Sangue del mio sangue (Blut von meinem Blut), 2015, Marco Bellocchio

Sangue del mio sangue (Blut von meinem Blut)

Marco Bellocchio, IT/FR/CH 2015
Drehbuch: Marco Bellocchio; Kamera: Daniele Ciprì; Schnitt: Francesca Calvelli, Claudio Misantoni; Musik: Carlo Crivelli; Darsteller*innen: Roberto Herlitzka, Pier Giorgio Bellocchio, Lidiya Liberman, Alba Rohrwacher, Federica Fracassi, Alberto Cracco, Fausto Russo Alesi, Filippo Timi, Elena Bellocchio. DCP, Farbe, 106 min. Italienisch mit engl. UT 
 
Im 17. Jahrhundert ist die Inquisition im Klarissenkloster von Bobbio tätig: Mönch Federico beging nach einer Affäre mit der jungen Nonne Benedetta Suizid, sein Zwillingsbruder wohnt den absurden Hexenproben bei und verfällt Benedetta ebenfalls. Mittendrin verwandelt sich das relativ realistische Historiendrama plötzlich in eine exzessive Politsatire übers heutige Italien, in der Federico als Steuerinspektor den Verkauf des Klosters an einen russischen Milliardär begleitet. Der Besitzer entpuppt sich als des Daseins überdrüssiger Vampir-Graf! In seinem Heimatort Bobbio dreht Bellocchio im Rahmen der "Fare Cinema"-Schule seit 1999 ungewöhnliche Homemovie-Autorenfilme (drei laufen im Kurzfilmprogramm dieser Retro), Sangue del mio sangue überträgt deren fast freischwebende Form in sein Spielfilmschaffen, gestaltet als verblüffende Variation auf La visione del sabba. Nichts im Kino der Gegenwart – und vielleicht in der ganzen Filmgeschichte – gleicht diesem magisch-verwirrenden Diptychon. (C.H.)