Wienfilm 1896–1976, 1977, Ernst Schmidt jr.

Wienfilm 1896–1976

Ernst Schmidt jr., AT 1977
Drehbuch: Ernst Schmidt jr. DCP (von 16mm), Farbe und sw, 121 min. Deutsch mit engl. UT 
 
Ernst Schmidt jr. zertrümmert die Stadt und fügt sie in 130 Bruchteilen zu etwas Neuem zusammen. Wienfilm 1896–1976, in seinen Worten "eine Art Anthologie über Wien von der Erfindung des Films bis zur Gegenwart", kombiniert und kontrastiert historisches Material, das bis zu den ersten bewegten Bildern Wiens aus der Zeit der Lumières zurückreicht, mit Beiträgen von und in Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Künstler*innen (u.a. Friedrich Achleitner, Marc Adrian, H.C. Artmann, Moucle Blackout, VALIE EXPORT, Padhi Frieberger, Ernst Jandl, Friederike Mayröcker, Peter Weibel). Ernst Schmidt jr. und seine Mitarbeiter*innen folgen den Spuren eines "Kinos der Attraktionen", das sich durch Effekthascherei und Präsentationsfreude auszeichnet, und bilden zugleich ein Who's Who der Wiener Avantgardeszene Ende der 1970er-Jahre ab. (J.D./F.H.)
  
47 Jahre nach der Uraufführung, die im Filmmuseum stattfand, freuen wir uns nun auf die Wien-Premiere unserer digitalen Restaurierung (2K) basierend auf dem 16mm-Originalnegativ aus unserer Sammlung. Die englischen Untertitel basieren auf einer Übersetzung von Eve Heller und Peter Ahorner, die uns von sixpackfilm zur Verfügung gestellt und für die restaurierte Fassung des Films angepasst wurde.
  
Einführung von Janneke van Dalen und Florian Haag in englischer Sprache

Spieltermine: