 verblüffend ähnlich): Der Filmemacher verliebt sich Hals über Kopf in sie und wird in immer surrealere Situationen verwickelt. Bellocchio gestaltet seine satirische Auseinandersetzung mit der Welt (und der Macht) des Kinos in Form eines traumhaften Mysterienspiels – eine intime Antwort auf Fellinis 8½, zugleich eine ironische Selbstanalyse. (C.H.)
 
Courtesy Kinemathek Le Bon Film