Drehli Robnik: Ansichten und Absichten

Texte über populäres Kino und Politik
Preis: EUR 25,00
Die Ansichten, die populäres Kino bietet, sind nie unabhängig von politischen Absichten, aber auch nie deckungsgleich mit ihnen. Mainstream-Filme registrieren Machtverhältnisse, zeigen konkrete Formen von Anziehung und Abstoßung – und geben Wahrnehmungen Raum, für die sie gar nicht zuständig scheinen. Der Wiener Kritiker und Theoretiker Drehli Robnik hat dieses umstrittene Terrain zu seinem bevorzugten Spielraum erkoren. Esprit und Tiefe seines Zugangs erinnern an eine Tradition, die Jean-Pierre Gorin den "Weg der Termiten" genannt hat – eine insistierende, Haken schlagende Denk- und Schreibweise, die den "großen Klassikern" wie auch den "minderen" Formen des Kinos ungeahnte Perspektiven entlockt.
 
Dieses Buch versammelt 25 ausgewählte Texte aus drei Jahrzehnten: Aufsätze aus Pop- und Filmzeitschriften, historisch-analytische Studien sowie Beispiele für Robniks Vortragstätigkeit als philosophischer Edutainer. Die Kino-Arena, die sich in seinen Schriften öffnet, ist auch ein kultureller und politischer Kampfplatz. Und alle, die sich darauf tummeln, haben ihre Gründe: Kirk Douglas und die Beatles, Colonel Landa und Private Ryan, Monsieur Hulot und Dr. Strangelove, Barbara Lodens "Ich" und Jordan Peeles "Wir".

Drehli Robnik (*1967) ist Essayist und Theoretiker in Sachen Film, Geschichte, Pop und Politik. Veröffentlichtlichungen u.a. über Siegfried Kracauer, David Cronenberg, Jacques Rancière, Horror-, Historien- und Pandemie-Kino, Klassenwahrnehmung, Faschismustheorie und domestic thriller.
 
Drehli Robnik
Ansichten und Absichten. Texte über populäres Kino und Politik
Alexander Horwath (Hg.)
FilmmuseumSynemaPublikationen 36
Wien 2022, 256 Seiten, in deutscher Sprache
ISBN 978-3-901644-89-4
Inhaltsverzeichnis Ansichten und Absichten (PDF)

Bis 18. Dezember im Filmmuseum zum Vorzugspreis von 22 Euro
 
Buchpräsentation und Filmschau im Dezember 2022 >>
 
In den Warenkorb
Zusätzliche Materialien