CINEMINI

Das Österreichische Filmmuseum ist Partner des Projektes CINEMINI EUROPE, das 2018 und 2020 von Creative Europe eine volle Förderzusage erhalten hat und sich der Entwicklung von Filmvermittlung für die Altersstufe 3 bis 6 Jahre widmet.

------------------------

Im Rahmen des Projektes entstanden u.a. die Cinemini on Tour-Programme, Kurzfilmprogramme, begleitete von Aktivitäten, Gesprächen und kindgerechten Informationen. Bis Ende 2022 sind bereits folgende Termine von Cinemini on Tour fixiert:


Sonntag, 11. September, 14 Uhr Die Welt im Bild im Österreichischen Filmmuseum

Sonntag, 18. September, 11 Uhr Stillstand & Bewegung im Stadtkino im Künstlerhaus

Sonntag, 25. September, 11 Uhr Stillstand & Bewegung im Stadtkino im Künstlerhaus

Sonntag, 9. Oktober, 11 Uhr Lass uns tanzen! im Stadtkino im Künstlerhaus

Samstag, 15. Oktober, 14 Uhr Die Welt im Bild im Österreichischen Filmmuseum

Sonntag, 16. Oktober, 11 Uhr Lass uns tanzen! im Stadtkino im Künstlerhaus

Sonntag, 6. November, 14 Uhr Stillstand & Bewegung im Österreichischen Filmmuseum

Donnerstag, 8. Dezember, 14 Uhr Lass uns tanzen! im Österreichischen Filmmuseum


Weitere Termine können noch folgen und werden an dieser Stelle veröffentlicht.

------------------------


Am Anfang des Projekts stand die Feststellung, dass in der europäischen Filmvermittlungslandschaft Formate für diese Altersgruppe schmerzlich fehlen und die Lust, mit Kindern dieses Alters gemeinsam Filme zu erleben, ihre Sichtweisen und Meinungen kennenzulernen, zu erfahren, wie sie die Begegnung mit Film gestalten und zu erforschen, wie wir diese Begegnung ermöglichen können.

Unter der Leitung des EYE Film Institute (Amsterdam) und in Kooperation mit dem DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum (Frankfurt), dem Kinderfilmfestival Taartrovers (Amsterdam) dem Programmkino Kinodvor (Ljubljana) und dem Österreichischen Filmmuseum wurde in den ersten zwei Jahren des Projekts ein Katalog von 26 Filmen, Vermittlungsformate zu diesen Filmen für verschiedene Kontexte (Kinos, Kindergärten), pädagogische Begleitmaterialien, Aktivitätskarten für Kinder und bespielbare Installationen entwickelt.

In der zweiten Phase des Projekts (2021 und 2022) liegt der Fokus auf der Vertiefung der bereits gestarteten Aktivitäten, der Miteinbeziehung neuer Partner*innen und der Verbreitung des Projekts und seiner Ergebnisse. Unter der Leitung des DFF arbeiten die bisherigen Kollaborateur*innen EYE, Taartrovers und Österreichisches Filmmuseum mit neuen Partner*innen aus Estland (BFM - Baltic Film, Media and Arts School, Tallinn), Portugal (Serralves, Porto) und der Schweiz (Roadmovie) sowie mit der ECFA (European Children's Film Association) und Lemonade Films (Wien) zusammen. Dem Filmkatalog werden drei neue Filme hinzugefügt, es entsteht eine neue Installation, es werden neue Vermittlungsformate entwickelt und mit Kindergärten getestet. Über diese Aktivitäten hinaus entwickelt das Projektteam Workshops für Interessierte aus den Bereichen Kulturvermittlung, Filmfestivals und Elementarpädagogik, um den Ansatz von CINEMINI bekannt zu machen und mit vielseitigem Input immer wieder neu zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Aus den Beständen des Filmkatalogs werden Kurzfilmprogramme entwickelt, die von Filmfestivals gezeigt werden können.

Die bisherigen Ergebnisse des Projekts, weitere Informationen sowie Materialien wie die Pädagogischen Begleitblätter und die Aktivitätskarten für Kinder finden Sie auf der Projektwebsite.
 
Cinemini Europe 2 wird vom DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum geleitet und gemeinsam mit der Baltic Film, Media, Arts and Communication School (BFM), der European Children’s Film Association (ECFA), dem Eye Filmmuseum, LEMONADE FILMS, der Serralves Foundation, den Taartrovers und dem Österreichischen Filmmuseum durchgeführt. Das Projekt wird gefördert durch das Creative Europe MEDIA-Programm der Europäischen Union.
 
Creative Europe Media
Kontakt:
Stefan Huber
+43 1 533 70 54 DW 13